Referendariat für Lehramt Realschule die Hölle?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das hat weniger mit der Schulform zu tun, als vielmehr mit dem Seminarstandort, mit den betreuunden Kollegen, das Lehrerkollegium, die anderen Mitreferendare und natürlich mit der hohen Arbeitsbelastung und dem hohen Leistungsdruck.

Referendare haben ganz schnell eine 60-Stunden-Woche (und mehr) und stehen praktisch unter permanenter Beobachtung, werden zudem noch regelmäßig geprüft. Wer neben diesem Stress noch schlecht betreut wird oder sich gegen die Ellenbogen seiner Kommilitonen wehren muss, der hat einfach eine verdammt harte Zeit.

Aber mit der Schulform hat das meines Erachtens nicht viel zu tun. Ich habe Freunde als Lehrer auf Realschule und Gymnasium und die sind sich recht einig, dass die Probleme zwar unterschiedlich, aber deswegen nicht weniger gravierend sind. An der Realschule gibt es zwar mehr soziale Probleme, aber dafür wird am Gymnasium einfach etwas subtiler gemobbt und man hat deutlich mehr Konfrontationen mit überengagierten Eltern.

Also, das Referendariat ist wahrscheinlich die schwierigste Zeit der Ausbildung. Da kann man Glück aber auch Pech haben, an der Schulform liegt das aber am wenigsten.

Du musst als Referendar das etwa so sehen als Lehrzeit. Die Aufsicht , Kontrolle ,Schreibkram. M.E. Realschulen soll man schnell heiße Sohlen bekommen

Das kommt auf das Umfeld an. Bei den meisten ist es so, wenn sie leicht mit dem Strom Schwimmen werden Sie als zukünftigen Kollegen behandelt, Wollen Sie aber alles sofort umkrempeln neues machen sich gegen den täglichen eingefahrenen Trott durchsetzen werden Sie das schwer haben ,den auf Sie wartet viel Arbeit und Stunden, das sind schnell 55-65 Stunden.

Setzen Sie die gut ein und nicht unterwürfig ,eigene Meinung vertreten dann klappt es schon.

Mit viel Glück und Erfolg aus dem Oldenburger Münsterland

Bley 1914

Das Referendariat kann eine schlimme Zeit sein, muss es aber nicht.
Es kommt immer auf die Schule, die Schüler, die Mentoren und das Seminar an.
Es ist aber auf jeden Fall eine Zeit, in der man viel zu tun hat und viel zu wenig Privatleben.

Kommt auf den Referendar und die Schule bzw. die Kollegen an.

Vermutlich ja.

Keinen Fuß würde ich freiwillig jemals wieder in eine Realschule setzen... 3:)

Nein ich bin kein Lehrer.

Aber meine Schwester und deren Tochter sind Lehrerinnen. 

Wieso Hölle?

Was möchtest Du wissen?