Kann man auch einen Quad ohne Erfahrungen bedienen/fahren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Matthias,

natürlich kann man...

Jeder fängt Mal an. Wichtig ist sich der Gefahren und Eigenheiten bewusst zu sein. Quads reagieren völlig anders als Motorräder oder PKWs. Wer sich dessen nicht bewusst ist und keine Rücksicht walten lässt, der kommt auch mit einem Fahrrad nicht weit....

Nur weil ein Quad über 4 Räder verfügt, sollte man nicht in den Glauben verfallen es könne nicht kippen. Das schafft man mit der kleinsten Motorisierung. Dafür reichen 40km/h mehr als aus.

Das ein Quad sehr leicht in Kurven kippen kann, liegt am hohen Schwerpunkt und der relativ schmalen Spurweite. Zudem schiebt ein Quad auf Grund fehlendem Sperrdifferentials immer geradeaus, auch wenn man eigentlich eine Kurve fahren möchte.

Wenn man sich dessen bewusst ist, dann kann man sich auch ohne Vorkenntnisse auf ein Quad wagen.

Eine Einweisung wäre vorteilhaft. Die ersten Kilometer sollte man sich vorsichtig mit dem Fahrzeug vertraut machen, speziell was Kurven betrifft.

Mit etwas Erfahrung kann dann Quad fahren ein riesen Spaß sein....

Alles Gute und viel Spaß...

Gruß, RayAnderson  😏

Danke für das Sternchen.

0

Das Fahren von Quads ist oft ein tödlicher Spaß

Das Risiko von Verletzung oder Tod ist für einen Quad-Piloten zehnmal höher als für einen Autofahrer. Und bei einem Zusammenstoß müssen Quad-Fahrer haften, auch wenn sie womöglich unschuldig sind.

Das Risiko von Verletzung oder Tod ist für einen Quad-Piloten zehnmal höher als für einen Autofahrer. Und bei einem Zusammenstoß müssen Quad-Fahrer haften, auch wenn sie womöglich unschuldig sind.

Die Versicherungen haben keine Handhabe, Quads abzulehnen. Jede Versicherung müsse jedes versicherungspflichtige Fahrzeug versichern, hieß es. Die Höhe der Prämie richte sich nach den Unfällen der fünf Vorjahre. 

„Wenn Quadfahren eine Risiko-Sportart wäre, wäre es schon verboten“

https://www.welt.de/motor/article121212536/Das-Fahren-von-Quads-ist-oft-ein-toedlicher-Spass.html

Rauchen, Gleitschirmfliegen, Bergsteigen. Alle möglichen Sportarten sind "oft ein tödlicher Spaß". Wenn man sich als Führerscheinanfänger in einen Ferrari setzt und mit 300 über die Autobahn rast, ist das vermutlich auch keine gute Idee.

Ich sehe immer Leute die haben keine Ahnung, aber kaufen sich riesige Quads, und dann trauen die sich nicht damit in die Kiesgrube um ja nichts kaputt zu machen. Als Anfänger sollte man sich ein gebrauchtes Quad kaufen, das genügend Leistung hat um Spaß zu machen, aber nicht unnötig groß ist. Dann fährt man damit so, daß man sich des Risikos bewusst ist, und probiert es erst man aus, und nimmt in Kauf daß das ein paar Beulen und Kratzer abbekommt. Und dann ist es ein Spaß, aber kein tödlicher.

Und warum Quad Fahrer bei einem Zusammenstoß angeblich haften müssen, auch wenn Sie womöglich unschuldig sind, musst Du mir auch mal genauer erklären. Ich dachte bisher immer, das die Verkehrsregeln für alle gleich sind. Aber wenn Du da andere Erkenntnisse hast, laß uns daran teilhaben !

1

Eine (erste) Einweisung solltest Du immer bekommen. Im Zweifel setzt Du Dich bei der Anmietung auf das Quad und schaust, ob Du generell damit zurecht kommst. Traust Du es Dir zu, fährst Du die erste Zeit natürlich entsprechend vorsichtig und mit Gefühl.

Was möchtest Du wissen?