Rudolf Heß Nürnberger Prozesse Zitat verstehen?

6 Antworten

Du solltest auf jeden Fall die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass Hess an diesem Prozess geheuchelt und gelogen hat, nicht zugegeben hat, wie viel er über Verbrechen wusste, wie weit er in solche Verbrechen involviert war, etc. Das war Standard bei den Nazi-Kriegsverbrechern.

Ebenfalls Standard war, was Hess hier ausdrückt: Ich bereue nichts.

Fast keiner dieser Verbrecher hat Reue gezeigt.

Sie haben ihre Verbrechen geleugnet, banalisiert, minimiert.

Aber dass es ihnen leid tat, hat praktisch keiner unter ihnen gesagt... ...und das waren Hunderte, wenn nicht Tausende von Prozessen... (für Hunderttausende, wenn nicht Millionen von Verbrechern)

Das kannst du aus verschiedenen Richtungen betrachten.

Ob er nun wie viele andere einfach bis zum Ende in einem Wahn gefangen war. Ob er das sagte, um sein eigenes Gewissen zu beruhigen und sich so in eine Art Schein-Realität flüchtete, in der seine Taten völlig legitim waren. Ob er es auch einfach nur als letzten Widerstand gegen verhasste fremde Mächte ansah.

Inhaltlich geht es darum, sich als gottesfürchtigen Christen anzusehen, der aber gottgefällige Taten vollbracht hat. Dass er damit christliche Grundwerte mit Füßen getreten hat, das ist halt die eigentliche Realität.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jahrelang politisch aktiv

Gottesfürchtige Christen? Die fürchten sich vor Gott. Was für ein Erlöser muss dahinter verborgen sein?

0
@mepeisen

nein, Du hast behauptet: "sich als gottesfürchtigen Christen anzusehen". Wo bleibt denn die Erklärung was gottesfürchtig sein soll?

0
@mepeisen

Na hat Dir mal wieder eine Frage nicht gefallen und Du musstest das löschen lassen? Ich warte immer noch auf die Erklärung auf Deine Behauptung was ist "gottesfürchtig". Ich schlage Dir schon einmal eine Erklärung vor die Du im Duden der deutschen Rechtschreibung nachlesen kannst: "Adjektiv - in der Ehrfurcht vor Gott lebend und danach trachtend, seine Gebote zu erfüllen", solltest Du das möglicherweise meinen. Dann ist Deine Antwort aber falsch.

0

Heß war nicht besonders scharfsinnig. Er war völlig im Bann seiner Hitler-Verehrung. Ihn himmelte er an wie ein Kind. Wahrscheinlich glaubte er wirklich, was er da sagte, so töricht und verantwortungslos es auch ist. Vielleicht würde er auch darauf abheben, dass er nach England flog, bevor die massenhaften Judenmorde begannen.

"Nicht besonders scharfsinnig" ... Genau das haben die Nazis auch über ihn gesagt, Goebbels glaub ich sogar wörtlich. Macht ja nichts.

5
@BaIuu131

Nur weil der Antworer nicht so scharfsonnig ist, ist er doch nicht gleich ein Nazi oder Goebbels...

3

Was genau verstehst du nicht? Er würde alles wieder genauso machen und bereut nichts. Und mit "Richterstuhl des Ewigen" ist natürlich Gottes Gericht gemeint.

Was gibt es denn da nicht zu verstehen. Dieser Kerl war wie die allermeisten Nazis einfach nur verstockt und total uneinsichtig, das ist das ganze "Geheimnis".

Was möchtest Du wissen?