Reste vom Preisschild auf Edelstahl, wie bekomme ich sie weg?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ettikettenspray oder auch Ettikettenlöser genannt. Bekannt ist mir "Solvent 50". Einsprühen, fünf bis 10 Ninuten warten und die Etikette abziehen. Sollten noch Leimreste vohanden sein, dann einsprühen, eine Minute warten und mit einem Einmalpapiertuch abwischen. Ist zwar teuer, aber seinen Preis wert.

Spiritus. Nicht teuer, leicht erhältlich, gesundheitlich unproblematischer als Aceton etc. und durchaus effektiv. Einschränkungen aber bei vielen Kunststoffen, die werden zum Teil mitangelöst und ddadurch stumpf. Aber du hattest ja wegen Edelstahl gefragt. Da ist er kein Problem. Aber vorsicht mit offenen Flammen: leicht entzündlich.

Etwas Speiseöl auftragen, einwirken lassen, und normalerweise löst sich das Schild dann ganz gut. Aber nur mit dem Fingernagel kratzen nicht mit einem Messer oder sowas. Bei Bedarf den Vorgang mehrmals wiederholen.

Entfernen der Klebereste von Preisschildern: Es geht mit einem Tuch, das mit normalem Feuerzeugbenzin oder Terpentin(-ersatz) getränkt ist. Keinesfalls mit Nitroverdünner arbeiten, da dieses Mittel viele Kunststoffe angreift. Es geht auch so, wenn das Preisschild noch klebt: Mit dem Föhn anwärmen und dann abziehen - eine Methode, die auch bei Maut-Schildern funktioniert. LG Gesima

Mach die Sache nicht zu kompliziert; etwas Wasch-Benzin ist die beste und preiswerteste Lösung. Und: "Nagellack-Entferner" enthält zwar kein Aceton mehr (ist mittlerweile verboten), aber einen Ersatzstoff (stinkt genauso und wirkt auch so); wenn du also keinen Nagellack-Entferner benutzen willst, solltest du auch auf das (da verbotene) Aceton verzichten.

Was möchtest Du wissen?