Reiten Schiefer sitz?!

7 Antworten

Das kenne ich, ich sitze auch immer mal schief nach links :D Achte auf dein Pferd, das zeigt dir das sehr schnell! Wenn ich wieder zu sehr links sitze gehen sie auf der rechten Hand in leichter Außenstellung oder wollen nicht auf den 1. Hufschlag raus. Dann belastet du sie einseitig und veranlasst sie so dazu vor dem Gewicht wegzulaufen.

Übungen dazu: Such dir einen festen Punkt in der Halle (zum Beispiel A) an dem du an deine Haltung denkst. Jedes Mal wenn du dort vorbeireitest fühlst du in deinen Sitz ein und achtest darauf, dass du gerade sitzt.

Augen zu und fühlen. Du musst spüren, dass auf beiden Pobacken gleich wie Gewicht ist!

Das Pferd halten lassen und die Arme seitlich ausstrecken. Jetzt dreh dich nach rechts und links so weit, dass deine Brust zur seite des Pferdes zeigt. Das ganze dann immer sanfter machen bis du stehen bleibst. Dann sitzt du richtig.

Pferd halten lassen und den Oberkörper nach vorne und hinten pendeln lassen. das immer sanfter machen bis du stehen bleibst, das ist die richtige Position.

Denke daran, beide Bügel gleich stark auszutreten.

Die Bügel würde ich aber nicht unterschiedlich verstellen, da meist die Lochunterschiede wesentlich größer sind als der Längenunterschied deiner Beine! Da sitzt du nur noch schiefer, also nicht machen

Geh mal zum Physio und lass dich einrenken. Dadurch, dass ein Bein kürzer ist stehst du auch schief, deine hüfte ist von Natur aus schief positioniert, da du anders nicht richtig stehen kannst. Nach dem Einrenken sitzt man häufig komplett anders auf den Pferd!

Wünsche dir viel Erfolg, sowas bekommst du schon in den Griff! ;)

Das kenne ich zu gut :D Ich drehe bei Wendungen meinen Körper nicht genug, sondern werde immer schief. 

Meine Reitlehrerin arbeitet mit mir dran, indem ich kleine Volte um ein Cavaletti reite und den Kopf nach aussen drehe... Also wenn ich rechte Hand reite drehe ich ihn nach links. Dann sitze ich automatisch gerade.

Lg

Du kannst einfach ohne Probleme den einen Steigbügel etwas kürzer/länger machen. So etwas gibt es bei vielen Pferden.

Das können körperliche Defizite sowohl bei dir als auch bei dem Pferd sein. Manchmal reicht es nicht, diese nur ausgleichen zu wollen. Es muss konkret an den Problemen gearbeitet werden. Das kann man durch verschiedene Übungen (oft auch besser am Boden) erreichen. 

Schau dir doch mal Filme von Eckart Meyners an und überlege dir, ob so etwas in der Richtung für dich in Frage käme. 

https://www.youtube.com/watch?v=PevLk5DDB-E

(Ich habe jetzt kein Video auf die Schnelle parat gehabt, wo es konkret um die Schiefe geht.)

Evtl. käme auch ein Besuch bei einem Physiotherapeuten in Frage?

Reite immer mal wieder für eine Zeit mit geschlossenen Augen, dann findest du automatisch schnell den Schwerpunkt. Hat mir damals sehr geholfen.

Was möchtest Du wissen?