Schultoiletten wie siehts bei euch aus?

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schulaufsichtsbehörde schriftlich von diesen üblen Umständen berichten.

Gesundheits und Ordnungsamt einschalten.

Wenn es dir zeitlich möglich ist (oder abwechselnd mit anderen Eltern) jeden Tag dort in der großen pause antanzen, nachschauen und es dem Direx zeigen oder einem Lehrer.

Unsere Toiletten sind leider nicht die modernsten, aber sie sind sauber.

27

Elternrat informieren.

Schließe dich möglichst Klassenübergreifend mit anderen Eltern zusammen.

Denn wenn nur du allein "den Lauten" machst,

könnte es sein dass dein Sohn es von den Lehrkräften zu spüren bekommt.

0

Die Toiletten in meiner Schule (Städtische Schule, Bayern) sind auch so was von gruselig, da muss man nichts sagen. Verdammt uralt (braune Boden- und Wandfliesen, schnell Druckspüler, kaum sauber), ein Gestank den man schon im Vorraum und vor der Türe bemerkt, alles versifft. Meine Freundinnen und ich vermeiden es dorthin zu gehen und gehen nur in der Turnhalle, wenn Sport ist. Da ist alles nagelneu und sauber. Bei den Jungs ist es der gleiche zustand, bloß das immer die Kloschüsseln verstopft werden und alles verwüstet wird (bestätigen auch unsere Lehrer). Der Freund meiner Schwester war auch auf der gleichen Schule und sagt dass sich in den zehn Jahren, wo er weg ist, gar nichts geändert hat. Null Renovierung. Wenn ich nur daran denke, wird mir schlecht. Lg Steinbock1234

Mach notfalls Fotos um die Zustände auf dem Klo zu belegen. Sowas darf nicht sein! Als ich noch in die Grundschule ging, war es auch so eklig dass ich nicht aufs Klo gegangen bin. Mal davon abgesehen gibt es überall Ferkel! Aber das sollte nicht die Norm werden.

Dürfen meine Eltern das, wann Hilfe suchen?

Hallo,

Es wäre nett, wenn ihr euch Das genau durchlesen könntet.

Ich bin w/15 Jahre alt. Vor knapp 8 Jahren hat meine Schwester (damals 17) sich umgebrac. Das war damals ein schwerer Schock für uns alle aber besonders für meine Mutter. Denn in den Jahren danach erschienen bei ihr Krankheiten.Zum einen bekam sie Gürtelrose,die laut Arzt durch starken Stress verursacht wurde.Als die dann weg war, bekam sie sehr chronische Rückenschmerzen, dann war es vorbei mit "Familie". Es war eine belastende Zeit für die ganze Familie. Als ich dann einigermaßen daran gewöhnt war, und ich in die 5. Klasse kam, fiel mir etwas auf. Ich war Außenseiterin, da meine Mutter mir die Kleidung aussuchte und Mir verbot mich mit Freunden zu treffen, die ich aus diesen Gründen damals nicht hätte. Ich würde ausgelacht wegen meiner Kleidung und würde verspottet.Das besserte sich ca 1,5 Jahre später, als ich meine bis heute beste Freundin kennenlernte. Sie war die einzige die damit kein Problem hätte, dass ich mich nicht mit Freunden treffen durfte. Aber als meine Mutter dann Tinnitus bekam, eskalierte das ganze. Sie bekam Depressionen. Sie fing an mir und meiner Schwester (17) immer mehr zu verbieten, zum Beispiel •Treffen von Freunden, bzw. Verbot des außerschulischen Kontakts •Begrenzte Zeit am Handy zu sein(30 Minuten am Tag) • Wir durften Abends um 20:30 zum letzten Mal was Trinken bis zum nächsten Morgen, mit der Begründung, dass wenn wir dann nachts aufs Klo müssen, wacht der Kater auf und weckt alle auf. •Das Anziehen von kurzen Hosen, Kleidern, Röcken, Spaghettis.Da gab es noch viel mehr. jetzt sind wir 15 und 17 und die einzige Regel, die gestrichen wurde, ist die mit dem Trinken. Aber das, was mich noch wahnsinniger macht, ist ihre Kontrolle. Da uns viel verboten wird, macht man manche Dinge heimlich, heimlich länger in der Schule bleiben, um dort Zeit mit Freunden zu haben, oder heimlich eine kurze Hose in den Ranzen stecken, weil einem die anderen Dinge peinlich sind. Und wenn man dann erwischt wird, dann geht's los. Sie fängt an zu schreien, beleidigt einen Teilweise als Schlamp Dann kommt die Aussage, sie könne uns nicht mehr Vertrauen. Und dann beginnt sie damit Maßnahmen einzurichten damit wir das was wir heimlich gemacht haben, nicht mehr machen können. Z.b beauftragt sie anscheinend Leute, die schauen, ob wir länger in der Schule sind. Außerdem hat sie eine App an der sie uns orten kann.wenn ich den Laptop für SCHULISCHE Dinge benutze, dann muss sie Passwört eingeben, das WLAN hat sie am Laptop gesperrt.Ich kann mich nicht an den Tag erinnern, an dem ich alleine einen Fuß vor die Tür gesetzt habe, außer für Schule. Ihre Ausraster mach mir echt zu schaffen, Sie droht ständig damit sich umzubr,Jugendamt wäre mein ALLERLETZTER Ausweg! Vor der Reaktion meiner Eltern habe ich Angst da beide sich schnell angegriffen fühlen.

