Postfach 2007 Niedereula - Was steckt dahinter?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Habe auch Ware aus China bekommen, dann wegen Nicht-gefallens an die Adresse, die auf dem Paket stand zurück geschickt: Postfach 2710, 36243 Niederaula. Es gibt dort wohl ein Auslieferungslager der DHL, aber die Dame erklärte mir ziemlich frech, dass bei ihnen kein Paket mir meiner Paketnummer eingetroffen wäre. Von anderen Paketstellen wüsste sie nichts. Das Paket wurde aber angenommen, denn es wurde von einem Herrn "Ascher" unterschrieben. Ein Einschreiben/Rückschein wurde auch angenommen, aber mit anderer Unterschrift unterzeichnet. Dieser dubiose Herr Ascher ist nirgendwo mehr erreichbar. Ich habe jetzt die Nase voll und gehe zur Polizei, wo ich eine anzeige wegen Betrug erstatte. Mal sehen, ob ich so weiterkomme. P.S. Ich konnte den Lieferanten aus China (Sitz in Berlin) erreichen. Viele Emails hin und her, das Paket hätten sie nicht erhalten. Und ich hätte sie vorher kontaktieren sollen. Schön und gut, aber warum steht dann auf der Packung die obige Adresse, noch dazu mit dem deutschen Postzeichen. Eins ist jedenfalls sicher: Ware aus China bestelle ich nicht mehr. Die Frage ist zwar nicht zu beantworten, zumindest hoffe ich, die Leser mit dem gleichen Problem zu warnen.

Kennen tue ich das Postfach auch nicht, aber ich weiß, dass z.B. Versandhäuser (wie Otto u.ä.) sich bestimmter Dienstleister für Retouren bedienen, die oft nicht dort sitzen, von wo das Paket verschickt wurde. Solch ein Retouren-Service könnte das in Niederraula sein.

Das Paket ist offensichtlich aus einem Nicht-EU-Land (also nicht aus Großbritannien) nach Frankfurt geliefert worden (vermutlich per Internationaler Post), dort zollabgefertigt und von einem Weiterleitungsdienstleister (evtl. Deutsche Post) frankiert und in die Zustellung gegeben worden.

Der Verkäufer hat vielleicht gar kein eigenes Lager und arbeitet daher mit verschiedenen professionellen Dienstleistern zusammen. Möglich ist in der vernetzten Welt von heute alles... Beschwert hätte ich ich nur beim Verkäufer, wenn ich irgendwelche Abgaben (Zoll, Steuern) hätte zahlen müssen - denn wenn er schreibt "Artikelstandort: Großbritannien", darfst Du eine abgabenfreie innereuropäische Lieferung erwarten. Wenn es dann aus einem Drittland kommt, aber trotzdem für Dich abgabenfrei ist - na gut...

Auch emphing meine Schwester in San Antonio, Texas, ein Paket angeblich von dieser Adresse. Der Abesender war aber eine mysteriöse Firma in Hongkong:

https://www.hongkongcompanieslist.com/kblpower-corporation-limited-ceexffc/#.WgoHozBrxaQ

Es wurde von einem bekannten internationalen Versender geliefert.

https://webtrack.dhlglobalmail.com/?trackingnumber=2853291013900217

Das alles wegen eines "Cellphone Protection Case" im Wert von $9.45.

Ich bin ziemlich sicher, dass dieses ein "Phishing-Betrug" ist. Einfach nichts tun!

Den Namen des Postfachinhabers wirst Du nicht erfahren. Da hat sich jemand ein Postfach zugelegt, damit er Post erhalten kann. Er will aber seinen Namen nicht bekanngeben, daher steht da nur auf der Anschrift Postfach 2007.

Das ist die Rücksendeadresse beim Internationalen Postzentrum "IPZ" in 36243 Niederaula von der deutschen Post.

Ist etwas schwer zu erklären, aber grob kann man sagen aus wirtschaftlichen Gründen kommt ein großes Paket aus China nach Frankfurt und wird von da "aufgeteilt" und von der deutschen Post an dich und andere Empfänger versendet.

Servus Leute,

ich weiß, fünf Jahre ist ne gewisse Zeit, aber für diejenigen die noch danach googeln, könnte es vllt. hilfreich sein.

Sorry, aber solche bescheuerten Fragen hab ich noch nie gelesen.

Zum Postfach in Niederaula:

Viele Postgesellschaften aus anderen Ländern haben in Niederaula ihre eigenen Postfächer um ihren Kunden die teuren Rücksendekosten in das Ursprungsland zu ersparen. Aus diesem Postfach werden die Sendungen i.d.R. monatlich abgeholt, oder mehrmals im Monat gesammelt zurückgeführt!

Man darf Pakete NIEMALS an solche Adressen zurücksenden, dar die ausländische Post diese Pakete evtl. nicht mehr zuordnen kann!

Zu dem Entgeld bezahlt - Frankfurt:

Von dem ausländischen Postunternehmen wurde das Porto in Frankfurt bezahlt, deshalb steht da "Frankfurt"

Ich hoffe, es war euch hilfreich

Ich bin mir momentan nicht ganz sicher. Aber ich meine Niederula steht bei vielen Auslandssendungen als Rücksendeadresse drauf. Das kann eine Postsammelstelle von der Dt. Post AG sein. Frage einfach mal unter 01802/3333 (Hotline Dt. Post) nach.

Was möchtest Du wissen?