No.. außer vielleicht die komplette Sterberei erfolgte innerhalb drei Jahren.

Eltern leihen Sohn Geld. Sohn stirbt, Eltern erben. Somit erben sie auch die Möglichkeit bei sich ihre Schulden zurück zu fordern. Ob der Nachlasswert des Sohnes für die Begleichung der Schuld ausreichend war - ist uninteressant. Sie haben das Erbe angenommen. Thema Schuldschein erledigt.

Der verstorbene Sohn, der seine Eltern als Erben eingesetzt hatte - hatte bereits einen eigenen volljährigen Sohn - wenn ich das richtig verstanden habe. Autsch das tut weh. Der Enkel hätte also nach Tod des Vaters seinen Pflichtteil bei den Großeltern einfordern können. Zu dem Zeitpunkt hätten die Großeltern den Pflichtteil um den Schuldschein mindern können.

Je nachdem was Opa kurz nach Oma ist , weniger wie drei Jahre - dann steht dem Enkel der Pflichtteil nach Oma und Opa zu. Für beide muss ein getrenntes Nachlassverzeichnis erstellt werden.

...zur Antwort
Ab wann Dinge von Verstorbenem verkaufen?

Hi,

Mutter ist bereits verstorben. Vater nun letztes Jahr im Herbst, Testamentseröffnungsunterlagen habe ich letzte Woche erhalten.

Eltern haben sich gegenseitig als Haupterben eingesetzt, mich als Erben, wenn beide verstorben sind. Habe noch eine Schwester, deren Verbleib völlig unklar ist, letzte Anschrift die bekannt ist ist eine Studentenwohnung, 20 Jahre her, dorthin wurde auch die Kopie der Testamentseröffnung geschickt, gehe also davon aus, dass keine andere Adresse ermittelt werden konnte. Schwester ist auf Grund diese Situation bis auf den Pflichtteil enterbt, ich habe auf den Pflichtteil nach Mutters Tod verzichtet, nach Vaters Tod natürlich nicht.

Testament ist vom Anwalt erstellt und beim Amtsgericht eingelagert gewesen, so wie ich die Situation verstehe, brauche ich also keinen ( nicht billigen ) Erbschein, sondern kann Grundbucheintrag mit dem Testament auf mich ändern lassen, wenn meine Schwester irgendwann doch aufteilt, muss ich nur die Möglichkeit haben, sie auszuzahlen ( Gutachten zu aktuellem Wert der Immobilie macht also Sinn, klar ), Mitspracherecht hat sie mit Pflichtanteil keins. richtig?

Ich gehe davon aus , dass ich ab jetzt generell auch alles verkaufen darf, dass nicht mehr genutzt wird ( Auto, Wohnwagen,..., ), und nur für den Fall der Fälle 25% der Einnahmen risikolos anlegen muss, um meine Schwester im Zweifelsfall auszahlen zu können, oder muss ich noch was beachten?

Es gibt noch eine Versicherung mit Zahlungen im Sterbefall, werde ich hier 100% der Summe bekommen, und muss die 25% Pflichtanteil weitergeben, wenn Schwester mal auftaucht, oder bekomme ich nur 75% ausgezahlt, und die Versicherung behält den Rest? Kann ja eigentlich nicht sein, denn niemand rechnet mehr mit meiner Schwester.

...zur Frage

Der Anwalt müsste schon ein Notar gewesen sein, wenn du keinen Erbschein benötigen solltest.

Die Hinterlegung kannst du auch für ein privates Testament beantragen.

Als Erbe kannst du frei über den Nachlass verfügen - der Pflichtteil ist ein reiner Geldanspruch.

Wäre also gut, wenn du zumindest irgendwann noch den Wert des Nachlasses am Todestag nachweisen könntest.

Die Sterbeversicherung - ist doch fir die Bestattung. Die Kosten der Bestattung werden vom Erbe abgezogen und minimieren den Pflichtteil. Sofern du in der Versicherung nicht als bezugsberechtigt eingetragen bist - wird die Versicherung einen Erbnachweis fordern.

...zur Antwort

Da werdet ihr euch einigen müssen. Er wird den Kaufvertrag dann unterschreiben, wenn er mit der Aufteilung einverstanden ist.

