Ratten im Keller! Gelbe Säcke sind angefressen, aber Ratten gehen nicht in Falle?

13 Antworten

Ratten sind sehr intelligent -> sie schicken sogar "Vorkoster" um bei evtl. giftigen Ködern nicht die ganze "Familie" zu opfern! Hier empfehle ich dringend einen Kammerjäger mit dem Problem zu beauftragen (der von der Hausverwaltung bezahlt wird) denn die Ratten riechen die selbst aufgestellten Fallen, die mit Nutella u.Ä. bestückt wurden. Im Übrigen ist es bei Rattenbefall eine Pflicht des Vermieters entsprechende Maßnahmen zu ergreifen wegen drohenden Seuchen-und Krankheitsübetragung

Ratten sind recht intelligente Tiere!Wenn einer ihrer Kollegen mal was gefressen hat und daran starb,gehen die anderen nicht mehr ran. Vermehren tun sie sich auch recht schnell.Aber,vielleicht ists auch ein Marder??? Beißen tun Ratten in der Regel nur,wenn man sie in die Ecke treibt und sie keinen Ausweg mehr sehen,also bitte nicht jagen,die springen einen an und beißen sich fest.Wenns nicht anders geht,würd ich einen Kammerjäger empfehlen,der griegt sie auf jeden Fall.

Das ist im Grunde ganz einfach. Besorge dir Rattengift und lege das aus. Dieses Gift zieht aufgrund von Duftstoffen die Ratten an. Diese fressen die Köder und verbluten dadurch innerlich und verenden.

Das kann zwar etwas dauern, bis du die Ratten los bist, aber das Gift hilft. Dass Gift muss allerdings da ausgelegt werden, wo keine Hunde,Katzen oder Kinder Zugang haben.

Du selber darfst zwar Fallen aufstellen aber die Ratten nicht töten. Wenn du sie nicht in die Falle gehen, Rufe am besten einen Kammerjäger der sich das mal anschauen soll. Er kann dir ganz genau sagen wo sie herkommen und legt Rattengift aus. Nach 4 Wochen schaut er nochmal und sammelt die toten Viecher dann ein.

wieso nicht töten, sollen die da ne stadt bilden? und töten wer weiss das schon ob er die ratten töten, ab genick bruch und in den müll

0

Ratten überleben so lange, wie sie was zu fressen und zu trinken finden.

Wir hatten auch schon mal eine im Keller. Da haben wir dann nach und nach die Räume dicht gemacht, bis sie nur noch in einem einzigen war. So war es leichter, sie aushungern zu lassen. Allerdings kannst Du sie dann u.U. erst mal in irgendeiner Ecke suchen... (was auch bei Vergiften das Problem sein kann). - Wir hatten Glück: in der Mitte des Raumes war ein Abfluß für Wasser. Und das Viech hatte wohl Durst - und ist vor dem unerreichbaren Wasserloch verdurstet.

Was möchtest Du wissen?