reis kochen wasser

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Leute, die kochen den Reis wie Nudeln, also mit großem Überschuß an Wasser. Da nimmt man (immer pro Volumen gerechnet) das 5- bis 10-fache an Wasser, bringt es zum Kochen, wirft den Reis rein, kocht bis der Reis fertig ist, seiht ab und schüttet eine Riesenmenge heißes Wasser in den Ausguß.

Dadurch wird der Reis automatisch sehr locker, aber sonst hat es nur Nachteile: Man verschwendet Wasser und Energie und verliert Aroma und Mikronährstoffe im weggeschütteten Kochwasser.

Die bessere Alternative ist es, den Reis in genau abgemessenem Wasser so lange zu kochen, bis das ganze Wasser aufgesaugt ist; man rechnet auf eine Tasse Reis etwa 1½ bis 2¼ Tassen Wasser, je nach Reissorte (bei Naturreis noch mehr). Wasser zum Kochen bringen, Reis hineinschütten, heftig rühren bis es wieder kocht, und dann auf geringer Hitze zugedeckt ohne weitere Störung ausquellen lassen. Wenn der Topfboden trocken ist (mit einer Gabel vorsichtig bohren und schauen), ist es fertig. (Sollte der Reis trotzdem noch nicht ganz weich sein, kann man auch ein bißchen kochendes Wasser nachgießen).

Wenn Du den Reis vorher wäschst, dann mußt Du weniger Wasser nehmen, weil er dabei schon ein bißchen aufsaugt. Basmati-Reis sollte man vor dem Kochen mindestens eine halbe Stunde einweichen, und dann nur mit einer Tasse Wasser pro Tasse trockenem Reis kochen.

Ich koche meinen Reis nie im Kochbeutel sondern so: Zwiebeln in Butter goldbraun rösten, dann den Reis dazugeben und kurz mitschwitzen lassen. Dann mit Gemüsebrühe auffüllen. Man rechnet im Verhältnis 2:1 Wasser zu Reis. Immer wieder umrühren, wenn das Wasser nicht reicht, etwas nachgießen. Verwende lieber zuerst etwas weniger Wasser, auffüllen kannst Du immer. Je nach Wunsch kannst Du dann noch Curry, Tomatenmark, Kräuter oder andere Würze dazugeben.

Ich nehme immer 1 Tasse Reis und ca. 1,5 Tassen Wasser (bei Parboiled etwas weniger, so 1, 25) und 1 TL Salz, verrühre das Ganze kurz und lass es mit Deckel aufkochen. Dann reduziere ich die Hitze sehr stark bzw. schalte den Herd komplett aus. Danach lasse ich den Reis einfach ausquellen.

Dürfte aber al dente und ziemlich salzig sein...

0
@FK1954

Nein, überhaupt nicht. Ich lasse den Reis ziemlich lange bei geringer Hitze quellen. Probier es einfach aus.

0

Wenn du Reis so kochst, dann musst du ihn kochen wie Nudeln - kochen lassen, dann durchs Sieb schütten.

Völlig unnötig.

Nimm die doppelte Menge Wasser, also 800 ml Wasser auf 400 g Reis. Setz den Reis im kalten Wasser auf, gib etwas Salz hinzu, bring es zum Kochen und lass es bei milder Hitze im geöfffneten Topf weiterköcheln, bis kein Wasser mehr über dem Reis steht. Dabei ab und zu umrühren. Dann Feuer aus, Deckel drauf und etwa eine halbe Stunde ausquellen lassen. Fertig.

Also ich koche meinen Reis immer lose - und verwende etwa die doppelte Menge Wasser. Vorher schwitze ich aber noch Zwiebelwürfel in Butter an und lasse den Reis kurz anschwitzen, bevor ich mit Wasser aufgieße.

Was möchtest Du wissen?