Schornstein Mörtel?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Reiner Zementmörtel, der Kamin sollte von innen einen Zement-Rapputz erhalten, kläre das am besten vorher mit dem zuständigen Schornsteinfeger.

PeterBruenn 28.08.2013, 20:49

Aber früher wurden die Schornsteine auch ohne Rapputz gemauert !?

0

Kalksandstein ist dafür ungeeignet. du solltest entweder mit Schamottsteinen, oder mit einem Edelstahlrohr arbeiten.

PeterBruenn 28.08.2013, 20:22

Der Schornsteinfeger hat gesagt das wäre in Ordnung. Warum sind die ungeeignet?

0
eltenjohn 28.08.2013, 20:37
@PeterBruenn

Nicht feuerfest genug.ich würde dir einen Formsteinkamin (Kamin, der aus einzelnen vorgefertigten Formsteinen erbaut) empfehlen. Da der Kamin an die Aussenwand soll, rate ich zu einem dreischaligen Formsteinkamin (Schamotteinnerohr =Erste Schale; Dämmschalen=Zweite Schale; Formstein=Dritte Schale), weil dieser besser wärmegedämmt ist, und so die Rauchgase vor frühzeitigem Abkühlen geschützt sind...erhält den thermischen Auftrieb und somit den Kaminzug.

0
PeterBruenn 28.08.2013, 20:46
@eltenjohn

Feuerfest sind die auf jeden Fall die werden sogar als Brandschutzwand verwendet. ich hab 2 Paletten von den Dingern rumliegen, das heißt sie wären kostenlos und außerdem wurde früher auch ganz normal mit Ziegelsteinen gemauert

0
PeterBruenn 28.08.2013, 21:01
@eltenjohn

Hab ich aber in der Nachbarschaft schon öfters gesehen, und die heizen damit schon seit mehreren Jahren. Tja, der Schornsteinfeger hat in solchen Sachen immer den den Hut auf! ^^

0

Meine Tipps kosten einen Stern, oder wenigstens ein Daumen hoch. Ich Hoffe, du bist gut versichert.

larsxxx 01.10.2013, 16:18

Danke für das Daumen hoch.:

Mir ist es zwar noch nicht untergekommen, das jemand einen Kamin aus Kalksandsteinen bauen will, aber ich denke darüber nach. . Heutzutage werden Kamine als Fertigteilbausatz neu eingebaut , besteht aus 3 Teilen. Mantel, Glaswolle und Schamotte- Rohr. Es gibt Kalksandsteine die zur erstellung von Brandschutzwänden zugelassen sind. Auch werden Öfnungen im Brandschutz mit Zementmörtel geschlossen.

Theoretisch spricht nichts dagegen. Praktisch ist zu beachten, das alle Fugen zu 100% voll ausgefugt sind, das kein Rauch in den Wohnbereich ziehen kann. Innen sollte Zementputz sein . Zement wird bei 1400 Grad gebrand.

Die alten gemauerten Kamine versotten mit der zeit und der Schwefel kann durch das Mauerwerk durchschlagen. das wird dann auch bei Dir passieren.

Ich empfehle Dir, wenn du Dir die mühe machen willst : die Außenwand zu mauern und dann Schamotterohre und Glaswolle ( so wie der heutige Aufbau ist) mit einzubauen. (Oder einen aus Metall.)

Am günstigsten ist es, wenn du die Steine beim Kauf eines Fertigschornstein mit in zahlung gibst. oder die Steine zum Festpreis verkaufst.

Der Schornsteinfeger, muß aber in jedem Fall den Kamin abnehmen und von Zeit zu Zeit reinigen.

Mein Haus ist von 1742 und hat 2 Kamiene aus Bruchsteinen / Naturstein. Innendurchmesser 70cm und die Hütte steht immer noch.

Gruß Lars / Maurermeister

1
larsxxx 01.10.2013, 16:39
@larsxxx

Ps. : durch das verbrennen von getrockneten Kartoffelschalen kann das Versotten eingeschrenkt werden. Ein Tip von meiner verstorbenen Tante aus DDR zeiten.

1
PeterBruenn 01.10.2013, 21:25
@larsxxx

Oder wären Klinker doch besser? (Vollsteine, 7-Schlitz Klinker)

1
larsxxx 01.10.2013, 22:54
@PeterBruenn

Klinkersteine werden bei einer höheren Temperatur gebrant und sind deshalb feuerbeständiger als die reguleren Kalksandsteine. Klinker sind besser als KS steine.
Es bleibt aber beim alten, die Abluft zieht nach oben und Rus setzt sich am Putz ab. Und irgendwann nach 60-80 Jahren zieht der Schwefel / Dioxin durchs Mauerwerk.. Und im Falle eines Kaminbrand findet sich keiner, der den Kamin von innen verputzt.. ( nicht mal Pumuckel, Scherz am Rande), Zu deinen Lebzeiten wird der Kamin aus Ziegel oder besonders gehärteten KS Steinen ( welche du auf Palette schon vor Ort hast ) sicher tadellos funktionieren. Deinen Enkel ist es natürlich lieber, wenn ein Schamotterohr oder ein Edelstahlrohr vorhanden ist und der Kamin für immer hält. Du kannst den Kamin mauern, da spricht nichts dagegen, aber mit der alten Technik übernimmst du auch alle Nachteile.

0
larsxxx 01.10.2013, 23:24
@larsxxx

gib mal bei Wikipedia das Wort " Schornsteinbrand" ein, allein deshalb würde ich schon auf ein Innenrohr nicht verzichten wollen. Glaswolle / Steinwolle dient auch dem Brandschutz.. Es kommt natürlich auf die Höhe an. Für ein Wohnhaus sollte man auf keinen Fall seinen Versicherrungsschutz Riskieren. Bau ein feuerfestes Rohr ein.

0
larsxxx 01.10.2013, 23:35
@larsxxx

gib auch mal " Taupunkt "- Rauchgaskondensation - ein

0
larsxxx 02.10.2013, 12:32
@larsxxx

Ich denke, das ich mir einen Stern als hilfreichste Antwort verdient habe, oder ?

0
larsxxx 06.10.2013, 02:53
@larsxxx

wo bleibt mein Stern ? ansonsten werd ich deine Fragen in Zukunft ignorieren.

0
larsxxx 18.02.2014, 16:14
@larsxxx

habe mitlerweile selber feststellen müssen, das man nicht immer Sterne vergeben kann. Daher bitte ich mich zu entschuldigen. MfG Lars

0

Was möchtest Du wissen?