Reichen 300 € zum leben?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Was auch immer alle Personen hier haben.

Mit 300 EUR kommt man im Monat locker aus wenn Miete, Strom, Internet, Nebenkosten etc. schon verrechnet sind.

Mit dem betrag kannst du zwischendurch immernoch Dinge unternehmen (ausgehen z.b.) und dich trotzdem noch gut ernähren.

Bei einem Wocheneinkauf solltest du idR. ca 50-100 EUR für 2 Wochen bezahlen.

Also ich lebe mit 200 EUR pro Monat und kann mich kein Stück beschweren und die Antworten hier auch nicht nachvollziehen.

MfG. Der IT-Support

Hi, 

als Azubi (3 Jahre) und Student (5 Jahre) hatte ich nach Abzug von Miete weniger oder gleichviel zur Verfügung. Und ja, ich kam in diesen 8 Jahren klar. Natürlich ist es jetzt mit einem Gehalt viel viel schöner, aber für die Lehrjahre reicht das. 

Hast du bei deiner Rechnung auch Versicherungen und den Rundfunkbeitrag berücksichtigt ?

Wenn ich mal von einem Single ausgehe der volles ALG - 2 ( Hartz - lV ) vom Jobcenter bekommt,der hat auch nur 409 € pro Monat.

Davon muss er seinen monatlichen Abschlag für den normalen Haushaltsstrom zahlen,evtl. Beiträge für Versicherungen wie Hausrat und private Haftpflicht,seine Kontogebühr usw.der hat dann sicher auch nicht viel mehr als ca. 350 € und da muss es ja auch irgendwie gehen.

Warum hast du denn dann nur so wenig Einkommen,bist du noch in Ausbildung,wenn ja ist es deine Erstausbildung,wie alt bist du und wie viel Warmmiete musst du zahlen ?

Celine70292 13.07.2017, 09:56

Ja ich bin in der erstausbildung und verdiene 450€ ausgezahlt und bin schon im3. Lehrjahr... meine miete kostet 420€ 

0
isomatte 13.07.2017, 10:06
@Celine70292

Wie kommst du dann nach Abzug deiner 420 € Warmmiete usw.auf einen Betrag von 300 €,da komme ich auch nicht darauf wenn ich das Kindergeld von 192 € dazu rechne ?

Bekommst du da noch Unterhalt oder hast einen Nebenjob ?

Was ist denn mit BAB - wenn es deine Erstausbildung ist ?

Einen ALG - 2 Antrag könntest du auch beim Jobcenter stellen,aber dann müsste geprüft werden ob deine 420 € KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) bei dir in der Stadt für 1 Person angemessen nach dem SGB - ll ist.

1
Celine70292 13.07.2017, 10:38
@isomatte

Ich werde noch bab bentragen... und dam meine eltern kein einkommen haben gehe ich mal von einem zuschuss von 100€ aus. Zusätzlich habe ich novh erspartes wovon ich monatl. Auch noch mal 50€ extra habe.. kann ich ALG- 2 auch noch zusätzlich zu der BAB beantragen?

0
turnmami 13.07.2017, 16:56
@Celine70292

BAB bekommst du aber nur, wenn deine Ausbildungsstelle unzumutbar weit weg ist von deinen Eltern. Das bekommt nicht jeder Ausziehwillige!

0
isomatte 13.07.2017, 18:09
@turnmami

Das gilt nur bei Kindern die minderjährig sind !

1
isomatte 13.07.2017, 18:46
@Celine70292

Wenn deine Vergütung zu gering ist und du eine eigene Wohnung hast steht dir zumindest erst einmal dem Grunde nach BAB - zu,wenn deine Eltern nicht leistungsfähig sind !

Die Regelung mit der unzumutbar langen Wegstrecke oder einen anderen wichtigen Grund gilt nur solange das Kind noch minderjährig ist.

An deine Ersparnisse musst du eigentlich nicht ran,dass zumindest wenn es ums BAB - geht und soviel wirst du ja auch nicht haben,nur wenn du zusätzlich noch ALG - 2 beantragen würdest darfst du nur über das sogenannte Schonvermögen verfügen.

Das liegt bei minderjährigen oder jungen Erwachsenden unter 21 Jahren bei min. 3100 € + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen,du dürftest da also max. 3850 € an gesamten Vermögen haben.

