Psychische Verfassung Fausts?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Faust ist selbstmordgefährdet; das beweist sein Suizidversuch in der Szene „Nacht“ (kurz vor der Szene „Vor dem Tor“): „Der letzte Trunk sei nun mit ganzer Seele als festlich-hoher Gruß dem Morgen zugebracht!“ – Und kurz darauf: „Die Träne quillt, die Erde hat mich wieder!“

Von dieser Beinah-Katastrophe kannst du ausgehen und nach Sätzen und Aussagen in Fausts Monologen bzw. seinen Verhaltensweisen suchen, die seine desolate seelische Situation anklingen lassen oder sogar deutlich zeigen. Hierzu musst du dir natürlich den Inhalt der Monologe etc. klarmachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

SORRY !!! ("Zwei Seelen wohnen, ach ! in meiner Brust.." Zitat "Vor dem Tor") Zwar bin ich unverbesserlicher "Faust"-Fan einerseits, aber andererseits nicht (mehr) bereit, meine 25. GF-Abhandlung über Fausts Gemütsverfassung in dieser oder jener Szene zu schreiben. Jeder (!) Deutsch-LK-Schüler sollte "Faust" nicht ohne begleitenden Kommentar (Damit meine ich keine Analyse-Hilfe, die auch okay wäre !), den gute alten, bekannten, kleinen, aber dicken "reclam"-Wälzer, lesen !!

Wenn man sich darüber hinaus Interpretations-Hilfen aneignet - , umso besser !

Natürlich musst du die Szene "Vor dem Tor" in deine Reflexionen einbeziehen, zumal die eigentlich zu beschreibende (zu analysierende ?) Text-Passage eingebettet ist in eben die genannte Szene (Pudel / Pentagramm etc., etc.) und die dann folgende !

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?