schwarzer Eimer aus dem Baumarkt stinkt - ws kann man dagegen tun?

9 Antworten

Baueimer bestehen meist aus recycelten Plastik das eingefärbt ist und mit Weichmacher verseucht wurde um die Stabilität und Flexibilität zu gewährleisten.

Einer dieser Stoffe hat wohl einen starken Eigengeruch und dünstet aus

(gesund ist das sicher nicht so Weichmacher einzuatmen)

Spätestens nach 2-4 Monaten intensiver Nutzung müsste der Geruch immer schwächer werden ich benutze die Baueimer als müll oder Papiereimer und mich hats ehrlich gesagt nicht gestört.

Da kann man nichts tun. Diese Produkte gasen halt aus und zwar sehr lange. Die beliebten Kunststoffenster zum Beispiel gasen etwa 20 Jare lang giftige (krebserregende) Stoffe aus.

Diese Eimer sind ja eigentlich als Bau-Eimer gedacht und liegen eher im Niedrig-Preis-Segment. Von daher liegt die Vermutung nahe, dass ein "einfacher" Kunststoff hier Verwendung gefunden hat, der eben in diesem Falle einfach stinkt. Billige Kunststoffe neigen dazu, zu stinken.

Ob man die Stinkerei wirklich weg bekommt, wenn man z. B. den Eimer mit Essig auswischt / ihn zwei Wochen den Elementen an der frischen Luft aussetzt / jede Menge gebrauchte Kaffeefilter hineingibt, die den Geruch wegnehmen sollen / eine entsprechende Menge puren Essig darin stehen lässt, ist m. E. fraglich. Ich würde diesen Eimer in die "Tonne kloppen", bzw. zurückgeben -sofern noch möglich - und mir einen "echten" Putzeimer kaufen, der dürfte nicht so stinken...

Ich habe mal vor einer Weile fünf solcher Eimer gekauft, die dieses Problem allerdings nicht haben/hatten. Die waren aber für auf dem Balkon, um mein Bewässerungssystem mit Wasser zu versorgen. Sollten sie leicht gerochen haben, werde ich das wohl nicht gemerkt haben...

Die Putzeimer gehen immer so schnell kaputt; und die sind noch billiger. Wie teuer muß man denn kaufen, damit man was haltbares hat, das nicht stinkt?

0
@Holger1002

Was machst Du denn mit Deinen Putzeimern? Nimmst Du aggressive Reiniger zum Putzen? Oder bist so im Einsatz, dass Du die Eimer ständig platt trittst?

Da ich seit Jahren mit Putzeimern versorgt bin (die Dinger gehen einfach nicht kaputt), kann ich Dir da bezüglich der Preisgestaltung keinen Tipp geben. Ich würde einfach an den in Frage kommenden Eimern schnüffeln und notfalls an der Kasse das Okay einholen, den Eimer gegebenenfalls auf Geld-zurück-Basis problemlos zurückgeben zu können.

So ich war mal gucken. Es gibt einen 5-l-Eimer, no Name, 30 Jahre alt, hat nie gestunken. Dann ein Eimer von OKT, Etikett: cadmiumfrei, lebensmittelecht und umweltfreundlich - ist mit meinem Mann "eingezogen" - auch bestimmt 30 Jahre alt (der Eimer). Dann habe ich vor ca. 15 Jahren einen Wischmopp von Leifheit gekauft, da war dann der Eimer mit dabei - wegen des Wringaufsatzes. Besonders der OKT-Eimer ist ständig im Einsatz, auch für die Rennradreinigung mit Schmiere und richtig Dreck, für die Reinigung des Balkons, wo ich schon mal robust mit ihm umgehe und natürlich (mit Scheuermilch gründlich gereinigt) ganz normal zum Putzen.

Ich denke, wenn ein Kunststoffgegenstand von Anfang an riecht, dann ist Vorsicht geboten. Es gibt Menschen, die nehmen diese Gerüche nicht unbedingt als störend wahr, aber wenn man da empfindlich ist, muss man eben schnuppernd einkaufen! Ich glaube aber nicht, dass es eine Frage des Preises ist, ein Eimer vom Discounter oder Supermarkt kann genau so gut und duftfrei sein, wie ein Markeneimer.

1
@Lesneh

Danke für die lange Antwort.

Hast Du keine Kinder? Da wird mal ein Eimer zum Autowaschen gebraucht oder zum Tauchen von irgendwas, für alte Lappen oder für Unkraut, für Holz oder Wasser - dann steht der hinterher draußen rum, dann wird er im Wind herumgeblasen oder mal eben gekickt - wir Eltern kriegen das leider nicht immer so alles mit.

Und wenn dann ein Eimer stabiler ist, har er mehr Überlebenschancen. Also habe ich mal eine Schwung aus dem Baumarkt gekauft.

0
@Holger1002

Stimmt, einen "Kinderfaktor" hatte ich jetzt völlig vernachlässigt...

1

Was möchtest Du wissen?