Psychoanalyse abbrechen, schulde ich der Therapeutin was?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Bei einer Psychoanalyse darf die Therapeutin Dir keinensfalls sagen, was Du machen sollst, oder Dich in eine bestimmte Richtung lenken ( wie z.B. es sei wichtig zu arbeiten) das ist total unprofessionell, ein Therapeut sollte nie zum Rezeptgeber verkommen.

Wie solltest Du bei Deinem neuen Arbeitgeber - wo Du noch vermutlich in der Probeszeit bist - diese Fehlzeiten begründen ? Du könntest zwar sagen, daß Du zur Rückengymnastik oder ähnliches mußt, aber das macht gleich am Anfang wohl auch nicht so einen guten Eindruck.

Ich würde der Therapeutin sagen, daß ich ein halbes Jahr (bis zur Ende der Probezeit) pausieren muß, oder daß ich nur Termine nach meiner Arbeitszeit wahrnehmen kann. So brichtst Du die Therapie nicht ab und mußt keine Angst vor Kosten haben. Sie kann Dich nicht zwingen, daß Du von Deiner (Dir auch wichtigen) Arbeit fernbleibst - das ist auch therapeutisch kontraproduktiv, wenn dies eines Deiner Ziele war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn das für eine Tante! Frage am besten mal bei deiner Krankenkasse nach. Psychotherapeuten haben eigentlich auch abends Sprechstunde. Dem Klienten entsprechend. Das mit den 2 Sitzungen Vormittags in der Woche stinkt irgenwie nach Abzocke. Außerdem wird das ein Arbeitgeber nicht so einfach einräumen. Wenn nicht anders kannst du auch die Therapie unterbrechen und dich in Ruhe erkundigen. Die Dame scheint nicht richtig zu wissen was sie als Ziel für dich hat. Sie sollte sich mit freuen das du einen Job bekommen hast und dementsprechend eine andere Sitzungszeit für dich wählen. Auch das sie keine Auskunft über die Reststunden gibt ist schon mehr als suspekt. Oder hat sie mehr erhofft von Ihrem Klienten? Nicht geleistetete Leistung kann man außerdem nicht in Rechnung stellen. Also dürfte dir dieses auch nichts kosten ggf noch mal in den Vertrag schauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast doch sicherlich einen Vertrag unterschrieben? Schau da mal nach, was da steht bei "vorzeitiger Beendigung"....

Kommt mir aber seeeehr komisch vor, was deine Therapeutin behauptet. Klingt schwer nach Abzocke....

Eventuell besteht die Mögklichkeit, deine Theapiesitzungen auf den abend verlegen zu lassen, wenn du nicht mehr in der Arbeit bist. Weil: es wird wohl kein Arbeitgeber dir 2x die Woche einfach so "frei" geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aniani86 21.03.2012, 11:57

tja, genau das ist das problem. sie will/kann mir keine abendstunden und keine stunden vor arbeitgebinn geben. "da habe sie andere sachen zu tun". bin sehr erleichtert, dass das hier so gesehen wird, dachte schon, ich ticke seltsam :)

0
Aniani86 21.03.2012, 11:57

tja, genau das ist das problem. sie will/kann mir keine abendstunden und keine stunden vor arbeitgebinn geben. "da habe sie andere sachen zu tun". bin sehr erleichtert, dass das hier so gesehen wird, dachte schon, ich ticke seltsam :)

0
Aniani86 21.03.2012, 12:01
@Aniani86

ja, einen vertrag hab ich damals unterschrieben. leider habe ich den in der damaligen aufregung und labilität so verlegt, dass ich ihn nicht mehr finde :(. aber laut therapeutin "haben wir zwar nichts schriftliches vereinbart" aber moralisch sei ich verpflichtet, ihr die restlichen stunden zu zahlen.... aber danke für den hinweis, ich werd noch mal auf die suche gehen nach dem vertrag :)

0
Igelweid 21.03.2012, 12:08
@Aniani86

Sie scheint zu der Sorte von Therapeuten zu gehören, die in erster Linie für sich selbst sorgen - solche gibt es leider. Und sie scheint auch ziemlich weltfremd zu sein mit ihrem Ansinnen, sich zweimal die Woche vormittags freigeben zu lassen. Und Du musst die Stunden nicht bezahlen, wenn Du ordnungsgemäß abgesagt hast. Du kannst eine Therapie abbrechen, wann Du willst. Wenn hier jemand seltsam tickt, bist nicht Du das, sondern ist das Deine Therapeutin.

0

Nein, kann ich mir nicht vorstellen. Du hast ja einen handfesten Grund dafür. Und zwingen kann man niemanden zu einer Fortführung einer Therapie. Rede mit deiner Krankenkasse, klär das dort ab, dann bist du auf der sicheren Seite

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wird dir das also vo der kasse bezahlt? ch denke nicht,dass du nicht mehr hingehenmusst,wenn du nicht willst.allerdings solltest du dir sicher sein,dass du es auch nicht mehr nötig hast. frage doch bei deiner krankenkasse nach wie das mit den reststunden geregelt ist,sowas sollte man doch als erstes tun,wenn man sich nicht sicher ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglicherweise schuldest du der Therapeutin "moralisch" noch was, wie in einem deiner Kommentare angedeutet, da kann man von außen schlecht reingucken, zumal das ja eine Ganze Weile ging.

Gerade bei einer Psychotherapie, wo du sehr viel persönliches von dir Preis gibst, lässt es sich nicht vermeiden, dass zwischenmenschliche Bindungen, auch tiefergehende entstehen. Es wäre schön, wenn man dann in Frieden auseinander gehen kann, ihre Aufgabe war es ja im Prinzip, dich bei der Bewältigung persönlicher Probleme zu begleiten und dir dazu zu helfen, auf den Weg zu kommen und dein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Klingt sehr gut mit dem Job, da scheint ja eines der Hauptziele mit erreicht zu sein.