Kannst du genauso halten. Du hast nur das Problem, dass du alleine für das Darlehen haftest. Mit dem Kreditvertrag hättest du auch mit ihm wieder einen Kaufvertrag machen müssen - zu dem Zeitpunkt hättest du ihm locker wieder seinen Halbanteil abkaufen können.

Wenn er die Teilungsversteigerung betreibt - wirst du vermutlich schlecht abschneiden.

Neben dem Anwalt, würde ich aber auch noch mit dem Steuerberater reden.

...zur Antwort

Mir fehlt im Moment die Phantasie das Foto mit dem Kataster in eine Richtung zu bringen.

Das Foto ist aus deinem Fenster aufgenommen, mit dem Rest von deinem Dach.

Ob ein Stellplatz überhaupt genehmigt werden muss - kann dir dein Bauamt beantworten. An der Grenze zu einem Weg könnten Nachbarn auch eine Hecke pflanzen und dein Problem wäre auch nicht gelöst.

Ich würde mir ein Luftbild mit Kataster bestellen und dann vielleicht prüfen, ob die Eigentumsgrenzen beachtet wurden.

...zur Antwort

Ich bezweifle, dass dies die Frage für ein Jurastudium ist.

Zwischen Zusage und Versprechen - liegt kein Unterschied.

Ob das gesprochene Wort gehalten wird, wird sich am Tag x zeigen.

"Ich verspreche dir, ich komme dich pünktlich abholen" Was bedeutet die Aussage von jemandem von dem du weißt, dass er bisher immer zu spät gekommen ist?

Ich sage dir zu, dass ich dir am Sonntag das komplette Geld zurück gebe.

Für dich wichtig wäre die Schriftform des Schuldvertrag, die Vereinbarung über die Höhe der Rückzahlung, wieviele Raten vereinbart werden.

Und dass du den Verlust des Geldes verschmerzen kann . Bei jemandem ohne Job - wird auch ein Mahnbescheid ins Leere laufen. Wenn er noch drei Jahre arbeitslos wäre - kannst du dein Geld vermutlich abschreiben.

...zur Antwort

Das musst du die Beteiligten, die diese Regelung vereinbart haben, fragen.

Bei Tod des Ehegatten oder des Kindes sind es in dem für mich geltenden Tarifvertrag zwei Tage.

Für Jubiläum oder Geburt des Kindes - ein Tag.

Bleibt der Gedanke - ob dein AG der Meinung ist, er müsste seinen Langjährigen Schmerzensgeld bezahlen oder es gibt zwei Tage, weil es für ein Geschenk oder eine Sonderzahlung nicht reicht.

...zur Antwort

Zum Zeitpunkt der Erbschaftssteuer wird das Grundbuch vermutlich noch nicht berichtigt sein.

Da die Steuer pro Erbe und Stellung des Erben zum Verstorbenen bestimmt wird - kann dies meiner Meinung nach nur über den Erbschein bzw das notarielle Testament nachgewiesen werden.

Wäre auch nichts was ich ohne Steuerberater machen würde.

Der Zugewinn hat damit nichts zu tun. Auch wenn während der Ehe ein Gatte allein erwirbt - bleibt es Alleineigtum. Der Zugewinn wird interessant bei Scheidung.

Im Todesfall wird dies ohne Testament durch die Erbquote des Überlebenden ausgeglichen. Kann ich per Testament aber aushebeln und beantwortet nicht die Frage nach dem zu versteuernden Nachlass.

...zur Antwort

Bei der ZVK meldet dich der AG an, der bezahlt dies ja auch zum größten Teil.

An deinem Lohnzettel erkennst du, ob die Beiträge abgeführt werden.

Du kannst nur später deinen Versicherungsverlauf abfragen.

Die ZVK schreibt dir nur einmal im Jahr - damit teilt sie dir deine erwirtschaften Beträge mit, vergleichbar den Informationen der DRV.

Ohne mir sicher zu sein, aber es kann sein, dass deine Personalnummer auch das Ordnungsmerkmal bei der ZVK ist.

...zur Antwort

Für die Sterbeurkunde sollte die Geburtsurkunde genügen, evtl wird noch eine aktuelle Meldebestätigung verlangt.

Ob der Ausweis danach noch als verloren gemeldet werden muss - keine Ahnung.

...zur Antwort

Das Öffnen eines an mich adressierten Briefes mit dem Zusatz zu Händen von- stellt keine Verletzung des Briefgeheimnis dar.

