zuerst musst du wissen, dass dignus + Abl. steht

dies (quae) omnia (alles) ist (sunt) freilich (quidem) für die Heimat (patria) des Demokrits (Democriti) passender (digniora) als (quam) für Demokrit (Democrito) [ergänze:] selbst/ All dies passt freilich besser zu Demokrits Heimat als zu Demokrit selbst

...zur Antwort

[Est enim pietas iustitia adversum deos;]]

cum quibus quid potest nobis esse iuris, cum homini nulla cum deo sit communitas?

[[ Sanctitas autem est scientia colendorum deorum; qui quam ob rem colendi sint,]]

non intellego nullo nec accepto ab his nec sperato bono.

der 1. Teil hängt von: "quid iuris potest esse" ab =

Welches (quid) Recht/welche Rechtsform (iuris; wörtl.: was des Rechts) kann es (potest) für uns (nobis) mit (cum) diesen (quibus) geben (esse), wenn (cum) es für den Menschen (homini; dem Menschen) keine (nulla) Gemeinschaft (communitas) mit (cum) einem Gott (deo) gibt (sit)?

nun zum Schluss, der s. auf den Teil davor bezieht: [qui quam ob rem colendi sint] = die (qui) deshalb (quam ob rem) verehrt werden sollen/müssen (colendi sint);

Ich sehe (intellego) es nicht (non) ein, nachdem/weil weder [nec...nec; weder (nicht)...noch (nicht)] etwas (nullo; doppelte Verneinung; daher: nicht nichts = etwas) Gutes (bono) von (a) diesen (his) empfangen [wurde] (accepto; abl. abs.) noch (nec) erhofft wurde (sperato; abl. abs.)/ Ich sehe es nicht ein, weil weder von diesen etwas Gutes empfangen wurde noch zu erhoffen war.

...zur Antwort

du hattest doch gestern schon eine ähnliche Stelle mit dem "Zerstören" und "Bewahren"

Und (et) weil (quia) [ergänze:] dort Kräfte sind (sunt)/es Kräfte gibt, die (quae) zerstören (interimant), sind (sint) [ergänze:] dort auch / gibt es [auch] die, die (quae) erhalten/bewahren (conservent).

Meinetwegen (sane) [mag das sein] (sint; wird als als Sg. übersetzt), aber (sed) [ergänze:] nur die (ea) [können] bewahren (conservent; Potentialis), die (quae) existieren/[ergänze:] real sind (sunt);

ich glaube (sentio; +AcI)) nicht (non), dass jene (istos) Götter (deos) sind (esse).

...zur Antwort

Präsensbildung im Lateinischen?

Hello,

ich hoffe, dass mir jemand meine Frage zur lateinischen Präsensbildung beantworten kann :/

Ein lateinisches Verb kann ausdrücken 1. wer/was etwas tut (mit den Personalendungen; oder selten mit Personalpronomen), 2. wann etwas geschieht (»Tempusendungen«) und 3. ob es aktiv oder passiv geschieht (Genus Verbi).

Möchte ich nun ein Verb konjugieren (Indikativ Präsens Aktiv), gehe ich wie folgt vor:

Präsensstamm + Bindevokal + Personalendung

Bsp.: (amare in 2. Person Pl.) "am" (Stamm) + "a" (Bindevokal für 1. Konj.) + "s" (2.Ps.Pl Personalendung)

Soll es im Imperfekt (auch Indikativ Aktiv) stehen:

Präsensstamm + Bindevokal + »Tempusendung« + Personalendung

Bsp.: (amare in 2.Ps.Pl.) "am" (Stamm) + "a" (Bindevokal für 1. Konj.) + "ba" (Tempus-Endung?) + "s" (2.Ps.Pl Personalendung)

Ich bin noch ein blutiger Anfänger, deswegen korrigiert mich bitte, sollte ich falsch liegen.

Wenn ich richtig vermute, wird auf diese Weise Stamm + Bindevokal (wenn Konsonant) + Tempusendung/-silbe + Personalendung der Indikativ Aktiv gebildet?

Und weiterhin nehme ich an, dass das Präsens keine solche »Tempusendung/-silbe« wie das Imperfekt hat? Vermutlich, da das Präsens die »Standardform« ist und diese Endung aus Effizienzgründen nicht existiert?

Und wieso gibt es einen Präsens/-Perfektstamm um die Tempora zu unterteilen?

