Reiten ohne Sattel wirklich so schlimm?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kommt drauf an. Wie du es beschreibst, scheint es den Pferden keinen Schaden zuzufügen. Allerdings kann ich dir sagen, dass es bei Pferden ohne ausreichende Bemuskelung nicht gesund ist. Genauso sollte man es nicht zu oft machen.  

Der Sattel verteilt den Druck des Reiters auf seine gesamte Auflagefläche (wir gehen von einem perfekt angepassten Sattel aus!). Sitzt man ohne Sattel drauf, lastet das Gewicht auf 2-4 Wirbeln des Pferdes, außerdem rutscht man die ganze Zeit über die Wirbelsäule (hier würde der Sattel den Wirbelkanal freihalten) und die Poknochen pieksen ordentlich in den langen Rückenmuskel. 

Nun ist der lange Rückenmuskel aber überhaupt kein Tragemuskel, sondern ein Bewegungsmuskel.

 https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1f/Longissimus.png

Diese Muskeln -auf jeder Seite neben der Wirbelsäule einer- sorgen dafür, dass der Rücken schwingt, also diese rechts-links-Bewegung ausführen kann. Ist der Muskel blockiert, wie zb wenn da spitze Sitzbeinhöcker reindrücken, geht das nicht. Der Muskel spannt sich an. Das führt zu einer schmerzhaften Übersäuerung bis hin zu Krampfartigen Zuständen. Alles andere als gesund oder angenehm! Die Folgen sind ein Pferd, dass nicht mehr über den Rücken laufen kann, geschweige denn entspannt.

An diesen Muskeln hängen sehr viele weitere Faktoren für ein gesund laufendes Pferd, das hier zu erklären, würde wirklich den Rahmen sprengen. Jedenfalls wird dann alles blockiert - von einer gut untertretenden, aktiven Hinterhand bis hin zum locker fallengelassenen Kopf geht alles flöten.

hallo,

das hat mit glauben nicht viel zu tun, sondern damit, ob das pferd anatomisch dafür geeignet ist und wie man das ganze handhabt und dass das pferd dementsprechend gearbeitet wird.

du solltest nach möglichkeit mehr zeit in diesem stall verbringen. da scheint mir jemand am werk, der weiss, wie man es macht. 

nutze die möglichkeit, dort möglichst viel zu lernen. die wahrscheinlichkeit, dass du über das reiten ohne sattel jemals woanders soviel lernen kannst, ist sehr gering. alles aufsaugen, was geht. ohne sattel reiten und die gymnastizierung dazu ist eine eigene wissenschaft (reitweise).

wenn man es falsch macht, schadet man dem pferd generell mit dem reiten. mit oder ohne sattel - kein unterschied.

und wie es ist, wenn man es richtig macht, siehst du ja am beispiel der "alten dame"

Neralover 26.06.2015, 22:14

Aww danke für die liebe Antwort! Ja ich bin seid einem Jahr regelmässig dort. Es ist pädagogisch und sie hat nur wenig Zeit (viele Termine) sie macht das super finde ich und man lernt so viel. Ich denke seit ich bei ihr ist völlig anders über's reiten. Und finde es so toll das sie auch mit Rentner gut arbeiten kann ☺️

0

Es ist generell kein Problem wenn der Reiter sitzen kann also nicht hoch aus dem Rücken fliegt und zurückplumst und der Rücken gut bemuskelt ist. Ich würde aber ab und an auch mal mit Sattel reiten vor allem wenn man ein Problem beheben möchte oder trainieren möchte (evtl für Turnier o.ä)

Neralover 26.06.2015, 15:38

Ausserhalb des Platzes immer mit Sattel :) sie sagt ich habe einen guten Sitz und mit nicht Reitern/kleineren Kindern sowieso nur Schritt und mit Decke/ Gurt oder Sattel

0

Ich verlinke immer diese Frage, da ich die Antwort nachvollziehbar finde: https://www.gutefrage.net/frage/ab-wann-ist-ohne-sattel-reiten-schaedlich-fuers-pferd 

Allerdings wird hier natürlich vom Optimalfall gesprochen, und nicht von Reitschülern. Aber deine Reitlehrerin scheint es sehr gut zu organisieren. Grosses Lob!

Lg

Neralover 26.06.2015, 22:17

Ich finde es auch super wie sie es macht habe zwar nicht von Anfang an bei ihr gelernt aber halt auch mit gutem Sitz als Grundlage. Sie schaut sehr darauf das es den Pferden gut geht. So gesehen ist sie eigentlich mein Vorbild ☺️

0

nein, eigentlich kein Problem....wenn man normalgewichtig ist und mit der Bewegung des Pfersws mitgeht!

Was möchtest Du wissen?