Also Geld auf dem Konto oder Sparbuch,keine verwertbaren Lebensversicherungen / Bausparverträge / Aktien / hochwertiger Schmuck / Gemälde usw.

Wie gesagt,im Internet findest du erst einmal einen Rechner für das BAB - da kannst du alle benötigten Angaben eingeben,also auch was du dann an Miete zahlen musst und dann wird dir angezeigt mit was du rechnen könntest.

Dem Grunde nach kannst du dann auch zusätzlich noch ALG - 2 als sogenannte Aufstockung beantragen und bei Bedarf bekommen.

Hier ist es aber außer dem Schonvermögen auch noch wichtig was du selber an Einkommen hast,wie hoch dein Bedarf nach dem SGB - ll ist und ob dein Einkommen deinen Bedarf nach dem SGB - ll deckt wenn du ohne wichtigem Grund als unter 25 jähriges Kind bei den Eltern ausziehst.

Dann könnte sich das Jobcenter nämlich weigern dir eine Aufstockung zu zahlen,wenn du noch bei deinen Eltern wohnen hättest können,deshalb wäre es dann wichtig das du deinen Regelsatz und deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) aus deinem Einkommen bestreiten könntest.

Mal angenommen deine 420 € KDU - würden angemessen sein ( kannst du im Internet mal eingeben ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " oder ,, angemessene KDU " und dazu den Namen der Stadt in der du dann wohnst ) dann kämen noch min. derzeit 409 € Regelsatz für den Lebensunterhalt nach dem SGB - ll dazu,dein Bedarf würde dann min.bei ca. 830 € pro Monat liegen.

Wenn du nun 450 € Nettovergütung + 192 € Kindergeld + angenommen 100 € BAB - bekommst,dann kämst du auf ca. 740 € pro Monat,da würden dir um die 90 € fehlen,aber wenn deine Eltern nicht leistungsfähig sind,dann solltest du auch mehr als nur 100 € BAB - bekommen,dann wäre das ggf.schon wieder ausgeglichen.

Würden wir mal annehmen das du 830 € Bedarf nach dem SGB - ll hättest und statt 100 € dann ca. 200 € BAB - bekommen würdest,dann müsstest du bei 450 € Nettovergütung um die 600 € Bruttovergütung haben.

Auf dein Brutto stünden dir beim ALG - 2 Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll zu,dass wären dann erst mal 100 € Grundfreibetrag,ab 100 € - 1000 € Brutto noch mal 20 % und ab 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch von deiner Nettovergütung abgezogen,dass ergibt dann dein anrechenbares Erwerbseinkommen und dazu käme dann das volle sonstige Einkommen wie z.B. Kindergeld und BAB - und das ergibt dann das gesamte anrechenbare Einkommen,dass wird dann von deinem Bedarf abgezogen.

Würde danach noch ein Bedarf bestehen würdest du ggf.eine Aufstockung vom Jobcenter bekommen.

Also bei deinen 450 € Netto und um die 600 € Brutto würdest du dann ca.200 € an Freibetrag haben,also etwa 250 € anrechenbares Netto würden dann bleiben.

Zu diesen ca.250 € käme dein volles Kindergeld von 192 € und angenommen deine 200 € BAB - dann hättest du anrechenbares Einkommen von ca.642 € pro Monat,dein Bedarf würde angenommen bei 830 € liegen,dann müsste dir die Differenz von ca. 188 € vom Jobcenter zustehen.

1

Ein H4 empfänger bekommt 400 € zum Leben, muß davon aber noch Strom und Versicherungen selber bezahlen und hat somit auch nur etwa 300 € für die reinen Lebenskosten.

Es ist knapp reicht aber aus.

Wie du geschrieben hast, sind die Nebenkosten bereits gezahlt. Mit 300 kannst du zwar ganz ok leben, musst aber auf vieles verzichten und eine gute Finanzplanung haben.

Ich habe eine Finanzplanung wo ich sehe, was ich monatlich ausgebe. Ziehe ich die übliche Ausgaben ab (Miete, Strom, Versicherungen etc.) gebe ich monatlich so um 300 aus. Allerdings muss ich dabei erwähnen, dass ich auch noch ein Auto fahre und regelmäßig Geld zur Seite lege.

