Professionell musik produzieren und vermarkten

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Vorsicht: Halbwissen!

Du musst deine Musik nciht schützen lassen, aber behalt deine Projektdateien bei dir - sie dienen im Zweifelsfall als Nachweis, dass du die Musik gemacht hast. Zum Mastering schickst du dann die einzelnen Spuren zb als WAV-Datei.

Du kannst dich bei diversen Labels mittels eines Demotapes bewerben. Wenn du sie damit überzeugen kannst, wirst du von ihnen sozusagen vermarktet. Der Umfang hängt aber stark vom Label ab. Meist wird deine Musik zunächst auf Samplern erscheinen, um deinen Bekanntheitsgrad zu steigern. Die meisten Labels haben zudem auch eigene oder Vertragstonstudios, bei denen du deine Musik zum Mastern abgeben kannst/musst, (um den Label-typischen Klang zu erhalten.)

Du kannst das ganze natürlich auch im Alleingang machen: Deine Musik auf eigene Kosten produzieren und mastern und anschließend bei Beatport etc verkaufen - aber dann hast du keine Fans und niemand wird auf deine Musik aufmerksam. Erfolg in der Musikbranche hängt nicht nur vom Können des Musikers, sondern auch sehr stark vom Marketing ab.

(Halbwissen Ende xD)

Wo er recht hat, hat er Recht!

0

und wie siehts aud mit einem künstler namen gibts da eine welt weite datenbank wo man einsehen kann welche schon vergegen sind sonst könnten ja 1000 DJ´s gleich heisen da gibts dann bestimmt schwierigkeiten

und wenn ich meinen namen in deutschland schützen lasse damit ich dann dieser bedagte künstler bin gilt das welt weit ??

und kennts du vielleicht lektüre wo man sowas nachlesen kann

0

Was möchtest Du wissen?