Reitferien auf dem Reiterhof Märchenmühle. Wie ist es dort?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Hof ist richtig geil! Ich war da schon 2mal in den Reiterferien und es ist jedes mal wieder cool. Die Pferde werden da auch super gehalten, die sind die ganze Nacht und Mittags auf der Koppel und die Helfer sind richtig nett. Das mit dem Pflegepferd läuft so ab, du musst schauen wann dein Pflegepferd läuft und dann musst du es halt rechtzeitig für den anderen fertig machen. Aber wenn du es nicht fertig machen kannst, weil du da eine Reitstunde oder Ausritt hast, dann ist das auch nicht so schlimm. Die Chance das du einen Haflinger bekommst ist sehr groß und die meisten Haflinger sind auch für Anfänger geeignet, also keine Sorge. Du kannst es dir Aussuchen welches Pferd du als Pflegepferd haben willst, außer es ist schon vergeben und es kann sein das man sich eins teilen muss, aber das ist nur jedes Pferd schon ein Pfleger hat, also die Chance ist gering. Und nein man muss keine Gerte mitnehmen, die haben da natürlich auch Gerte. Man hat genug Freizeit und es ist nicht jeden Abend etwas außer Theorie und wenn du dann keine Lust mehr hast darfst du auch dann gehen und Mittags hat man die ganze Mittagspause Zeit. Also als ich dort war, war noch nie eine Theaterprobe, also nein. Ja also die Zimmer sind gut und es gibt massenweise 2-Bettzimmer und wenn du ein Zimmer mehr als 2-Bett hast, dann habt ihr auch ein eigenes Bad und die sind auch modern. Außer ein Zimmer das ist ein 4-Bettzimmer es ist richtig groß, aber dieses Zimmer ist total altmodisch, genauso wie das Bad. Also ich hoffe, ich habe alle deine Fragen beantworten können. Ich habe dort auch noch keine negative Erfahrung gemacht :).

Vielen Danke für  die hilfreiche Antwort!💕😚 ich hab mal noch eine Frage 😅 findet man sich da gut zurecht wenn man ohne eine Freundin kommt und sozusagen gar keinen kennt? 😐 das wäre bei mir der Fall 😳 und man kann sich echt aussuchen was man für ein Pflegepferd will 😍😍😍 kennst du Hafis die Anfängertauglich sind? 😊

0

Ja, man findet sich da super zurecht. Am ersten Tag wird einem auch der Stall und alles gezeigt. Maxl und Nicki sind anfängertauglich in der Halle, Platz und Gelände. Nick ist auch anfängertauglich, aber nur im Gelände.

1

Also die Sommerferien 2015 sind leider schon vorbei...
Ich kenne den hof nicht aber ich denke mal das die bestimmt ein liebes Anfänger pony haben:) helm würde ich auf jeden fall mitnehmen reicht auch fahrrad helm gerte nicht unbedingt vllt. Har da jemand eine für dich ider die haben allgemein gerten

Auch hier kann ich nur dazu sagen das fast jeder Hof der so etwas anbietet eine Homepage hat wo man alles nachsehen kann oder fast alles.

http://www.maerchenmuehle.de/cms/_rubric/index.php?rubric=reiterferien

Da wird dir geholfen, da steht sogar eine Gepäckliste was man mitnehmen sollte. Zum Thema Bewertungen kann man das ganze auch mal bei google eingeben. Bei weiteren Fragen da auch mal ruhig anrufen.

Wie lang sollte man ein Pferd reiten?

Hallo! Mein Pferd (Haflinger) ist jetzt 18 Jahre alt. Ich wollte fragen,wie lang sollte man einen Hafi reiten,wenn es in guter Form bleibt? 25 Jahre? Oder geht auch mehr bis er in Pension geht?

...zur Frage

Reitferien auf dem Kollerhof?

Ich möchte nächsten Sommer Reiterferien ( mit Übernachtung ) machen, hat jemand Erfahrung mit dem Kollerhof ? Was kann man dort machen ? Wie oft reitet man pro Tag ? Wie sind die Reitlehrer? Bekommt man sein Pflegepferd oder wechselt man sein Pferd täglich ? Danke im Vorraus

...zur Frage

qualifizierte Reiterferien?

