Router nach Blitzeinschlag defekt- Provider zahlt nicht.

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Der Mann hat recht, im Standardfall wird daher empfohlen den Router bei gewitter abzukabeln.

Die Versicherung deiner HArdware (PC, Netz, TV, etc) kannst Du über die Gebäudeversicherung als Zusatz(!) buchen.

Präventiv kannst Du überspannungsfilter einsetzen. Und zwar sowohl an der Netzsteckdose als auch am Zugang der Telefonleitung.

Es ist mittlerweile sehr unwahrscheinlich, dass übers kommunikationsnetz Spitzen reinkommen, weil die meisten Leitungen vergraben sind. Aber..naja...

Dass das eine Teil geschädigt wird und das anderee nicht, kann viele Gründe haben. Es ist auch möglich,dass durch diesen Einschlag dein Fernseher erst in einem vierteljahr in Rauch aufgeht.

DP

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anonymo38251
13.07.2011, 20:48

Ich habe wohl zu sehr meiner Überspannungsschutzsteckerleiste vertraut =(

0

Elektronische Geräte sind empfindlich gegen Überspannung. Die Kabel des providers halten da deutlich mehr aus. Und wenn bei Dir sogar einige Sicherungen rausgeflogen sind, ist der Blitz wohl dicht bei Dir eingeschlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anonymo38251
13.07.2011, 20:39

Ich habe jedenfalls keinen Blitz bei mir in der Nähe gesehen.

Jedenfalls noch eine kleine Anmerkung zu meiner Frage: eine Straße weiter reißen Bauarbeiter die Straße auf um neue Glasfaserkabel zu legen, könnte es evtl sein das da der Blitz rein ist? In der Straße hat man ja auch richtig die Kabel und so gesehen.

0

Wahrscheinlich hat der Blitz nicht direkt in den Router geschlagen, sondern für eine Überspannung gesorgt, die der Router nicht überlebte. Mit einer entsprechend gesicherten Steckdose wäre da nichts passiert (Überspannungsschutz). Die anderen Gerätschaften sind da eben besser abgesichert. Dass der Provider dafür nicht zahlen will, ist rechtens. Das ist nun wirklich nicht das Problem der Telefongesellschaften, wenn die Kunden ihre Geräte unzureichend absichern. Ob eine Versicherung das übernimmt, müßte man am besten bei der Versicherung direkt erfragen. Evtl. die Hausrat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anonymo38251
13.07.2011, 20:40

Das ist ja der Knackpunkt: Mein Router war an einer Überspannungsschutzsteckdose, die sogar recht teuer war.

0

Nabend Einerseits kann man dein komplettes Haus vor Blitzeinschlägen sichern, doch die Kosten die dafür entstehen, sind in den meisten Fall deutlich höher als der Schade der durch den Blitzeinschlag entstanden wäre.

Leider kann die Versicherung sich auf einen Paragrafen beziehen, nach dem außergewöhnliche Ereignisse bzw. nichtvorherzusehende Gefahren nicht abgedeckt sind.

Die Hausratversicherung deckt alles was sich im Haus befindet, doch leider sind elektrische Geräte nicht wirklich mit versichert. Außerdem müsste man bei jedem neuen Einrichtungsgegenstand der dauerhaft im Haus stehen, der Versicherung Bescheid geben, damit die den Beitrag anpassen können!

Tut mir wirklich leider, vielleicht mal einer Verbraucherzentrale aufsuchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anonymo38251
13.07.2011, 20:50

Hab gerade mit der Versicherung gesprochen. Sie decken ein Teil des Preises. Die Frau hat schon gelacht, weil schon etliche aus solchen Gründen angerufen haben, seit einer Stunde hätte sie es nur mit Routern und Blitzeinschlägen zu tun :D

0

Hallo,

mir ist genau dasselbe passiert. Letzten Mittwoch gab es bei uns ein Gewitter. Es hat tierisch geknallt und alle Sicherungen sind rausgeflogen. Nach einem kurzen Check war kein Schaden fest zustellen, ausser der Fritzbox-Router 7390, den ich aber nur als Passthrough eingerichtet hatte. Die Powerlampe blinkte, dann gingen kurz alle Lichter an und dann waren alle Lichter für ein paar Sekunden aus. Dann wiederholte sich alles. Das witzige ist, dass das Modem, das ich vorgeschaltet hatte völlig in Ordnung ist.

Ciao

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hersteller eines Gerätes oder der Provider der es zur Verfügung stellt übernimmt nie Grantie für Schäden durch Blitzschläge, also wenn du keine eigene Versicherung für Schäden durch Überspannung/Blitzschlag hast bleibst du auf deinem Schaden sitzen. Punkt.

Zudem kann der Blitz ja nicht nur über die Telefonleitung sondern auch über das normale Stromnetz gekommen sein, wo der Router ja auch drann hängt (Steckdose) .. die herausgeflogenen Sicherungen sprechen dafür ... und da einige Geräte wesentlich empfindlicher auf Überspannung reagieren wie andere kann es durchaus sein das es nur den Router erwischt hat.

Da ist nichts unrechtens oder mysteriös, du hast einfach nur Pech gehabt. Kauf dir das nächste mal eine Steckdosenleiste mit integriertem Überspannungsschutz, kosten keine 10 Euro, und häng da alles drann und schon kann sowas nicht mehr passieren. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anonymo38251
13.07.2011, 20:42

Das ist ja der Knackpunkt: Mein Router war an einer Überspannungsschutzsteckdose, die sogar recht teuer war.

0

hallo, wie sieht es eigentlich mit den fi-schaltern in den haussichungsanlagen aus, die dürfen doch nur soviel strom durchlassen das keine elektrogeräte beschädigt werden können. ich hatte nämlich genau den gleichen fall (gleiches modem kaputt). in unserem haus sind es sechs partien und in nur einem fall hatt es den fi-schalter rausgehauen und nur in diesem haushalt ist noch alles in ordnung. in den anderen wohnungen hatt der blitz insg. 3 modems, 1 fehrseher und drei telefone zerstört.

kann man den vermieter zur kasse bitten wenn die fi-schalter nicht richtig eingestellt sind?

mfg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist rechtens, für den Schaden ist evtl. Deine Hausratversicherung zuständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anonymo38251
13.07.2011, 20:36

Denke ich auch. Ich werde jedenfalls mal meine Versicherung anrufen.

0

Noch eine kurzes Update aus den Händen des Fragestellers:

-Mein Router war an einer Überspannungsschutzsteckdose.

Und übrigens ich bin grade der einzige im Ort der im Moment Internet hat. Tolles Gefühl :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß es nicht, könnte mir aber denken, daß nur eine Versichrung gegen Blitzschlag den Schaden übernehmen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anonymo38251
13.07.2011, 20:43

Jap. Ich hänge schon in der Warteschleife der Versicherung ;-)

0

Ich danke allerseits für alle Antworten dieser Frage. Beste Antwort wird morgen ausgewählt. Für mich ist jetzt alles klar, keine Fragen mehr. Danke das ihr so schnell und ausführlich geantwortet habt.

In einem Forum würde man jetzt wohl [Gelöst] oder [Closed] Über die Frage schreiben.

zwinkerchen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anonymo38251
13.07.2011, 21:02

gute Antworten haben einen Daumen hoch bekommen. (=

0

Was möchtest Du wissen?