Pudding ohne Puddingpulver

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hast du das Stärkepuder gewogen?

Mit 30 G kommst du auf einen halben Liter Flüssigkeit aus. Misch Sahne mit Wasser bis du auf einen halben Liter kommst.

Nüsse anrösten und ggf. mahlen oder hacken.

Das setzt du auf, süßt es und wenn es kocht rührst du die angerührte Stärke unter. In der Zwischenzeit das Ei trennen und das Weiße zu Schnee schlagen. UNter die kochende Masse das Eischnee heben und zum Schluss mit dem Gelben legieren. Dann die gerösteten Nüsse unterziehen.

Bei Einsatz des Eis, reichen auch 20 g Stärke.

Guten Appetit!

Noch besser schmeckts, wenn du einen Teil des Zuckers karamellisierst und dann mit der Flüssigkeit ablöschst. Wenn sich das Karamel aufgelöst hat, verfahren wie oben beschrieben.

Das liest sich gut. Die 30 g kommen auch ungefähr hin. Dumm ist nur, dass ich jetzt die doppelte Menge herstellen muss. Deshalb wäre meine Frage, ob ich jetzt die selbe Menge an Mehl dazugebe und auch sonst alles verdopple oder ob ich besser den einen Teil wie oben herstelle und zusätzlich die andere Hälfte als Mehlschwitze mache und dann alles zusammengebe. Oder ich mache zweierlei Sorten. Einmal Speisestärke mit Nüssen und einmal Mehlschwitze mit Karamell. Ach nee .. und so was am Abend! Zur Not muss ich gleich experimentieren.

0
@EinNetterMensch

Na ja, Mehlpudding ist nicht so mein Ding...vor allem nicht mit Wasser- aber einen Versuch ist es wert...Nimm viel Butter für die Mehlschwitze, das hebt den Geschmack, und lös den Karamell zum Schluss drin auf.

0

Das klingt sehr gut! Ich denke, daraus wird was! DH!

0
@mamichgi

Danke für Deine Idee!

Ich habe zweierlei Pudding gemacht und die fertigen Mischungen dann noch heiß vermischt. Mir hat es geschmeckt. Mal sehen, was die eigentlichen Empfänger dann noch dazu sagen werden.

0

ERSTMAL müssen hier wieder begriffe geklärt werden: ein pudding ist eine warm zu verzehrende speise, die NICHT unbedingt süß oder ein "nachtisch" (dessert) ist, sondern nur eine eine speise, die in einer geschlossenen form im wasserbad gegart wird. MEIN lieblingspudding ist der hessische krautkopf: die form wird mit weisskohl-oder wirsingblättern abwechselnd mit gut gewürztem hackfleisch und kartoffeln gefüllt, mindestens eine stunde im wasserbad gegart und dann mit einer säuerlichen sahnesoße mit viel kümmel serviert. die süßspeise (sowas wie dany+sahne) heißt küchentechnisch "flammerie" und lässt sich aus kartoffelstärke und milch mit entsprechender "würzung" wie vanillemark oder kakaopulver (NICHT kaba oder nesquick!!!) und kartoffelstärke (mondamin) herstellen genau mengenangaben kann ich nicht liefern, da ich sowas immer nur aus dem handgelenk herstelle. aber der normale hausmann weiß ja so ungefähr wieviel pulver in so ein dr. oetker tütchen reinpasst.

Mondamin ist Maisstärke und kein Kartoffelmehl!

0

Reicht deine Speisestärke zum andicken nicht aus? Dann lieber etwas weniger Pudding zubereiten - nur mit Speisestärke. Erst eine Mehlschwitze und dann noch mit Speisestärke verdicken kann ich nicht empfehlen. --- in dem Fall wäre weniger mehr....

Das dachte ich mir auch. Deshalb frage ich ja. Weniger herstellen geht nicht.

Hast Du das mal probiert?

0

Da hätte ich einen sehr leckeren Banenpudding im Angebot derstammt aus Nigeria. Wobei ob du gerade die zutaten hast aber vieleicht für ein anderes mal.

2 Kleine Kokosnüsse mit Milch,

4 voll reife Bananen,

1/2 Liter Kokosmilch(aus den Nüssen plus richtiger Milch zum auffüllen)

2El Rohrzucker

4 Eier (M)

Nüsse öffnen Saft auffangen und das Kokosfleisch zu Flocken reiben.

Die Eier auf schäumen und mit der Milch und dem Zucker verrühren.

Die geschälten Bananen quetschen und zur Eiermischung geben.

Die Masse in einer Feuerfesten Schale bei ca 150°c ca 25 Minuten backen bis er fest ist.

Kann kalt oder heiß serviert werden.Das ist aber sehr sättigend falls als Nachtisch gedacht.

LG Sikas

Ps: geht natürlich auch mit Kokosflocken und Dosenkokosmilch.

Danke für Deinen Vorschlag. Den merke ich mir für das nächste Mal. :-)

0

Probier es einfach aus.

Mehl muss eine Weile kochen,damit der mehlige Geschmack weg geht.Am Schluss kannst du Stärke in Wasser gelöst dazu geben.

Keine Ahnung,wie das schmeckt.Aber aus den Zutaten kannst du auch gut einen Kuchen backen.

Die Sahne würde ich,wenn überhaupt,am Schluss unterheben.

Wenn ich keine Erfahrungsberichte erhalte, werde ich das auch alles irgendwie ausprobieren. Aber anders wäre es mir natürlich lieber.

0

Was möchtest Du wissen?