Beim Inhalt des Briefes kommt es darauf an wie er formuliert war, müsste sich ein Anwalt ansehen. Vielleicht war es der Versuch eines Gläubiger Verbündete zu finden.

Die Verantwortung, dass deine Post dich erreicht, liegt bei dir.

Den AG könnte man über einen Umzug informieren, er hat ein Interesse an deinem aktuellen Wohnort

...zur Antwort

Eine ETW, die du während der Ehe erworben hast - zählt nicht zu deinem Anfangsvermögen. Dies ist Eigentum welches du während der Ehe erworben hast. Eine Wertsteigerung zwischen Anschaffung und Scheidung geht in den Zugewinn. Da eine Restschuld den Wert mindert, wird auch dein Vermögen hier minimiert.

Das von dir in die Ehe eingebrachte Eigenkapital - wenn du es am Tag x als dein Anfangsvermögen nachweisen kannst, wird es wohl dort auch berücksichtigt. Hierüber werden sich dann im Fall der Scheidung die Anwälte streiten.

Sofern du vor deinem Mann stirbst- hat sein Sohn gegenüber deinem Nachlass keinen Pflichtteilsanspruch. Um dir gegenüber einen Erbanspruch zu bekommen, müsstest du seinen Sohn adoptieren.

Wer deine Erben werden, kommt drauf an,. Sofern eure Ehe kinderlos ist, wird dein Mann nicht zum Alleinerben. Stirbst du vor deinem Mann, es gibt keine Testamente - gäbe sein Sohn Erbe der Wohnung nach Tod seines Vaters.

...zur Antwort

Wenn die Geschwister das Erbe bereits wirksam für sich und ihre Kinder ausgeschlagen haben - liegt dies dem Gericht bereits vor.

Du wirst vermutlich aufgefordert die Namen aller Geschwister (Kinder des Verstorbenen ) wieder zu benennen. Bei der Beantragung versicherst du die Richtigkeit deiner Angaben.

Sofern bereits Geschwister verstorben sind - müssen diese ebenfalls erwähnt werden!

Die annehmenden Erben benötigen ihre Geburtsurkunde und ihren Ausweis

...zur Antwort

Kommt drauf an um welche Untersuchung es geht. Einstellung als Angestellter oder Beamter

Beim Beamten wirst du meines Wissens auch nach behandelnden Ärzten gefragt und sollst diese von der Schweigepflicht entbinden. Ob der Amtsarzt hier grundsätzlich Akten einfordert - keine Ahnung. Aber wenn du dich als zu gesund verkaufen willst - bestimmt.

Ein Verschweigen und es kommt raus - kann zur Entlassung aus dem Dienst führen.

Beim Angestellten legt hier jede Behörde eigene Maßstäbe fest. Hier wird man eher keine Akten einfordern, hier entscheidet der Arzt. Sollte sich aber hier was ergeben und du hast wichtige Punkte verschwiegen - kann auch dies zur fristlosen Kündigung führen.

Bei Psyche - hm. In erster Linie solltest du dir selbst überlegen, ob du dir den Job zutraust.

...zur Antwort

Du bist Eigentümer von Haus 2, Nachbar Eigentümer von Haus 1.

Du hast keinen eigenen Anschluss an den öffentlichen Versorger, sondern deine Übergabepunkt Wasserversorgung sitzt in Haus 1.

Deine Wasserleitung ist weder durch eine Dienstbarkeit (im Grundbuch Haus 1) noch durch eine Baulast abgesichert. Ihr habt kein Wohnungseigentum.

Was hindert den Nachbarn und Eigentümer von Haus 1 deine Leitung dann einfach still zu legen? Das wäre der Punkt den ich klären würde bevor ich ein Kriegsbeil ausgrabe.

Wenn alles ordentlich geregelt worden wäre - müsste es einen Vertrag zwischen euch geben , wer was wann zu bezahlen hat oder zu veranlassen hat oder eben eine Kostenteilung.

Er muss es nicht dulden, dass sein Gebäude Schaden durch deine alten Leitungen nimmt. Er könnte dir im Zweifel Ersatzvornahme androhen.

Grundsätzlich bist du Besteller der Dienstleistung, allerdings hat er bei sich Hausrecht

Von daher denke ich, dass er innerhalb seiner eigenen 4 Wände auch das Recht hat den Handwerker seines Vertrauens zu beauftragen. Wenn du ein günstigeres Vergleichsangebot hast - könntet ihr über die Mehrkosten verhandeln.

