Kennt ihr schöne Französische Zitate zum nachdenken?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Nur die Wahrheit verletzt Original: Il y a que la vérité qui blesse

  • Wenn man nicht hat, was man liebt, muß man lieben, was man hat. Original: Si on n'a pas ce qu'on aime, on doit aimer, ce qu'on a

  • Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Original: On ne voit bien qu'avec le coeur. L'essentiel est invisible pour les yeux

  • Das Herz hat seine Gründe die der Verstand nicht kennt. Original: Le coeur a ses raisons que la raison ne connaît point.

Das Pascalsche Zitat würde ich so übersetzen:

Das Herz hat seine Gründe, die der Vernunft unergründlich sind.

0
@Novalis1

Schöne Übersetzung. Dadurch wird das "ne...point" besser hervorgehoben. Im Deutschen ist dann das Wortspiel noch deutlicher.

0
@Sonnenschnauz

Danke. Vor allem wird die semantische Variation raisons/raison durch die Derivation Gründe/unergründlich wenigstens annähernd wiedergegeben.

0
@Novalis1

Die Übersetzung schwingt im Herzen wider, gleich einer Bestätigung.
Ich finde es sehr schön, dass es in diesem Forum Leute gibt, die nicht nur dem Stern nacheifern, - um jeden Preises willen - sondern wirklich um eine fundierte, hinterdachte Antwort bemüht sind.

0

Zwei kleine Verbesserungen: es muss heissen

Il n'y a que la vérité qui blesse

und

Quand on n'a pas ce qu'on aime, on doit aimer ce qu'on a (also "quand" statt "si" und ohne Komma nach "aimer"). Deine Formulierung ist höchst wahrscheinlich eine Rückübersetzung aus dem Deutschen und ist in dieser Form im Internet sehr verbreitet, ist aber falsch.

2
@Novalis1

Also ich kann dir hier leider nicht zustimmen... Umgangssprachlich lässt man das "ne" oft weg, ich bin muttersprachlerin und weiß das also🙈 so eben auch in diesem zitat.

0

Bei dem Letzten geht's auch so:
Le coeur a ses raisons que la raison ignore. (:

1
@MelinaMystery

Nein, denn es ist wie gesagt ein Zitat, und Zitate wollen genau zitiert sein, man kann nicht willkürlich mir ihnen umgehen...

0

Das muss wenn schon heißen: Le coeur a ses raisons que la raison ne connait pas Du hast geschrieben point, das heißt aber Punkt. Aber sonst sehr gut :)

0
@paulakath1598

Falsch! Ne point ist zwar eher altmodisch und wird selten verwendet, ist aber sprachlich  korrekt.

0

Tout vient au point, à qui sait attendre :)

Alles kommt zu demjenigen, der warten kann. :)

On ne voit bien qu'avec le coeur. L'essentiel est invisible pour les yeux. stimmt das so ??

L'homme qui ne médite pas vit dans l'aveuglement, l'homme qui médite vit dans l'obscurité. Nous n'avons que le choix du noir (Victor Hugo).

Les nains blâment le colosse. Sa grandeur, c'est sa faute (Victor Hugo).

L'amour de l'humanité est une abstraction à travers laquelle on n'aime guère que soi (André Glucksmann, La bêtise).

Le bête élimine l'impossible du champ de sa pratique (André Glucksmann, La bêtise).

La bêtise se veut elle-même, elle ne se veut pas bête, elle veut être; c'est une force qui va, qui se croit et qui tente d'enfermer la totalité des êtres dans son rapport à soi (André Glucksmann, La bêtise).

En vérité, il n’y a pas de théorie qui ne soit un fragment, soigneusement préparé, d’une autobiographie (Paul Valéry).

En matière intellectuelle, on n’est pas plus tenu de haïr ceux que l’on critique qu’on ne l’est d’aimer ceux que l’on approuve (Jacques Bouveresse).

C’est le devoir qui crée le droit, et non le droit qui crée le devoir (Chateaubriand).

J’aime mieux tes défauts que les qualités des autres (George Sand).

A la longue, il en est d’une profession comme du mariage, on n’en sent plus que les inconvénients (Balzac).

Une manie, c'est le plaisir passé à l'état d'idée (Balzac).

Si vous partez avec tous vos bagages – vos certitudes – si vous savez où vous allez, vous n’arriverez nulle part. Ce n’est pas l’idée que vous avez en tête qui compte, ce sont les pierres que vous posez une à une, l’une qui mène à l’autre, qui est indispensable (Cécile Wajsbrot).