Unterm Strich kannst du mit 300 leben, aber wirst kein Spaß damit haben und nicht mal zum Sparen kommen.

Unter diesem Aspekt würde ich lieber nicht ausziehen. 500 €, die du wirklich für dich ausgeben kannst (aber nicht zahlen muss), ist ein guter Richtwert. Natürlich ist das immer noch wenig, aber du kannst damit wenigstens was ausrichten.

Das kann man pauschal gar nicht beantworten. Wie denn auch, denn man kennt ja deine Ansprüche nicht. Für den einen reicht es aus, für andere ist es bei Weitem zu wenig. 

Pauschal kannst du aber schon mal mindestens 150€ für Essen abziehen, wenn du keine Ansprüche hast Das ist mehr als eng kalkuliert, denn das sind grad mal 5€ pro Tag. Kannst ja selber mal testen, was du im Supermarkt für 5€ so bekommst, du wirst dich erschrecken. 

Bleiben 150€ für Kleidung, Auto oder Bus/Bahn, Freizeitgestaltung, Rücklagen etc.- meine Meinung: 300€ sind dann zu wenig. Aber wie gesagt, man kennt deine Ansprüche nicht.

Das sind ca. 10 Euro am Tag, mit vielen Tricks und Einsparungen kann man davon nicht gut leben aber man kann damit überleben.

Du kannst halt kein Geld mehr zur Seite legen für Reparaturen, zb wenn die Waschmaschine kaputt geht, Auto muss zum Kundendienst,...

Du wirst auch am Wochenende nicht feiern gehen können, da das Geld dafür zu knapp ist.

Shoppen ist auch nicht wirklich drin.. ich würde mir das nochmal überlegen, ob du nicht noch etwas warten möchtest mit dem Auszug.

Kommt komplett auf deine Ansprüche und die Location an. In München kommt man mit 1200€ gerade so hin, in irgendwelchen Käffern geht es schon mit 500€. Mit 300€ kann man durchaus (am Existenzminimum) leben, aber Spaß würde es mir nicht machen :)

Wird recht kanapp: Du hast dann pro Tag einen Zehner zur Verfügung. Für Verpflegung und Körperpflege reicht das aus, aber Plünnen kaufen, auf die Piste gehen, Kosmetik usw.usw. stehen hintendran.

Klar schafft man das! Ist zwar nicht leicht und erfordert einiges an Planungsaufwand wegen Einkauf, aber es geht. Du kannst halt davon nicht feiern gehen oder sowas.

Hey

Es müsste gehen solange du nicht jeden Tag ne Party oder so schmeißt. Eigentlich solltest du da nicht in Schwierigkeiten kommen.

Mit der Kleidung kann ich dir nur empfehlen nicht jeden Tag shoppen zu gehen und vielleicht auch mal auf allzu teure Kleidung zu verzichten. 

Lg Luca

Das ist schon recht knapp. Der Harz IV Regelsatz liegt bei 409 Euro.

Irgendwie wird das vermutlich gehen, wenn Du extrem sparsam bist, aber Du bist nochmal deutlich unter Hartz IV damit.

Rheinflip 13.07.2017, 10:25

Da man vom ALG" Satz auch Strom etc bezahlt, ist das etwas vergleichbar. 

1

So viel - arbeite! - habe ich nicht zur Verfügung. Ich überlebe sehr gut.

das kommt auf Deine Ansprüche drauf an.

Jeden Tag Hummer und Auster wird da schwierig.

Es wird aber generell verdamt knapp damit. Und: was ist mit Rücklagen bilden? Wenn Du mal was Neues brauchst (Auto, Handy, Bett...)?


Ja, das geht schon, aber wenn man so wenig Geld hat, greift man schnell mal zu billigen Fertig Produkten. Du musst aber aufpassen, dass das nicht passiert. sonnst landest du bald bei TheBiggestLooser

Kommt immer drauf an wie du mit dem geld umgehst, aber überleben wirst du damit sicher. Musst ja nicht jeden monat neue kleidung kaufen.

Klar reicht es. Wenn du keine Ansprüche hast.

Ist knapp, kann aber ne Zeitlang reichen. 

Was möchtest Du wissen?