Ob meine Theorie stimmt - musst du mit deinem Anwalt klären.

...zur Antwort

Deine Großeltern haben dir das Haus geschenkt, womöglich haben ihre Kinder in dieser Urkunde noch auf ihr Pflichtteil verzichtet und du willst jetzt ausmisten?

Und das Ganze vermutlich noch mit Wohnrecht der Großeltern - was erwartest du dir bei Mißachtung der Wünsche von eurem zukünftigen Verhältnis?

Sorry - meiner Meinung nach hättest du den Punkt vor Annahme der Schenkung klären sollen.

Hat nichts mit Recht zu tun, sondern mit Respekt.

Falls dein Opa Tendenz zum Messie hat - war dir auch dies bekannt. Und dass man so einen Menschen, wenn vielleicht auch noch Altersstarrsinn hinzukommt nicht ändern kann - sollte allgemein bekannt sein.

Und die Wohngebäudeversicherung.. die solltest du bereits vom Opa übernommen haben.

Evtl kannst du mit den Verwandten reden und von jedem eine anteilige Miete beziehen ( Lagerraum) - Nur unter der Voraussetzung, dass der Bereich nicht ins Wohnrecht der Großeltern fällt

...zur Antwort

Deine Nummer - keine Ahnung. Vielleicht von ehemaligen gemeinsamen Freunden. Hast du deinen Namen einmal selbst recherchiert, was das Internet so alles über dich weiß?

Deinen Namen - in dem er sie einmal beobachtet hat wie sie sich besucht hat? Wenn ich weiß wo jemand wohnt, finde ich auch seinen Namen raus . Nachbarn können sehr redselig sein.

Je nachdem wie das Stalking aussah - hätte ich mir ein neues Telefon gekauft und eine neue Nummer zugelegt.

Vielleicht hatte der Ex ihr auch das Telefon geschenkt oder kennt noch ihre Zugangsdaten..

...zur Antwort

Wenn zu erwarten ist, dass das Vermögen mehr wird - hat das notarielle Testament den Vorteil, dass es den Kindern später die Kosten des Erbschein erspart. Hat auch den Vorteil der Beratung. Im privaten Testament schreibt man oft Dinge, die nicht dies bewirken was man sich vorgestellt hatte.

Ob das Berliner Testament grundsätzlich sinnvoll ist - kommt drauf an. Mögliche Kosten Pflegeheim, Anforderungen Pflichtteil, Unterhaltungskosten Immobilie des Überlebenden, Wiederheirat des Witwer, der Witwe, Erbschaftssteuer.

Letztendlich sollte man auch Bedenken, dass nicht immer in der erwarteten Reihenfolge gestorben wird - also auch über Ersatzerben Gedanken machen.

Ein gemeinsames Testament kann man auch nur gemeinsam wieder aufheben. Sollte Witwe/r dies noch nach Tod einseitig ändern können - muss dies auch extra verfügt werden.

...zur Antwort

Im Krankenhaus kommt es nicht unbedingt auf die Geschäftsfähigkeit an. Sollte der Arzt Zweifel an der Einwilligungsfähigkeit haben und der volljährige Patient hat keinen Bevollmächtigten bestellt .. muss das Krankenhaus die Betreuung einleiten. In der Regel werden dann der Ehepartner oder die Kinder gefragt.

Im Kaufmännischen - ist im Zweifel der Vertrag mit einem Geschäftsunfähigen nichtig oder schwebend unwirksam bis der Betreuer genehmigt. Da die Geschäftsunfähigkeit eines Volljährigen nur vom Gericht an Hand Gutachten festgestellt werden kann - sollte hier ein Betreuer vorhanden sein.

Im Kaufmännischen hast im Hinblick auf die Geschäftsfähigkeit mehr zu beachten.

...zur Antwort

Insoweit wenn die Änderung eines Bauantrag bedarf und die Abstandsflächen auf eurem Grundstück wären.

Gegen die Einsicht auf die Terrasse wirst du nichts unternehmen können.

Falls einen Bebauungsplan gibt - vielleicht bringt dir die Einsicht im Bereich des Baufenster bereits etwas Klarheit.

Die Doppelhaushälfte muss vermutlich auch wieder als Doppelhaus geplant werden.

...zur Antwort