Danke fürs Lesen, wenn ihr dafür eine Lösung habt,oder ähnliches erlebt habt, Ich bin einfach nur noch verzweifelt!

Grüße, nini1103

...zur Frage

Dürfen Hakenkreuze in Vorträgen verwendet werden?

Hallo ihr Lieben,

unser Ältester kam heute mit einem Eintrag von der Schule nach Hause. Die Lehrerin hat uns zum Gespräch eingeladen, weil er in einem GESCHICHTS(!)-Vortrag ein Bild mit Hakenkreuzfahne gezeigt hat. Ich dachte, man darf solch Bilder zeigen, wenn es in Vorträgen oder Filmen ist.

Was denkt ihr?

LG Whoswho

...zur Frage

War früher nicht alles besser?

Früher vor zehn Jahren... Da ging ich noch auf die Grundschule, hatte kein Handy, habe den ganzen Tag draußen auf der Straße gespielt, wenn jemand in der Schule "verliebt " war hat man die Person in den Pausen gesucht, um in der Nähe zu sein... Keine Handys, wenn man mal telefonieren wollte, dann mit dem Haustelefon.

Heute haben die Kidis Handy, Tablets, Internet usw...
12-13-Jährige wollen Tipps zur GV.
Es wird in den ersten Dates rumgemacht... Die Straßen sind leer.
Wohin des Weges???? Eine Gesellschaft, die systematisch dumm gemacht wird!

...zur Frage

Kennt jemand eine Zeichentrickserie mit Archibald bzw. Adolar, die in den 90ern auf RTL2 spielte und wo die Familie in Urlaub fährt?

mein ältester Sohn hat die Serie immer gekuckt. die ist in den 90ern gelaufen so um 1993.

Einmal täglich. Es ging um die Familie wo auch Adolar/Archibald war und wo die Urlaub gemacht haben

...zur Frage

Eltern naiv?

Hey :). Meine Mutter hat einen Freund, mit dem wir zusammenwohnen. Ich und mein Bruder haben ein Zimmer. Mein ältester Bruder schläft wegen Umständen heute bei uns und der Sohn von dem Freund meiner Mutter auch. Zu wenig Zimmer haben wir also. Schlaueste Lösung  wäre  ja gewesen, wenn mein ältester Bruder und der Sohn im Wohnzimmer schlafen. Nun ist es gekommen, dass ich (15) mit dem Sohn (14) im Wohnzimmer schlafen. Haben die denn keine Bedenken? Dass was passiert? Ich habe gegen all das nichts dagegen und komme mit dem Sohn eig gut klar, frage mich aber, würdet ihr das zulassen? Kennen uns schon seit ungefähr 4 Jahren, hat aber noch nie bei uns geschlafen, habe aber auch kein Interesse und weiss, dass nie was passieren würde, aber wie seht ihr das? Danke :D.

...zur Frage

ANGST mir in die Hose gemacht zu haben?

Also zu Beginn ich saß im.kino ging auf Klo nach circa 10 min musste ich wieder wollte es einhalten also habe hakt das gemacht was ein Mann dann machen danach musste ich so dringend das ich auf einmal kein harndrnag mehr spürte nur ein Stechen und aus Angst spürte ich Wärme ich rannte sofort auf Klo auf dem eeg spürte ich das mir was das bein runter löuft und es war schwer den Urin raus zu bekommen aber es kam neh ganze Menge raus und zur Erleichterung meine Hose war komplett trocken ausser mein arsch aber das kam vok der toiletten schüssel die nass war kann das echt sein das nur das Gefühl kommt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?