Sorry, sollte es dazu schon etwas im Internet geben – ich habe jedenfalls nichts gefunden, das mit weiterhilft.

Vielen Dank

...zur Frage

Wir sollen ja korrigieren:

Am Beispiel amare

Präsens: zuerst die sogenannten Personalendungen

o/m, s, t, (Singular)

mus/tis/nt (Plural)

Daher kann dei Beispiel nicht STIMMEN!

amare MINUS Infinitiv-Endung "-re"

= "ama-" = Präsensstamm

Plus die jeweilige Personalendung (du wolltest ein -s anhängen), z.B. -s (Personalendung für die 2. Pers. Singular)

= "amas" = du liebst

Es ist die 2. Person Sing., die du gebildest hast, nicht Plural.

Präsens allgemein: ama-o = amo, ama-s/t/mus/tis/nt

Imperfektbildung = Präsensstamm + Kennsilbe für das Imperfekt "ba" + Personalendung

= ama- ba- m/s/t/mus/tis/nt

Zum Perfektstamm:

auch hier gibt es Personalendungen, die daran gehängt werden:

-i/isti/it (Singular)

-imus/istis/erunt

Perfektstammbildung = von der 1. Pers. Perf. entferne die Personalendung

= amavi MINUS "-i"

= amav- Plus Personalendungen

= amav- i/isti/it/imus/istis/erunt

Plusquamperfekt = an den Perfektstamm wird "esse" im Imperfekt gehängt

= amav-eram/eras/erat/eramus/eratis/erant

Ich hoffe, das reicht erst mal

...zur Antwort

Ne hoc quidem vos movet considerantis, quae sit utilitas quaeque oportunitas in homine membrorum, ut iudicetis membris humanis deos non egere? 

Bewegt/Beunruhigt (movet) euch (vos) beim Nachdenken (considerantis = considerantes = während ihr nachdenkt) nicht einmal (ne quidem) dies (hoc), welcher (quae) Nutzen (utilitas) und welcher (quaeque) Vorteil (opportunitas) besteht (sit) beim (in) Menschen (homine) in Bezug auf seine Körperteile (membrorum), damit (ut) ihr glaubt/urteilt (iudicetis; + AcI), dass die Götter (deos) menschliche (humanis) Körperteile (membris) nicht (non) brauchen/benötigen (egere; non egere = keinen Mangel haben an...).

...zur Antwort

Jenes (illud) ist (est) kein Körper (non corpus), aber (sed) es ähnelt einem Körper (simile corporis; wörtlich: ist ähnlich eines Körpers), und (nec; und nicht) jene (ille) starke/ausgedehnte (fusus) und (et) mit Weiß (candore) vermischte (mixtus) Röte (rubor) ist kein (est; = ist nicht ein) Blut (sanguis), sondern (sed) [ergänze:] hat nur eine gewisse (quaedam) Ähnlichkeit (similitudo) wie Blut (sanguinis);

Den letzten Satz schau ich mir morgen an

...zur Antwort

Wer [von allen] war (fuit) erstens (primum) jemals so blind beim Betrachten der Dinge/Tatsachen, dass er nicht sah/erkannte, dass diese Gestalten der Menschen auf die Götter übertragen worden waren (conlatas; confere in: hier: etw. auf jmd. od. etw. übertragen), entweder (aut) durch einen bestimmten (quodam) Beschluss (consilio) der Weißen (sapientium), die glaubten (crederent), dadurch (quo; bezieht s. auf consilio) leichter (facilius) die Gemüter (animos) der Unerfahrenen (imperitorum; es bez. s. nicht auf deorum!!; bei Cicero kommen selten Hyperbata vor!!, sondern klassisch das Gen.-Objekt bei dem Substantiv) von (a) der Verdorbenheit (pravitate) des/ihres Lebens (vitae) zur (ad) Verehrung (cultum) der Götter (deorum) zu bekehren (converterent), oder (aut) durch einen Aberglauben (superstitione), dass (ut) Abbilder (simulacra) existierten (essent), [ergänze:] und sie glaubten (crederent; + AcI), dass während sie diese (quae; bez. s. auf simulacra) verehrten (venerantes), sie (se) sich den Göttern (deos) selbst (ipsos) nähern würden (adire)/sie den Göttern selbst nahe kommen würden.