Da sind sehr schöne Zitate dabei, die zum Nachdenken anregen, in denen mancher sich selbst wiederfinden kann.
Schade, dass nur ein Sternchen vergeben werden kann. Deine Mühe würde ein zweites verdienen.
LG

0

merci - J aime la phrase de George Sand. Est-ce possible davoir un traduction des autres?

0
@LiloB

Kann's versuchen... aber einfach ist das nicht!

0

Für LiloB - und alle, die gerne wüssten, was diese Zitate bedeuten, ohne zu wagen, danach zu fragen -:)

(habe ich ziemlich schnell gemacht, behaupte nicht, dass das die jeweils optimale Übersetzung ist, nur als Lesehilfe gemeint):

L'homme qui ne médite pas vit dans l'aveuglement, l'homme qui médite vit dans l'obscurité. Nous n'avons que le choix du noir (Victor Hugo): Der Mensch, der nicht nachdenkt, lebt blind; der Mensch, der nachdenkt, lebt im Dunkel. Wir haben keine andere Wahl als das Schwarze.

Les nains blâment le colosse. Sa grandeur, c'est sa faute (Victor Hugo): Zwerge tadeln den Koloss ; seine Größe ist ihnen sein Fehler/seine Schuld.

L'amour de l'humanité est une abstraction à travers laquelle on n'aime guère que soi (André Glucksmann, La bêtise): Die Liebe zur Menschheit ist etwas Abstraktes, durch das man eigentlich doch nur sich selbst liebt.

Le bête élimine l'impossible du champ de sa pratique (André Glucksmann, La bêtise): Der Dumme schließt das Unmögliche aus dem Rahmen seines Tuns aus.

La bêtise se veut elle-même, elle ne se veut pas bête, elle veut être; c'est une force qui va, qui se croit et qui tente d'enfermer la totalité des êtres dans son rapport à soi (André Glucksmann, La bêtise): Dummheit will sich selbst ; sie will nicht dumm sein, sie will sein; sie ist eine vorwärtsdringende Kraft, die nur an sich glaubt und es versucht, alle Wesen in ihren Selbstbezug einzusperren.

En vérité, il n’y a pas de théorie qui ne soit un fragment, soigneusement préparé, d’une autobiographie (Paul Valéry): In Wahrheit gibt es keine Theorie, die nicht ein sorgfältig präpariertes Stück Autobiographie wäre.

En matière intellectuelle, on n’est pas plus tenu de haïr ceux que l’on critique qu’on ne l’est d’aimer ceux que l’on approuve (Jacques Bouveresse): In geistigen Dingen muss man die Menschen nicht hassen, die man kritisiert, und auch die nicht lieben, denen man zustimmt.

C’est le devoir qui crée le droit, et non le droit qui crée le devoir (Chateaubriand): Pflicht schafft Recht, nicht umgekehrt.

J’aime mieux tes défauts que les qualités des autres (George Sand): Ich mag deine schlechten Eigenschaften lieber als die guten der anderen.

A la longue, il en est d’une profession comme du mariage, on n’en sent plus que les inconvénients (Balzac): Mit der Zeit ist es in einem Beruf wie in der Ehe : spürt man doch nur noch die Nachteile.

Une manie, c'est le plaisir passé à l'état d'idée (Balzac): Eine Manie ist nichts anderes als vergeistigte Lust.

Si vous partez avec tous vos bagages – vos certitudes – si vous savez où vous allez, vous n’arriverez nulle part. Ce n’est pas l’idée que vous avez en tête qui compte, ce sont les pierres que vous posez une à une, l’une qui mène à l’autre, qui est indispensable (Cécile Wajsbrot): Wenn ihr mit dem ganzen Gepäck – euren Gewissheiten – losgeht, wenn ihr wisst, wohin ihr geht, dann werdet ihr auch nirgendwo ankommen. Nicht auf den Gedanken in eurem Kopf kommt es an, sondern die Steine, die ihr, einen nach dem anderen, legt, wobei jeder Stein zum anderen hinführt – die sind unverzichtbar.

Herzlichen Dank. Sinngemäß lag ich in der Nähe der richtigen Übersetzung aber nur sinngemäß. - Aber jetzt bin ich ein bißchen klüger.

0

Was möchtest Du wissen?