Wie setze ich mich richtig durch? (Pferd)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn du hohe reitstiefel trägst, dann nimm die gerte und hau ohne vorwarnung mal volle kanne gegen den stiefel! das geräusch alarmiert die faulen pferde in der regel sehr schnell, OHNE dass sie selbst geschlagen werden.

hey :-) also erstmal ruhe bewahren weil wenn man sich aufregt und unter druck setzt, funktioniert nichts. es gibt mehrere möglichhkeiten, die du mal versuchen kanst: wenn es stehen bleibt bieg dein pferd und treib gleichzeitig bzw. benutz auch die gerte. bei unsern schulpferden geht das meistens. du kannst auch die gerte an de schulter des pferde nehmen und einen klaps auf die schulter geben, auch wenn dein pferd z.b. vom hufschlag geht. und lass ihn gar nicht erst stehen bleiben. kannst ja versuchen vom pferd aus im schritt nachzugurten ;D und wenn sie stehen bleibt nimm mal deine hand und gib einen klaps auf die kruppe. das wird einem faulen pferd auch nichtd ausmachen (wir wollen ja nicht dass die stute angst kriegt!!) viel glück :-)

achso wenn dein pferd mal ne stunde vernünftig läuft oder generell mal nicht stehen bleibt, gib auch mal nach :-)

0

Da du gesagt hast, dass du keine Bodenarbeit machen kannst. Dann versuch doch mal so ein bisschen n Dominanztraining in den Alltag mit einzubinden. Das kannst du ganz einfach vor der Reitstunde machen. Wenn die Box groß genug ist ( was sie sein sollte wenn die Haltung halbwegs artgerecht ist) zieh ihm ein Halfter ( Knotenhalfter funkt. besser geht im Ansatz aber auch mit normalen Stallhalfter) über, stell dich ein bisschen weg ( aber VOR ihn) und fang an leicht mit dem Strick in und her zu schwingen, das machst du immer stärker bis er den ersten Schritt zurück macht. Dann hörst du SOFORT auf . Geh hin, lob ihn , mach das ganze nochmal. Aber immer sofort wenn er den Huf zurücksetzt, aufhören das ist wichtig. Für den Anfang reicht es wenn er 1- 2 Schritte macht . Das machst du am Anbindeplatz dann nochmal und kurz vor dem Reinführen auch. Du wirst sehen, je öfter du das machst desto schneller wird er weichen. Im optimalen Fall weicht er dann wenn du nur ganz minimal schwingst, und dann eben gleich mehrere Schritte, aber das ist ein langer Weg. Genauso kannst du das auch mit den Hilfen machen. Immer nur Impulse geben, wenn er nicht hört-stärkere Hilfen, solange immer stärker werden bis er den ersten Ansatz macht es richtig zu machen. Dann sofort den Druck wegnehmen. Wenn er einmal kapiert hat was er machen soll, wird er das schon beim ersten Druckimpuls machen.

Wichtig ist aber halt immer aufzupassen und an der richtigen Stelle aufzuhören. Wenn du zu früh oder zu spät bist kannstes schnell wieder versauen.

Hallo Jane

Also ich hatte auch mal so ein pony was mich immer testen wollte (war kein schulpferd) Bei mir hat das stufen prinzip geholfen! also du kannst vieleicht immer erst ganz langsam und leicht anfangen dann immer doller und doller und doller dann beim nächsten mal musst du vieleicht eine stufe weniger doll sein... Nur ich weiß nicht was passiert wenn man ds pferd einfach nicht zum laufen bringen kann :/ aber bei den zügelhilfen habe ich noch einen tipp: man sollte eher zuppeln statt ziehen denn auf druck reagieren pferde mit gegendruck und mit zuppeln nervt man die pferde eher so dass sie schneller nachgeben. außerdem hilft boenarbeit sehr viel ;D

Viel Glück noch sophia

Ich habe da auch fast das gleiche Problem. Ich reite auch immer einmal pro Woche ein Schulpferd. Erst will es nicht antraben, und wenn es dann mal endlich trabt, will es gar nicht mehr anhalten, rennt los, fängt manchmal an anzugallopieren, ohne das ich es will, rennt anderen Pferden hinterher, wenn wir nicht in der Abteilung reiten sollen. Und wenn wir dann mal in der Abteilung reiten sollen, drängelt es immer vor, will immer der erste sein. Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Mein Reitlehrer sagt immer ich soll mich mehr durchsetzten. Aber ich will dem Pferd auch nicht wehtun. Es ist ohnehin schon so abgestumpft und reagiert kaum auf Hilfen. Was soll ich machen? Habt ihr Tipps? 

Will mit Reitem nicht aufhören, kann aber auch nicht den Stall wechseln, weil es keinen anderen in der Nähe gibt. Hab auch schonmal nach einer Reitbeteildigung geschaut, jedoch finde ich keine.

Noch etwas zu meiner Person: Ich bin 14 Jahre alt und reite seit ca.2 Jahren. (Auf den Schulpferden)

Achja, mit Sporen will ich nicht reiten und eine Gerte bringt es nicht. Das Pferd beachtet die Gerte gar nicht.

Was möchtest Du wissen?