Schwanger vor Ausbildungsbeginn (Tierpflegerin)

3 Antworten

Hallo, ich bin zwar kein Tierpfleger, aber ich denke es wird auf ein Beschäftigungsverbot hinauslaufen, da du dich bzw. dein ungeborenes Kind durch den Umgang mit Tieren(Toxoplasmose zum Beispiel bei Katzen) und Chemikalien (Reinigungs- und Desinfektionsmittel) etc. gefährdest. Dein Arbeitgeber kann dir jedoch andere Arbeiten, wenn möglich, zuweisen (Bürokram zum Beispiel). Als Schwangere gilt für dich in Übrigen der Kündigungsschutz. Du wirst also zwar deine Ausbildung sicher unterbrechen aber nicht abbrechen müssen. Lasse dir , wenn nicht schon geschehen, vom Arzt eine Bescheinigung über die bestehende Schwangerschaft geben (auch über den errechneten Geburtstermin) und melde dies umgehend deinem Arbeitgeber. 

Edit: Habs überlesen, du hast ja noch gar nicht angefangen... Ich rate dir aber dann trotzdem mit dem Ausbildungsbetrieb zu sprechen, je nach dem wann der Geburtstermin ist, lässt sich da sicher eine Lösung finden. Vielleicht lässt sich der Beginn ja auf nächstes Jahr verschieben. 

meine ausbildung begint im sep. und  ich bin noch ganz am anfang  5.woche c.a und ich abeite im tierheim dort abeite ich auch so schon ne weile und bin im kleintierhaus also mit hasen meerschweinchen nager und vogeln und das würde auch erst mal auch am anfang so bleiben biss ich in den anderen bereichen bin und eingearbeitet werde von der abeit her das was da im 1. jahr verpassen würde hab ich allgemein eigentlich als normale arbeitsroutine und auf der abeit würde ich auch da nich viel verpassen sitz oft  rumm ohne das noch viel zu tun ist auser taubenschlag reinigen

0

Taubenschlag reinigen ist in der Schwangerschaft aber auch nicht gerade gesund. Außerdem was heißt verpassen, glaubst du dass du ein paar Wochen nach der Geburt wieder arbeiten gehst?

0
@GravityZero

Hallo, auch im Kleintierbereich musst du einiges beachten. Ich empfehle dir mit deinem Frauenarzt über das Thema zu sprechen und anschließend mit deinem Ausbildungsbetrieb. Gerade wenn du dort schon beschäftigt bist, musst du deinen Arbeitgeber schnellstmöglich über die Schwangerschaft informieren.

0

Wann fängt die Ausbildung an? Wann kommt das Kind? Wahrscheinlich ist es sogar besser gar nicht erst anzufangen, da du sobald das Kind auf der Welt ist wahrscheinlich sowieso eine Zeit lang nicht arbeiten wirst.

abtreiben, ein Kind kannst du später auch noch bekommen. Wie sich aus deiner Fragestellung herauskristallisiert, sind deine Deutschkenntnisse nicht die besten. Also, meiner Ansicht nach, ist die Lehre bzw. deine Ausbildung wichtiger (für dich).


LG

sorry  ich  hab allgemein popleme mit rechtscheibung (LRS) ich übe zwah regelmäßig aber es wird leider nicht besser  ABTREIBEN möchten wir  auf keinenfall das würde mich und in ein lebenlang bedrücken

0
@Shesah

aber warum nicht, ich mein es ist zwar eure Angelegenheit, aber möchtest du nicht davor finanziell abgesichert sein, bevor du ein Kind gebärst, damit du deinem Kind etwas bieten kannst von vornherein und auch wenn dein Mann/Freund arbeiten geht. Was wäre, wenn es zur Trennung kommt. Bis du wieder Arbeiten gehen kannst, wirst du um die 24/25 sein und in diesem Alter eine Lehre zu beginnen wird kein Zuckerschlecken bzw. falls dich überhaupt wer nimmt. Dann findest du nur, wenn überhaupt  Hilfsarbeiten, dort kannst du dein LEBEN lang nie mehr als 1000 Euro verdienen, und bedenke(!), wenn das Szenario eintritt, dass du Alleineverdiener/erzieher wirst, dann bleibt dir nicht viel von dem Lohn übrig. Kind+Wohnung, kannst dir nichts leisten. Keinen Urlaub, gaaaar nichts. Sag jetzt bitte nicht, dass ihr euch soooo sehr liebt, und das nie passieren könnte, dass ist nämlich sehr naiv und das solltest du mit 21 Jahren schon wissen. Mit 21 ist man zwar schon reifer, aber ernsthaft jetzt, du stehst nicht mit beiden Beinen im Leben, wenn du erst jetzt eine Lehre beginnst, trotzdem bist du meiner Meinung nach zu jung für ein Kind. Die Entscheidung ist natürlich einzig und allein DIR überlassen, als werdende Mutter hast du das recht das Kind abzutreiben, da hat der Kindesvater nichts mitzureden, also kannst du es machen, aber das weißt du sicher. Wie gesagt, deine Entscheidung, dein Leben, aber darüber nachdenken solltest du allemal. Ich wünsch dir auf jedenfall trotzdem alles Gute.

0

Was möchtest Du wissen?