Reiseversicherung von advanzia Bank

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nun, zunächst muss man die schon erwähnten 50 % der Reise mit der Karte gezahlt haben. Dann kommt eine Selbstbeteiligung von 100 Euro hinzu.

Alles was jetzt kommt muss man ganz einfach so sehen, dass die gesamten Leistungen kostenlos sind! Es wird also keinerlei weitere Gebühr bzw. Prämie, wie es die Versicherer nennen, erhoben. Das die (kostenlosen) Leistungen natürlich nicht denen von Top-Versicherungen entsprechen ist wohl klar. Trotzdem sind die Leistungen so schlecht nicht, denn auch viele andere Versicherungen haben etliche Einschränkungen (und kosten dabei auf jeden Fall auch eine Gebühr).

Die Kartenversicherungsleistungen der Advanzia sind als "Notfall-Versicherung" zu sehen. Wer mehr möchte, muss eine entsprechende Einzelversicherung abschließen, die z.B. allein für eine Reiserücktritt auch schnell bei 100 oder 200 Euro liegen kann.

Außerdem sind Kreditkarten-Versicherungen mehrmals im Jahr und weltweit gültig, was bei anderen Reiseversicherungen oftmals nicht der Fall ist.

Es ist also wie immer: wer viel Leistung will, kann diese nicht bei einem kostenlosen Produkt erwarten, sondern muss sich selbst fragen, was er / sie bereit ist zu zahlen. Eine Grundabsicherung ist mit dieser Karte durchaus gegeben und vielen reicht das auch aus.

Hallo Chrissy, zunächst mal ist es wichtig, dass die Reise (zumindest 50%) auch mit der Kreditkarte gezahlt wurde, ansonsten gibt es keinen Versicherungsschutz. Das "Problem" bei solchen Kreditkartenversicherungen ist meistens, dass die Versicherungssummen begrenzt sind und wirklich nur das Allernötigste erstattet wird. Mit "nötig" ist das gemeint, was die Versicherung für "nötig" hält. Vor allem bei Krankheit oder Unfällen während der Reise ist man da mit der Krankenversicherung ganz schön eingeschränkt.

Was die Reiserücktrittskostenversicherung angeht, so ist bei der Kreditkarte lange nicht alles versichert, was auch bei einer klassischen Versicherung inkludiert ist, z. B. Schwangerschaft, unerwartete Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, gerichtliche Ladung, Wasser- oder Feuerschäden am Haus...

Schau dir doch mal die Bedingungen der Kreditkartenversicherung an (https://www.advanzia.com/Produkte/Gebuehrenfreie-MasterCard-Gold/binarywriterservlet?imgUid=2916060e-3c6c-bb31-c9b0-a296cf9ddd8a&uBasVariant=11111111-1111-1111-1111-111111111111) und zum Vergleich die einer klassischen Versicherung wie der ERV (Link füge ich im Kommentar ein).

Ich würde bei zwei Erwachsenen wahrscheinlich bei der Kreditkartenversicherung bleiben, mit Kleinkind würde ich aber kein Risiko eingehen.

Was möchtest Du wissen?