Vielleicht sind es ja noch einige andere Ziele, die sie mit dir erreichen wollte, oder es ist noch irgendwas anderes offen? Versuch das abzuklären, damit du deinen Weg ins Berufsleben beruhigt antreten kannst. Ich denke es ist eine Frage der Prioritätensetzung und hier auch ein Abnabelungsprozess, in dem du aus deiner Rolle als Patientin aussteigst und sie ebenfalls dir gegenüber die Rolle als Therapeutin aufgeben muss (eine Individuation im Kleinen, sozusagen).

Vielleicht könnt ihr euch ja einigen und aus einem "Abbruch" wird ein gelungener Abschluss. Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein du musst nicht Zahlen die Stunden werden nach verbrauch Bezahlt von den Krankenkassen.Wenn du jetzt Abrechen solltest ,kann sein das die Kasse dir keine neuen mehr Bewilligt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf keinen Fall musst Du Ihr irgendetwas bezahlen!!! DIE HAT DOCH NEN SCHUSS und muß wohl selbst in eine Therapie!!!!LG Tauzieherin ;o) P.s. Die Krankenkasse ist doch darüber erfreut, wenn sie für Dich keine Leistungen mehr erbringen muss!!! FIT ist FIT ;o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich hab damals mit dem arbeitgeber gesprochen (der wusste, dass ich krank bin). bin dann in der mittagspause zur therapie und habe die zeit vor und nach der pause eben nachgearbeitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schuldest der Therapeutin gar nichts.

Sie bekommt Geld für geleistete Arbeit. Und das bekommt sie von der Krankenkasse.

Du hast aber das Recht, die Therapie abzubrechen. Und schuldest ihr trotzdem nichts.

Klär das mit Deiner Krankenkasse.

Allerdings finde ich es etwas verwunderlich, dass Du zwei Jahre (erfolglos?) eine Psychoanalyse gemacht hast und auch noch während der ganzen Zeit krankgeschrieben warst.

Wer hat Dich denn die ganze Zeit krankgeschrieben? Die Therapeutin sicher nicht. Die darf das nämlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dazu würde ich mal bei der Ärztekammer und bei der Krankenkasse anrufen und mir Sicherheit als auch Rückendeckung verschaffen.

Wenn du der Meinung bist die Therapie nicht mehr zu brauchen, dann kannst du jederzeit auch abbrechen und deiner Psychotherapeutin ein chönes weiteres Leben wünschen. Ist doch klar wenn sie ihre Kunden verliert hat sie auch nichts mehr zu tun oder?

Jeder Psychofuzzi will doch seine Klienten behalten.Schließlich leben die doch davon.

Lass dich da bloß nicht einschüchtern und schön das es jetzt wieder weiter geht bei dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aniani86 21.03.2012, 12:03

danke :). gar nicht so leicht, nem gelernten therapeuten mit sinnvollen argumenten beizukommen. kann dann als gar nicht reden vor lauter wut...

0

Wenn deine Therapeutin so viel Wert auf die Fortsetzung deiner Sitzungen/Therapie legt, dann dürfte sie vermutlich einen triftigen Grund dafür haben.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass alles, was ihr beide gemeinsam, du und deine Therapeutin euch mühevoll erarbeitet habt "umsonst" gewesen sein könnte, wenn ihr die Fortschritte nicht weiter festigen könnt, weil du die Therapie jetzt abbrichst ...

Und damit könnte auch die "Forderung" der Therapeutin, dass du "zahlen" musst, wenn du komplett abbrichst... in direktem Zusammenhang stehen.

Hier ist guter Rat ... vor allem aus der Ferne und ohne jedes genauere Wissen, schwer zu geben.

Das einzige was ich dir dringend an dein Herz legen und raten will: Sprich nochmals in aller Ruhe mit der Frau ... und frage sie um ihre Beweggründe ... UND ... wenn sie unbedingt der Meinung sein sollte, dass du die Therapie weiterhin dringend brauchen solltest, weil das bisher erreichte noch nicht gefestigt und ausreichend ist ... dann sollte sie (im beiderseitigen Interesse) dir Stunden in einer Zeit anbieten, wo du diese außerhalb deiner Dienstzeiten auch "nehmen" kannst.

Also ... fass dir ein Herz uns sprich nochmal ausführlich und ruhigen Blutes mit der Frau Therapeutin !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann dir die Krankenkasse verraten.

Es spricht übrigens nicht für die Therapeutin, einen therapiebedüftigen Menschen derart unter Druck zu setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aniani86 21.03.2012, 11:58

komisch, dass man auf die einfachsten sachen manchmal nicht kommt. habe eben bei der kk angerufen, der sagte auch dass die mir nichts in rechnung stellen kann.

0
DerCowboy 21.03.2012, 12:07
@Aniani86

Na super, dann ist dir diese Last ja genommen. :)

Nach dem, was du erzählt hast, scheint es der Dame ja eh nur ums Geld zu gehen; nach zwei Jahren Therapie sieht sie in dir natürlich eine lukrative Kundin.

Alles Gute auch für den neuen Job.

0

danke für all die lieben antworten. bin am kopfschütteln über mich selber, dass ich nicht selbst an die krankenkasse gedacht hab. hab da eben angerufen, es ist so wie ihr sagt: die therapeutin kann mir gar nichts in rechnung stellen. ich bin soo erleichtert :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf doch mal bei deiner Krankenkasse an und frag da nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?