Schultest VERA 3, was sagt mir das eigentlich als Elternteil?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Vergleichsarbeiten (VERA) der

Jahrgangsstufe 3 in Nordrhein-Westfalen stellen als Diagnoseinstrument
eine wichtige Grundlage für eine systematische Unterrichtsentwicklung
dar. Lehrerinnen und Lehrer erhalten Informationen, über welche
Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten die Kinder einer Klasse im
Hinblick auf die fachlichen Anforderungen der nationalen
Bildungsstandards und der Lehrpläne verfügen.

Die Durchführung von Vergleichsarbeiten hat das Ziel die
Kompetenzorientierung im Bildungssystem zu stärken. Sie soll die Frage
beantworten, welche Kompetenzen Schülerinnen und Schüler in Deutsch und
Mathematik bis zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Schullaufbahn
erreicht haben.

http://www.schulentwicklung.nrw.de/vera3/upload/mat_2016/Bericht_VERA3-2016.pdf

Die Eltern bekommen eine Rückmeldung über das eigene Kind. Darin stehen sehr allgemeine Aussagen, aber ein Hinweis über die Momentaufnahme am Tag des Test gibt es schon.

Ein Vergleich mit der Klasse ist nicht enthalten, weil die Eltern ihr Kind sehen sollen und nicht eine Rangfolge in der Klasse entstehen soll. Ist ein Kind zum Beispiel "gut" in einem Gebiet ist das unabhängig von den anderen Kindern so. Und ist es mittelmäßig und die anderen eher gut, denken Eltern mein Kind muss üben - sind die anderen aber sogar schwach, dann wäre das Ergebnis gut. Aber das hilft ja nicht dem eigenen Kind. - In die Noten soll der Test auch nicht einfließen.

Die Schule sieht aber insgesamt wie sie im Vergleich zu anderen Schulen steht. Die Schule muss besonders bei schwachem Abschneiden einen Plan machen, wie sie sich steigern kann: Das bedeutet vielleicht eine Fortbildung oder andere Aufgaben im Unterricht, Fördermaßnahmen in den Klassen: Wenn eine Klasse abfällt gegenüber einer anderen, müssen die Quellen gesucht werden (gab es Unterrichtsausfall, viele Lehrerwechsel etc.).

Die Eltern sollen schon etwas über das eigene Kind erfahren, aber hauptsächlich ist es für die Schule und deren Entwicklung - ggf. schreitet auch die Schulaufsicht ein, um die Leistunf zu steigern. In der Schulkonferenz sollen auch die Eltern darüber informiert werden. - Aber es soll kein Ranking entstehen, welches Kind ist besonder sgut oder welche Schule im Umkreis ist besonders gut.

Ziel ist es, dass alle Schule möglichst gut abschneiden.

Koordination und Organisation: Karin Lindenstruth

E-Mail: vera3@qua-lis.nrw.de

Fax: 02921 / 683-1109

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du das hier auch gefunden?

http://139.14.28.6/verapub/?id=416#eltern10

Ich würde mir um dieses VERA Ergebnis keinen Kopf zerbrechen, den Stand deines Kindes erfährst du in den Klassenarbeiten. Den Vergleich kannst du nur mit Bedacht zu Rate ziehen, da es wohl immer Lehrer gibt, die obwohl ausdrücklich nicht gewollt, ihre Schüler bewusst auf diese Tests vorbereiten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lycaa
18.09.2016, 14:47

Ja, Danke das ist mir bekannt. Die Lehrerin meines Sohnes wollte zum Beispiel nicht, dass die Kinder darauf vorbereitet werden Das haben wir auch nicht gemacht, da es uns durchaus einleuchtet, dass der Test nur dann repräsentativ ist. Da VERA3 auch den Lehrstoff abfragt, den die Kinder bis zu diesem Zeitpunkt laut Lehrplan gar nicht durchgenommen haben können, ist soweit klar, dass man das Ergebnis mit vorsicht genießen muss. Von daher mache ich mir keine Sorgen (Das Kind ist kei schlechter Schüler und sein Abschneiden ist wohl durchaus o.k.), ich finde nur, uns als Eltern sagt dieser Test für sich alleine genommen im Grunde gar nichts und würde gerne wissen, da es ein Vergleichstest ist, ob es eine offizielle Auswertung gibt wie: Der Bundesdurchschnitt ist, wie haben die Länder, Landkreise, Schulen abgeschlossen.

0

Ich bin zwar im Gymnasium, aber dort mussten wir auch solche Tests schreiben. Zu uns haben die Lehrer gesagt, dass dieser Test nur als Schulvergleich dient, bzw. welches Bundesland besser ist. Bei uns hatten sie nicht große Auswirkungen auf die Noten, weil sie nur als kleiner Leistungsnachweis gezählt haben. Dass so was in Grundschulen geschrieben wird, höre ich zum ersten mal, aber deswegen sollte man nicht sofort in Panik geraten;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lycaa
18.09.2016, 14:58

Danke. Sorgen mache ich mir keine, ich wüsste nur gerne, was ich mit dem Ergebnis an sich anfangen soll.

0

Was möchtest Du wissen?