Roundpen selber bauen?

2 Antworten

Ich würde immer einen ordentlichen Unterbau machen, sonst erneuerst das ständig wieder. Auskoffern, Splitten, Raster verlegen, Roundpen auf's Raster stellen (die Konstruktionen, die man unten mit Holz ausfacht, bekommt man normalerweise immer zur Selbstmontage inkl. Holz geliefert), dann Tretschicht auffüllen. Am besten ein Sand-Holz-Gemisch. Das wird von den Schwingungseigenschaften her besser als nur Sand.

Dach auf alle Fälle genehmigen lassen und anständige Fundamente bauen. Denk an die Winterstürme. Wenn da jemand in der Nähe ist, hast am Ende nicht nur den Sach-, sondern auch noch einen Personenschaden. Schon alleine wegen der Schneelast würde ich immer ein Pavillondach bauen, also ein Spitzdach als Vieleck, eben dem Roundpen entsprechend. Man kann die Wandkonstruktionen auch inkl. Pfosten für's Dach kaufen. Kostet in dem Fall wahrscheinlich weniger als selber bauen, weil dafür brauchst ja auch Stützen und Sparren und Pfetten - und bis Du die hast, hast meist auch so ein Selbstbausystem gekauft.

Wenn du das richtig mit Dach machst, musst du das evtl. vorher genehmigen lassen, das solltest abklären.

Einfach ausbaggern und Sand rein funktioniert nicht, der Sand verdichtet und dann steht dir da das Wasser. Da sollte auf jeden Fall ein ordentlicher Unterbau drunter bzw. mind. Kies, damit das Wasser abfließen kann. Ein Spitzdach hat den Vorteil, dass du es im Winter nicht von Schnee befreien muss. Ein flaches kann dafür weiter rausgezogen werden.

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

ok also würde man dann zuerst kies rein machen und den sand dann einfach darüber ?

0
@dreamhorse333

Das kommt drauf an, wie bei euch der Boden ist. Evtl. muss man drainagieren? Über den Kies muss dann auf jeden Fall noch was drüber (Flies?), damit der Kies an Ort und Stelle bleibt und sich auch nicht mit dem Sand vermischt. Google mal, da findest du mehr Infos als hier.

1

Was möchtest Du wissen?