Schwanger mit 16 die Mutter zwingt sie zu Abtreibung!

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

  • Das Mädchen darf sich in jedem Alter immer und unter allen Umständen GEGEN einen Abbruch aussprechen und die Eltern können niemals einen Abbruch erzwingen. Das Einwilligungsrecht zum Abbruch ist höchstpersönlicher Natur. Das Mädchen entscheidet sich völlig alleine für oder gegen einen Schwangerschaftsabbruch.
  • Wenn das Mädchen gegenüber dem Arzt erwähnt, dass es den Abbruch nicht möchte, dann darf und wird der Arzt den Abbruch auch nicht durchführen. Das Mädchen kann leicht und sicher einen Abbruch vermeiden, indem es einfach ablehnt und dies klar sagt.
  • Gleichwohl rate ich persönlich rate schon dazu, eine ungewollte Teenager-Schwangerschaft abzubrechen und sich nicht das ganze weitere Leben zu verpfuschen. Sie sollten sich nicht Moralaposteln und Gutmenschen das eigene Leben zerreden lassen.
  • Junge Mädchen können teilweise sehr idealistische, naive Gedanken hegen und überblicken die wahnsinnige Tragweite der Folgen einer Schwangerschaft nicht, z.B. auf Schullaufbahn, Ausbildung, Studium, Freizeitverhalten, Karrierechancen und spätere Partnerwahl.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deniseschell
15.07.2017, 23:43

Absolut richtig

0

Wenn sie dort in der Klinik sagt, dass sie das nicht will, wird kein Arzt die Abtreibung vornehmen. Sie kann übrigens auch allein zu einer Beratungsstelle gehen, die Situation erklären und sich dort helfen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Genau Deinen Text sendest Du als Mail da hin.

Ansonsten kann Deine Freundin von der Schule aus zum Jugendamt gehen und das Problem schildern.

Sie kann sich auch einer Lehrkraft des Vertrauens anvertrauen.

Selbst wenn sie nicht gläubig ist kannst Du bei Kirchen und anderen Religionen fragen ob sie Hilfe anbieten. Ruf einfach an, schildere das Problem und frage nach Hilfe.

Es gibt heute manche Unterstützung. Es gibt Wohngemeinschaften für junge Mütter, es gibt Familien welche junge Mütter bei sich aufnehmen. Und so weiter und so fort. Die Hilfen sind jeweils ortsabhängig. An je mehr Organisationen Du Dich für sie wendest je mehr Möglichkeiten kannst Du auftun.

Ihre Mutter macht sich strafbar wenn sie ihre Tochter dazu zwingt. Da dürfte dann Gefängnis bei rauskommen.

Übrigens hindert ein Kind nicht daran eine Ausbildung zu machen nach Schulabschluss auch als Abiturientin oder zu studieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit man eine solche Abtreibung vornehmen kann, muss deine Freundin eine Beratungsstelle aufsuchen. Dort muss sie einen Schein ausgehändigt bekommen und zwischen den Termin und Termin der Abtreibung müssen 3 Tage dazwischen sein.

Schau hier:

http://www.onmeda.de/schwangerschaft/abtreibung-kosten-voraussetzungen-17131-2.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von catchan
27.11.2013, 11:36

Noch ein kleiner Nachtrag, der der Mutter zu denken geben sollte:

Psychische Probleme treten nach Schwangerschaftsabbrüchen häufiger auf, wenn Frauen die Entscheidung unter äußerem Druck treffen müssen, sei es durch schwierige Lebensumstände oder durch starke Einflussnahme von Angehörigen

http://www.familienplanungszentrum.de/index.php?id=60

Kann es die Mutter wirklich verantworten, wenn die Tochter deswegen wirklich starke psychische Probleme bekommt?

1

Die Mutter kann sie gar nicht dazu zwingen. Vor jeder Abtreibung muss ein Beratungsgesräch durchgeführt werden. Dort soll das Mädel sagen, dass sie das Kind bekommen möcht, von ihrer Mutter aber unter Druck gesetzt wird. Dann wird ihr hier am schnellsten weitergeholfen.

Alternativ kann sie natürlich bereits vorher Hilfe bei einer Mutter-Kindorganisation oder ähnlichem suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat die Mutter NICHT zu entscheiden. Wenn das Mädel sagt 'meine Mutter zwingt mich abzutreiben' wird keine Abtreibung vorgenommen! Sie braucht sich auch keine Sorgen machen dass sie das nicht schafft. Es gibt heute einige Hilfen für junge Mütter. . Sie bekommt auch finanziell Unterstützung. Kindergeld und Elterngeld werden ab Geburt gezahlt. Sie kann Geld für eine Erstausstattung beantragen und sie wird Unterhaltsvorschuss bekommen wenn der Vater noch keinen Unterhalt zahlen kann. Sie kann auch in ein Mutter-Kind-Heim und dort Hilfe bekommen.

