Schmetterlingsbuntbarsch - dickes hervorstehendes Auge?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

doch leider ist es etwas Ernstes, denn das ist der Anfang vom Ende.

Diese Fische haben kaum ein Immunsystem, weil sie in extrem weichem und saurem Wasser leben (darin können auch kaum Bakterien und Keime überleben).

Im AQ werden sie dann erstens mit dem nicht passenden Wasser und zweitens dadurch mit Millionen von Bakterien und Keimen konfrontiert. Nach ziemlich kurzer Zeit haben sie sich eine bakterielle Infektion eingefangen, die dann mit Glotzaugen beginnt, meist mit weißlichen Knoten weitergeht, die dann aufbrechen, die Fische fangen an, schnell zu atmen, die Bäuche werden dicker (weil die osmotische Regulation nicht mehr funktioniert und das Wasser nicht mehr ausgeschieden werden kann und sich im Bauchraum sammelt) - und dann sind sie tot.

Diese Fische sollte man im Laden lassen. Kein anderer Zierfisch wird so häufig totgepflegt wie die Ramirezis.

Medikamente gegen bakterielle Infektionen oder eine Salzbehandlung vertragen sie auch nicht - sie sterben dann nur etwas schneller.

Trotzdem drücke ich die Daumen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xXxZeldaxXx
30.06.2016, 20:17

Hallo, danke für die schnelle Antwort. Ich werde heute Abend mal mit meinem Vater quatschen, mal schauen, was dabei raus kommt. Besonders schade ist, dass es mein Lieblingsfisch im Aquarium ist. Na ja, ich werde wohl oder übel damit klar kommen müssen. LG.

0

Nunja ich möchte dich nicht enttäuschen , aber der Fisch ist auf jeden fall krank. Da Schmetterlingsbuntbarsche ein sehr schwaches Immunsystem haben, sterben sie sehr leicht und sind sehr anfällig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xXxZeldaxXx
30.06.2016, 20:18

Hallo, danke für die schnelle Antwort. Da ein anderer User oben schon sehr ausführlich erklärt hat, was das ist, werde ich mich wohl mit seinem Schicksal abfinden müssen. LG.

0

Was möchtest Du wissen?