Hallo, ich habe vor nächstes Jahr bestenfalls in den Osterferien Westernreitferien zu machen. Das Problem: Ich möchte keine Ferien, wo man zwar jeden Tag reitet, aber das dann eher so Ponyreiten ist (draufsetzen, bisschen rumhoppeln, evtl. mittelmäßiger Reitunterricht und ein paar Spiele, etc.). Ich will mich wirklich verbessern. D.h. Reitunterricht der wirklich was bringt, guter Reitlehrer und Tipps; vielleicht sogar mit bisschen Bodenarbeit-, Horsemanshipmöglichkeiten, etc. Natürlich nicht so ernst, also mit Spaß, aber Reitferien, in denen ich etwas lernen kann. Eventuell (wenn es nicht zu weit weg ist) wohin ich mein eigenes Pferd mitnehmen kann.

Vielleicht wisst ihr ja etwas, oder habt Tipps für mich, wo ich so was finden kann.

...zur Frage

Wie setze ich mich richtig durch? (Pferd)

Hallo :) Also ich reite manchmal ein Schulpferd, was ziemlich stur und faul ist. Meine Reitlehrerin sagt dann immer ich soll mich durchsetzten, wenn sie nicht antraben will oder angaloppieren oder gar richtig vorwärts gehen. Ich will ihr dann aber auch nicht dauernd in die seiten treten.. Gerte klappt auch nicht, dA IST die glaub ich schon immun gegen...

Was kann ich da am Besten machen? Also bei mir geht sie schon immer gut vorwärst, doch manchmal, testet sie mich. Ich bin kein kleiner Reitanfänger mehr, doch da bin ich ratlos..

Danke :)

...zur Frage

Normal das Haflinger zu faul sind?

Hey,

diese Frage geht jetzt glaub ich nur den reitern unter uns was an. Ich habe ein Pflegepferd, einen Haflinger. Und jedes mal beim Reiten möchte sie nicht laufen. Meine Frage: Ist das normal bei den Haflingern oder ist nur mein Pferd so faul?

Danke im Vorraus!, Lg

...zur Frage

Mehr Kopfarbeit fürs Pferd

Hallo zusammen! Ich wollte mal fragen, ob euch ein paar sinnvolle und geistig fordernde Aufgaben o. Lektionen vom Boden aus einfallen? Ich hab schon viel probiert, aber irgendwie scheint ihn alles zu langweilen... Obwohl ich selbst mit Motivation an die Sache rangehe. Z.B. Führübungen: Langsamer, schneller, stehen bleiben, rückwärtsrichten, Vorhandwendung, weichen ohne Berührung nur durch zeigen, etc. Bei allem macht er den Eindruck als würde er gleich sagen: Ja okay... Dann geh ich halt jetzt rückwärts. Ich denke er versteht nicht was das soll und für was, obwohl ich ihn immer lobe wenn er etwas gut macht.

Wollte auch Zirzensik machen, hab auch schon ein Buch. Aber da klappt schon die erste Übung nicht. Ich will ihm den Spanischen Gruß bzw. spanischen Schritt beibringen. Erster Schritt laut Buch: Bein solange vorsichtig mit einer Gerte antippen, bis er mal das Bein hebt. Dann Kommando und loooooben. Nur leider mag er das überhaupt nicht, wenn ich ihn an dem Bein antippe. Er wurde noch nie "verprügelt" mit der Gerte, drum verstehe ich es nicht warum er dann immer die Ohren anlegt und nach der Gerte schnappt. Ich peitsche ihm jetzt auch nicht die Beine aus xD Also ganz vorsichtig tippen, aber er mag es nicht... Und da ist es ihm völlig egal, ob das jetzt eine Gerte oder ein sonstiger Stock ist.

Könnt ihr mir vielleicht Tips geben, oder noch mehr geistig fordernde Aufgaben?

Danke euch!! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?