Sie soll bloß nicht auf ihre Mutter hören und gegen ihren Willen ihr Baby abtreiben! Das wird sie wahrscheinlich nie verkraften und ihre Mutter wird sie danach auch nie wieder so sehen wie vorher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nun, sie ist 16, ihre mutter kann sie gesetzlich nicht zur abtreibung zwingen. sie sollte aber dennoch mal gründlich überlegen wie es in ihrem leben weitergehen soll, denn mit ihrer mutter wirds wohl die hölle werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab ins Heim gehen, vorher Anrufen ob noch Platz ist, aber in solchen Fällen haben die meisten Heime eine Notaufnahme, wo man einige Tage unterkommt bis ein Platz gefunden wurde. Die Mutter hat dagegen keine Handhabe.

Man muss nicht den Umweg über das Jugendamt oder Beratungsstellen gehen !

Die Mutter hat hier eigentlich nichts zu melden, zwingen kann sie ihre Tochter zur Abtreibung nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Mutter kann sie nicht zur Abtreibung zwingen, dazu muss sie zumindest angeben es selbst zu wollen - tut sie das nicht, keine Abtreibung. Trotzdem würde ich mir das gut überlegen: Mit 16 hat sie nichts in der Hand. Wird sich und ihrem Kind niemals etwas bieten können. Ist das ein Leben das sie sich wünscht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Myself89
27.11.2013, 11:26

Mit 16 hat sie nichts in der Hand. Wird sich und ihrem Kind niemals etwas bieten können.

Bitte keinen voreiligen Schlüsse ziehen. Auch wenn es bestimmt nicht leicht wird, kann man es dennoch schaffen, wenn man so früh Mutter wird. Der Vater des Kindes scheint hinter ihr zu stehen, das halte ich für das Wichtigste.

2

Das darf und KANN die Mutter gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht, dass die Mutter sie dazu zwingen kann, aber sie soll zum Jugendamt gehen, und sich dort beraten lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie soll ganz dringend zur Mutter-Kind-Beratung. Sie wird es sich ihr Leben lang nich verzeihen können von ihrer Mutter gezwungen worden zu sein. Und wenn sie sich Hilfe vom Jugenamt holen muss, dann muss sie das machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Mutter hat schon recht. Was will sie mit 16 mit einem Kind???? Sie kann dem Kind nichts bieten! Sie soll auch an das Kind denken!! Will sie es von ihrem schmalen Taschengeld ernähren??? Die Mutter meint es nur gut und ich halte es auch für richtig in diesem Alter kein Kind zu bekommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrettyClever
27.11.2013, 11:33

Naja, es gibt schon Sachen wie Kindergeld etc, so ist es nicht...

0
Kommentar von catchan
27.11.2013, 11:39

Fakt ist, die Tochter hat sich bereits schon fürs Kind entschieden.

Versteh mich nicht falsch, ich bin keine Abtreibungsgegnerin, aber wenn die Schwangere sich eigentlich schon fürs Kind entschieden hat, halte ich es für falsch ihr die Abtreibung aufzuzwingen.

Psychische Probleme treten nach Schwangerschaftsabbrüchen häufiger auf, wenn Frauen die Entscheidung unter äußerem Druck treffen müssen, sei es durch schwierige Lebensumstände oder durch starke Einflussnahme von Angehörigen

Will denn die Mutter, dass die Tochter bis zum Ende ihres Lebens darunter leiden soll?

Es gibt auch noch andere Alternativen, wie beispielsweise Adoption.

0

niemand kann in Deutschland zur Abtreibung gezwungen werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abtreibung. Diese Mutter gehört gleich abgetrieben. Wie kann man nur einen menschen abtreiben. ?? Glaube mir sie wird sich das nie verzeihen. Sie hat somit einen Menschen getötet. Kein Wunder warum die kirche dagegen ist. Und nein ich bin zwar gläubiger Christ, aber halte eigentlich von der Kirche auch nicht besonders viel. Doch in diesem punkt das sie gegen Abtreibung sind haben sie recht. Also sag deiner Freundin das sie das Kind behalten soll. Und dieser Mutter gehört für mich ..........................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CloudNr7
27.11.2013, 11:47

Es noch kein Mensch! Es ist ein ZELLKLUMPEN bis zur 12. Woche! Es wird kein Mensch getötet! Komm mal wieder runter! Was meinst du warum eine Abtreibung ab der 12. Woche erst verboten ist?? RICHTIG! Weil es erst ab da als Mensch gilt! Und warum soll ein 16 jähriges Mädchen ein Kind kriegen und sich die Zukunft verbauen?? Du denkst egoistisch!

1

interessant, dass du hier für das mädel fragst....

sie soll mit ihrer frauenärztin sprechen, die die schwangerschaft festgestellt hat. die hat sie ganz sicher auch über ihre möglichkeiten aufgeklärt...............

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?