Schwächegefühl nach Kräuterblut?

3 Antworten

Bekannt ist, wenn man 3-wertiges Eisen sehr schnell aufnimmt, z.B. intravenös, so kann dies wie eine Art k.o.-Tropfen wirken. Pflanzen enthalten viel 3-wertiges Eisen, aber wenn man das schluckt?! Hattest du vielleicht einen leeren Magen oder hast die Tropfen lange im Mund behalten? Dann könnte es sich vielleicht doch so ausgewirkt haben.

Ich habe auch ne Zeitlang diese Infusionen bekommen, eine Woche gings mir da immer schlecht.

1
@SchokoOrchidee

Ich vermute, dass du 3-wertiges Eisen schlecht verträgst. Frage in der Apotheke gezielt nach 2-wertigem Eisen.

5
@Maarduck

habe ich noch nicht gehört, gibt es da einen Unterschied mit der Verträglichkeit?

1
@SchokoOrchidee

Es wird meines Wissens immer beides gleichzeitig gegeben. Für dich wäre wohl besser geeignet speziell nur 2-wertiges Eisen. Musst du deinen Arzt nach fragen.

5
@Maarduck

Kräuterblut enthält wie alle zur oralen Aufnahme gedachten Präparate eine Verbindung mit zweiwertigem Eisen.

1
@Maarduck

https://www.eisenmangel.de/was-ist-eisenmangel/eisenmangel-ursachen/geringe-eisenaufnahme

Das vom Körper gut resorbierbare 2-wertige Eisen (das sogenannte Häm-Eisen) findet sich ausschließlich in tierischen Produkten.

Pflanzen dagegen liefern vornehmlich das deutlich schlechter verwertbare 3-wertige Eisen (Nicht-Häm-Eisen). Zum Vergleich: Häm-Eisen wird im Durchschnitt zu 20-30% aufgenommen, Nicht-Häm-Eisen lediglich zu 1-10%.

Dabei hängt die Eisenaufnahme nicht nur allein von der Eisenwertigkeit ab. Unsere Kost enthält außerdem auch Förderer und Hemmer der Eisenresorption.1

(s. Tabelle und Eisenmangel und Ernährung)

5
@artemus

Ich bin mir sehr sicher, dass die immer beides enthalten.

0
@Maarduck

Nope. Orale Eisenpräparate enthalten zweiwertiges Eisen, die für die parenterale Aufnahme gedachten haben einen dreiwertigen Eisenkomplex als Wirkstoff. Verbindungen mit dreiwertigem Eisen dienen allerdings oft als Farbstoffe, oder sind Bestandteile von Kapseln oder Dragees. Der Gehalt ist in dem Fall jedoch so gering, dass es kein Wirkstoff ist.

1
@artemus

Dann enthält "Kräuterblut" kein pflanzlich resorbiertes Eisen?!

0
@artemus

Verstehe ich das jetzt richtig, dass der Eisengehalt bei 3-wertigem nicht so hoch ist wie bei dem 2-wertigen? Sind dann Kapseln und Tabletten mit 2-wertigem höher dosiert? Und wieso wird dann bei Infusionen3-wertiges verwendet, wenn das der Körper schlechter verwerten kann?

0
@SchokoOrchidee

Es kommt auf das Präparat an. Tabletten, Kapseln und dergleichen sind deswegen hoch dosiert, da über den Darm nur ein Bruchteil des zugeführten Eisens aufgenommen wird. Der Körper ist auf Nahrungseisen angewiesen, gleichzeitig jedoch reguliert er je nach Gehalt der Nahrung die Aufnahme davon. Wird oral also eine sehr hohe Menge an Eisen zugeführt, so kann es durchaus dazu führen dass die Eisenaufnahme im Darm kurzfristig "blockiert" ist. U. a. dadurch ist die orale Eisentherapie meist so langwierig und oft ist der Erfolg auch nicht wirklich zufriedenstellend. Führe ich zu wenig Eisen zu, kommt umso weniger an. Schluckt man zu viel Eisen kommt kurzfristig erstmal gar nichts an. Bei der Infusion wird der Darm ja umgangen, das Eisen ist sozusagen gleich verfügbar, ein Mangel schneller behoben. Für sehr schwere Mangelzustände, die mit einer Anämie einhergehen gibt es seit einigen Jahren auch sehr hoch dosierte, für die i.V. Gabe gedachte Produkte. Zu den Nebenwirkungen bei zu schneller Applikation kommt es deswegen, sehr vereinfacht erklärt, da der Körper innerhalb kürzester Zeit mit so einer großen Menge Eisen "überschwemmt" wird, dass es nicht bzw. nicht ausreichend an Eiweiß (Transferrin) gebunden werden kann. Das überschüssige Eisen wirkt dann sozusagen toxisch.

1
@Maarduck

Wie meinst du das? Der Wirkstoff ist Eisengluconat. Das verfärbt im übrigen auch die Zähne.

0
@artemus

Es könnte schon daher kommen, nach 3 Tagen, in denen ich aufgewühlter war, kam dann für ein paar Tage ein starker Erschöpfungszustand. Ich hatte vermutlich deswegen nach einem 5er Schwung Infusionen einen Kreislaufkollaps, von dem ich mich ein paar Wochen erholen musste. Seitdem habe ich mir keine Infusionen geben lassen.

Darf ich fragen, woher du soviel darüber weisst? Aus Erfahrung oder medizin. Bildung?

1

Vielleicht verträgst du bestimmte Inhaltsstoffe von dem Kräuterblut nicht.

Ausserdem ist bei dem Kräuterblut, wenn es das von Florex glaub ich ist, dann hat es nicht viel Eisen.

Bei richtigem Eisenmangel sind stärker dosierte /Tabl.Kapseln besser.

Ja die tabletten habe ich alle Schlecht vertragen deswegen nehme ich jetz dieses Kräuterblut :/

0
@SchokoOrchidee

Alles schon ausprobiert :( das meine letze Lösung und in 6 Tagen soll die Geburt sein :( habe angst dann noch zu verbluten oder sowas

0
@SchokoOrchidee

Also als ich mal Magenprobleme hatte, habe ich niedriger dosiertes Eisen zu einer Mahlzeit eingenommen. Das ist "Eisen aktiv" von Greenfood mit 20mg Eisen, das ist nicht so hoch dosiert. habes bei amazon gekauft.

Des weiteren ist für die Umwandlung von Eisen auch Folsäure sehr wichtig! Das hat mir von den Äzten auch keiner gesagt und irgendwannd bei einer Blutabnahme wurde es mal festgestellt. Hätte ich mir auch früher gewünscht. Aber heute muss man ja sich um alles selber kümmern. Also ggf. auch da höher dosierte Folsäure zusätzlich zum Eisen einnehmen ist auch sehr wichtig.

0
@SchokoOrchidee

Dafür kann man die niedriger dosierten Tabletten dann häufiger einnehmen, also je eine zu einer Mahlzeit, z. B. je eine zu Frühstück, Mittagessen, Abendessen.

0
@SchokoOrchidee

Hatte Verstopfung blut im Stuhl. Starkes Sodbrennen Magen Krämpfe und dir Kapsel könnt ich nicht mal richtig runter kriegen immer dran verschluckt

0
@Nasti123452

Dann wärst du mit Eiseninfusionen besser dran, wenn du das Eisen nicht über den Verdauungstrakt aufnehmen kannst. Sprich deinen Arzt am besten darau an.

0

Woher weißt Du, dass Dein Eisenwert zu niedrig ist?

Was möchtest Du wissen?