...zur Antwort

Ich (ego) selbst (ipse), der (qui) ich als Pontifex (pontifex) überzeugt bin (arbitror; + AcI), dass die allgemeinen/öffentlichen (publicas) [feierlichen] Bräuche (caerimonias) und religiösen Zeremonien (religionesque)/dass die öffentlichen und religiösen Zeremonien auf das Gewissenhafteste (sanctissime) bewahrt/eingehalten werden müssen (tuendas; Elision von 'esse'), [und] weil (quod) dieser [ergänze:] Punkt da (is hoc) der bedeutendste/wichtigste (primum) ist (est), will (velim) ich mich (mihi) daher (itaque) überzeugen lassen (persuaderi; oder: will ich überzeugt werden), dass es Götter (deos) gibt (esse), nicht (non) allein (solum) durch den Glauben (opinione), sondern (sed) auch (etiam) völlig/ganz (plane) wahrheitsgemäß (ad veritatem) .

...zur Antwort

Im Satz zuvor ging es um die gleichmäßige Verteilung:

Durch diese (Ex hac; bez. s. auf die Verteilung) wird daher (igitur) jenes (illud) bewirkt/verursacht (efficitur): wenn (si) die Menge (multitudo) der Sterblichen (mortalium) so groß (tanta) ist (sit; den Konjunktiv musst du hier nicht mit übersetzen), dass [ergänze:] die der Unsterblichen (inmortalium) nicht (non) kleiner (minorem) ist (esse), und (et) wenn (si) [ergänze:] die Dinge, die (quae) töten/zerstören (interimant), unzählbar sind (innumerabilia sint), müssen (debere) auch (etiam) diese (ea), die (quae) bewahren/retten/erhalten (conservent), unbegrenzt (infinita) sein (esse).

...zur Antwort

Es geht um die Dichter: und...

sie ließen uns sehen.....

den Geschlechtsverkehr (concubitus; u-Deklination) mit (cum) dem Menschengeschlecht (humano genere) und den Sterblichen (mortalibusque), die geschaffen wurden (procreatos) von (ex) einem unsterblichen [ergänze:] Gott (immortali)

...zur Antwort

War doch fast richtig:

Jedoch behauptet Persaios, ein Schüler desselben Zenon, dass diese Menschen für Götter gehalten worden sind/worden seien, von denen irgend etwas sehr Nützliches (große Nützlichkeit ist zwar wortwörtlich, besser etwas freier) zur Lebensführung erfunden worden ist/erfunden worden sei, und die nützlichen und heilsamen Dinge selbst sind/seien mit Namen der Götter versehen worden, sodass er nicht einmal behauptete, jene seien Erfindungen der Götter, sondern sie selbst seien göttlich.

...zur Antwort

Ich werde mich über die Schwerfälligkeit (tarditate) derer (eorum) wundern (admirabor), die (qui) wollen/denken (velint; + AcI), dass ein unsterbliches (inmortalem) und (et) ebenso (eundem) glückliches (beatum) Lebewesen (animantem) rund (rotundum) ist/sei (esse), [nur] weil (quod) Platon (Plato) bestreitet (neget; + AcI), dass es irgendeine (ullam) schönere (pulchriorem) als diese (ea) Form (forma) gibt/gebe (esse).

...zur Antwort

Glaubst du (censes; + AcI), dass dieser (hunc), wie (ut) man sagt (dicitur), sich nur oberflächlich mit der Physiologie beschäftigt hat (physiologicam primis labris gustasse; wörtlich: die Ph. nur mit den äußeren Lippen berührt hat), welches (id) die Lehre (rationem) der Natur (naturae) ist (est), dass dieser (qui) meint (putet), dass irgendetwas (quicquam), was (quod) entstanden ist (ortum sit), ewigdauernd sein/ ewig dauern (aeternum esse) kann (posse)?

...zur Antwort

und hatte sich (se) mit seinem ganzen (totoque) Körper (corpore) zwischen (inter) den Körper/Feind (corpus) und die/dessen Waffen (armaque) gedrängt (insinuasset), [gemacht (factus)], um entfernter (interior) von der Verletzungsgefahr (periculo vulneris) [ergänze:] zu sein.

