Psychopharmaka Erfahrungen?

5 Antworten

Sie sind unterstützend, sofern sie auch nötig sind. Und wer sie sicher benötigt, sollte sich dafür nicht schämen. Man sollte die (Neben)Wirkung aber immer zeitnah auch mit dem behandelnden Psychiater kommunizieren, weil es nicht selten gerade zu Beginn noch Umstellungen bedarf.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Soziale Arbeit/ Sozialpädagogik

Kommt drauf an. Ich hab eine Weile ein SSRI und ein atypischew Neuroleptika genommen. Ob es mir geholfen hat weiss ich nicht jedoch hat es die Situation nicht noch schlimmer gemacht und ich konnte vorallem wieder (besser) schlafen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Eher schlecht. Meist benötigt man die Wirkung schnell, viele antidepressiver schlagen aber oft erst nach Monaten an.

Ich hoffe Die meisten Leute werden wieder schnell glücklich.

Nehm ich erst seit zwei Wochen, ob es mir bisher was gebracht hat, kann ich schlecht beurteilen, ich hab zumindest keine starke Nebenwirkungen bekommen.

Ich hab selber mal eine Frage gestellt, ob Antidepressiva helfen.

https://www.gutefrage.net/frage/helfen-antidepressiva-3

Kannst dir ja mal durchlesen, sind einige hilfreiche Antworten dabei.

Johanniskraut finde ich sehr gut. Alles andere bringt nix.

Was möchtest Du wissen?