Scheibenbremse funktioniert nicht mehr gut

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast vermutlich eine mechanische Scheibenbremse? Oder doch eine hydraulische? So etwas musst du dabeischreiben, wenn du Hilfe erwartest. Ich gehe jetzt mal einfach von einer mechanischen aus.

Viele mechanische Scheibenbremsen (vor allem bei den günstigen) haben generell keine besonders gute Bremskraft, es empfielt sich also, stattdessen Felgenbremsen zu verbauen. Die sehen zwar nicht so toll aus (tun billige mechanische für einen Kenner auch nicht ^^), haben aber dafür viel mehr Bremskraft, da beide Beläge bewegt werden, bei mechanischen Scheibenbremsen ist ein Belag starr. Die Bremsscheibe wird vom anderen Belag gegen den starren Belag gedrückt.

Man kann auch hydraulische Scheibenbremsen verbauen, der Umbau (wenn du ihn selbst durchführst) würde vermutlich mehr als 100€ kosten und ist weit anspruchsvoller als der Einbau von V-Brakes.

Die mechanische Felgenbremse ist relativ leicht einstellbar. Die Einstellungsweise ist an dieser Stelle mit der von mechanischen Scheibenbremsen nahezu identisch, manchmal hat man bloß eine Schraube zur Feineinstellung. Man kann die Zuglänge verkürzen, indem man an der Bremszange oder am Bremshebel die Schrauben zur Feineinstellung benutzt und weiter herausdreht. Nur wenn diese Schrauben bereits vollständig oder nahezu vollständig herausgedreht sind, sollte man mit der Befestigungsschraube des Zuges an der Bremszange arbeiten. Dafür dreht man die Schrauben zur Feineinstellung wieder ganz rein und löst die Befestigungsschraube, zieht kurz am Zug, sodass eine gewisse Spannung darauf ist und schraubt ihn wieder fest. Dann wieder mit den Schrauben zur Feineinstellung arbeiten.

Cantilever-Bremsen haben gegenüber normalen V-Brakes den Vorteil, dass man mehr Abstand zwischen Felgenlauf und Bremsbelag hat, die Einstellung ist wesentlich einfacher, während man bei V-Brakes sehr wenig Spielraum zwischen guter Bremskraft, schleifender Bremse und wenig Bremskraft, schleiffreier Fahrt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten zu einer guten Fahrradwerkstatt. Denn mit Bremsen ist nicht zu spaßen.

Kommt das durch Verschleiß und man Pfuscht da herum dass die Bremse wieder greift, kann die entweder ganz plötzlich versagen oder komplett blockieren was beides schwere Verletzungen verursachen kann.

Also einen Fachmann mit Erfahrung ran lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von downhillmaster
12.03.2014, 15:27

Die Mechanik einer mechanischen Scheibenbremse ist selbst für Laien ersichtlich, ganz plötzliches Versagen oder eine Komplettblockade kann auch während der Fahrt nicht so einfach auftreten, es sei denn man hat ein hydraulisches Bremssystem.

Ich bin nicht dazu ausgebildet, kann jedoch jede heute gängige Fahrradbremse zuverlässig einstellen (Mechanische Felgen- / Scheibenbremse, hydraulische Felgen- / Scheibenbremse, und Trommelbremse, wobei man da nicht viel einstellen muss...). Für wie lange, ist eine andere Frage, das hängt ja auch immer von der Qualität, Art der Bremse / Beläge ab und wieviel man fährt. EIne Fahrradbremse muss halt, wenn man im Jahr 6000km fährt, auch mehr als einmal im Jahr gewartet werden (meistens schlicht Belagwechsel).

Ein durchgebremster Belag beschädigt lediglich die Scheibe / Felgenlauf, aber das hört man (wenn Eisen auf Eisen bremst).

0

Nix für ungut aber deine Schilderung klingt danach als wärst du nicht so der Techniker, und auch nicht so der selbergoogelnde Autodidakt. Also klarer Fall von Werkstatt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?