...zur Antwort

videre: heißt nicht nur "sehen" sondern auch "dafür sorgen" /"darauf achten"

Darauf sagte ich (Tum ego): "Was (quid) wir gelernt haben (didicerimus), darauf wird Cotta achten (viderit), aber (autem) ich will nicht (nolo), dass du (tu) glaubst (existimes; + AcI), dass ich (me) als sein (huic; wörtlich: diesem als Helfer) Helfer (adiutorem) gekommen bin (venisse), sondern (sed) als ein Zuhörer (auditorem), und zwar (et quidem) als ein fairer (aecum), der [nur] dem freien (libero) Urteil (iudicio), [und] keinem (nulla) Zwang (necessitate) solcher (eius) Art (modi) verpflichtet ist (adstrictum), [und] ob ich will (vellim) oder nicht (nolim) - dass (ut) ich (mihi) irgendeine (quaedam) bestimmte (certa) Meinung (sententia) verteidigen muss (tuenda sit)."

War aber auch sehr tricky

...zur Antwort

vero: heißt: wahr, richtig!!

intervenit = Perfekt; intervenire kann auch: "überaschend auftauchen", "dazukommen und stören/zu spät kommen"

"Mir (mihi)," sagte Cotta (inquit Cotta), "erscheint es (videtur) richtig (vero). Aber (Sed) damit (ut) dieser (hic), der (qui) zu spät gekommen ist (intervenit)," und er schaute mich (me) an (intuens; PPA hier als beigeordneten HS verbunden mit "und" übersetzt aber gleichzeitig zu "inquit"),

"wohl weiß, welche Sache besprochen wird, = Richtig

-> nun würde ich nur die Wörter umstellen =

wir sprachen (agebamus) vom (de) Wesen (natura) der Götter (deorum),

--> nun hast du das "cum" nicht übersetzt:

[und] weil (cum) mir (mihi) dieses (quae; bezieht s. auf natura) überaus dunkel/unklar (perobscura) erschien (videretur), wie (ut) es stets (semper) zu erscheinen (videri) pflegt (solet),

-> Rest iO.

erkundigte ich mich bei Vellius nach der Ansicht des Epikurs.

...zur Antwort

Diese (haec) Hoffnung (spes) riss sie [soweit] hin (provexit; hier: in Kombination mit spes = hinreißen), dass (ut) sie zu (ad) dem erblickten (conspecta) Vieh (pecora) weit (procul) von (a) der Cremera (Cremera) über eine große (magno) Entfernung (intervallo) des Feldes (campi) liefen/eilten (decurrerent), obwohl (quamquam) vereinzelt (rara; wörtlich: vereinzelte) Waffen (arma) der Feinde (hostium) erschienen (apparebant).

...zur Antwort

Ich glaube (arbitror; + AcI), dass dies (quod) nicht (non) durch einen Fehler (vitio) der Akademie (Academiae), sondern (sed) durch die Schwerfälligkeit (tarditate) der Menschen (hominum) erreicht/verursacht wurde (contigisse).

...zur Antwort

hier fehlt einiges: "ut" usw. =

Es beginnt mit:

Cum de qua tam variae sint doctissimorum hominum tamque discrepantes sententiae = Weil darüber die Meinungen der gelehrtesten Menschen so verschieden und so widersprüchlich sind,

dass (ut) dieses (ea) als wichtiger (magno) Beweis (argumento) gelten (esse) muss (debeat; hiervon AcI abhängig)/anzusehen ist,

[jetzt hast du wieder einiges im Text ausgelassen/falsch]

dass das Nichtwissen (inscientiam) der Grund (causam) der Philosophie (philosophiae) ist (esse) und (-que) dass die Akademiker (Academicos) klug (prudenter) ihre Zustimmung (adsensionen) von (a) unklaren (incertis) Dingen (rebus) zurückgehalten haben (cohibuisse).

Ja, es nützt nicht immer etwas, die Übersetzung zu besitzen. Aber versuch doch selbst, hinter die Grammatik zu kommen.

...zur Antwort

Im Prinzip gut:

Ein/Eine Gerücht/Kunde verbreitet sich in der ganzen Stadt; Sie heben die Fabier in den Himmel mit Lobgesängen: Eine einzige Familie habe die Last der Bürgerschaft auf sich genommen; Der vejische Krieg sei zur (in) Privatsache (privatam curam), zum (in) Privatkampf (privata arma) gewendet worden/geworden (versum).

Als Alternative - anschließend an den vorigen Text, der in der Vergangenheit abgefasst war, könnte man das Präsens auch als historisches Präsens auffassen und den 1. Teil so übersetzen:

Eine Kunde verbreitete sich in der ganzen Stadt; sie hoben ....(der Rest aber genau wie oben)

...zur Antwort