Redoxreaktion AlSo4 +Cu

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r TiWaMm,

Du bist ja noch nicht so lange dabei, deshalb ein kurzer Hinweis: gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Hausaufgabendienst. Hausaufgabenfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen. Wenn Du einen Rat suchst, bist Du hier an der richtigen Stelle. Deine Hausaufgaben solltest Du aber schon selber machen.

Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Gerti vom gutefrage.net-Support

4 Antworten

Es gibt einen schönen Satz:

Kaiser Napoleon mag alle zackigen Soldaten - Blei haben cubanische Agenten auch

(K - Na - Mg - Al - Zn - Sn - Pb - H - Cu - Ag - Au)

Dies ist der Merksatz, der angibt wie "edel" die Metalle sind --->

das heißt die Metalle links sind gute Reduktionsmittel und werden selbst gut oxidiert -

dieses Verhalten nimmt nach rechts hin ab ---> das heißt die Elemente rechts (die Edelmetalle) lassen sich nur noch schwer oder gar nicht mehr oxidieren.

Hast du nun in einer Gleichung zwei Metalle - wie hier das Aluminium und das Kupfer, dann wird immer das unedlere Metall oxidiert (es selbst wirkt als Reduktionsmittel!!!)

das heißt: falls ursprünglich Kupfersulfat vorgelegen hat und du gibst Aluminium dazu, dann wird das unedlere Aluminium oxidiert, es selbst reduziert das Kupfer-Ion zu elementarem Kupfer; so entsteht Aluminium-sulfat und Kupfer.

3CuSO₄ + 2Al - -> Al₂(SO₄)₃ + 3Cu

Teilgleichung:

1) 2 Al - -> 2 Al³⁺ + 6 e⁻

Aluminium wird aufgrund seiner Stellung in der Elektrochem. Spannungsreihe (seines unedleren Charakters) oxidiert. Die 2 wird als Index hinter das Elementsymbol geschrieben. Die 6 abgegebenen Elektronen reduzieren das 2-fach positiv geladene Kupfer-Ion zu elementarem Kuper:

2) 3 Cu²⁺+ 6 e⁻ - -> 3Cu

KHLange 07.04.2012, 15:37

Es ist toll, dass man hier auch als alter Hase noch was lernen kann. Eine tolle Eselsbrücke für die Spannungsreihe; warum hatte ich die nicht schon während meiner aktiven Zeit? Ich gebe sie gleich an einen aktiven Kollegen weiter, darf ich doch, oder?

0
rhenusanser 08.04.2012, 14:59
@KHLange

klar - auch ich habe diese Eselsbrücke erst nach meiner Schulzeit kennengelernt - sehr zu meinem Leidwesen!

0

Die direkte Übersetzung des Namens "Aluminiumsulfat" ist ja noch irgendwie gelungen, allerdings ist die Formel falsch. Aluminium ist 3-wertig und als metallischer Bestandteil eines Salzes dementsprechend Al3+, während SO4 zweifach negativ geladen ist. Der kgV ist demnach 6, also muss es Al2(SO4)3 heißen.

Aluminium ist ein unedles Metall, welches leicht oxidiert werden kann, also zum Kathion wird. Kupfer ist relativ edel, so dass die Ionen des Kupfers sich leicht reduzieren lassen und Kupfer entsteht. Das liegt aber alles schon vor, also kann hier KEINE chemische Reaktion stattfinden.

Hi, was sollte denn Al SO4 sein? Oder meinste Al2(SO4)3? Eine Reaktion wäre: 2Al + 3 CuSO4 -> Al2(SO4)3 + 3Cu. Da Al unedler ist, keine Rückreaktion. Gruß Osmond

Da reagiert nichts.

Was möchtest Du wissen?