Popcorn mit Cola für 10 Euro - was denken sich Leute, diese Preise im Kino festlegen?

13 Antworten

Da die wenigsten Menschen scheinbar noch in der Lage sind, sich einfach mal auf einen Film zu konzentrieren, puzzeln die meisten entweder am Handy rum oder essen irgendwas, um ebenfalls die Motorik beschäftigt zu halten. Sehr oft stehen die Leute an der Kinoschlange, stöhnen wie teuer das alles ist.. und kaufen trotzdem. Pseudo-Sparangebote, die darauf abzielen, dass man schlussendlich noch mehr kauft als man wollte (man will nur Chips für 5 Euro und keine Cola für 4.. kauf man beides zusammen zahlt man aber nur 7 Euro statt 9...) machen den Einkauf attraktiver.

Hinzu kommt der "wenn du was isst, will ich auch was" Effekt ~ grade wenn es teurer wird, traut sich vielleicht nicht jeder, einfach ins Popcorn des Freundes zu langen, der dafür 9 Euro gezahlt hat. 

Gut möglich auch, dass sich ein Kinoangestellter mal gedacht hat: "mal gucken, wie weit wir gehen können.. die kaufen echt alles zu allen Preisen". Es funktioniert ja auch. 

Witzigerweise finden viele inzwischen selbst die Kinoeintrittspreise von 10€ zu teuer... also gibt es 3 anstatt einem Kinotag, wo es nur 8 € kostet.. und der Kunde freut sich über seine Ersparnis und kann dann wieder zur Theke rennen.. er hat ja so viel gespart... 

Im Grunde veralbert sich der Kunde also selbst. 

Und die Kinobetreiber decken mit dem, was sie an Food Artikeln verdienen, die Kosten ~ der Großteil der Einnahmen wird vermutlich durch den Verkauf von eben diesen kulinarischen Guckbegleitern gedeckt, während der Großteil vom XXL Popcorn im Müll landet. 

Ganz einfach: Zusammen mit den Ticketeinnahmen müssen diese Verkäufe die Kosten des Betriebes decken. In den meisten Kinos gelingt dies eher schlecht als recht, aber man schafft meist eine schwarze Null unter'm Strich.

Wenn der Umsatz die erforderliche Höhe nicht erreicht, die Zahl der Besucher aber nicht nennenswert gesteigert werden kann, muss man über Preiserhöhungen den Umsatz pro Kopf steigern.

Erhöht man den Ticketpreis um 1€, bleiben davon nach Abzug von USt., Verleihanteil, Abgaben an SPIO und FFA mit Glück 40ct im Kino hängen. Schafft man es aber, den "Neben"Umsatz um 1€ pro Kopf zu steigern, sind das netto etwa 85ct, die in der Kasse bleiben.

Gegenfrage: Wer braucht eigentlich einen Eimer Popcorn und einen Liter Cola zum Film? Oder zu irgendwas? Man macht da ja kein Zirkeltraining sondern sitzt regungslos auf seinem Hintern.

Hallo,

nun die Leute denken sich das aus, damit du weiter ins Kino gehen kannst.

Hast du dir schon einmal darüber Gedanken gemacht, was der Betrieb eines Kinos kostet ?

Von den Eintrittspreisen alleine kann das nämlich nicht finanziert werden.

Angebot und Nachfrage... solang Leute das kaufen wird der Preis nicht sinken... Den meisten die ich kenne wäre es auch unangenehm was eigenes mitzunehmen und dann gönnt man sich auch mal die 10€ Box... wenn es angenommen wird, wozu dann die Preise senken... :D

Aber könnte man nicht auf mehr verkaufen, wenn die Preise geringer wären. Immerhin gehen ja auch junge Leute ins Kino, die nicht so reich sind.

1
@l3487171

Scheinbar zahlt es sich so mehr aus :) Wenn ich mich so umschaue haben wirklich die meisten etwas was vor Ort gekauft wurde, und die die sich vorher was im Supermarkt kaufen würden auch nicht den reduzierten Kino Preis zahlen denke ich, immerhin ist der Supermarkt trotzdem billiger :) Ich kenne kein Discounter Kino haha, vielleicht würde es ja sogar funktionieren :D

0

Wie es N1CKNAM3 schon geschrieben hat, dank mangelnder Alternative der Kinogänger. 

Wenn du die Preise senken willst dann hilft in dem Fall wohl nur, dass möglichst viele Leute das Popcorn boykottieren und das den Besitzer auch wissen lassen... Oder du dich vors Kino stellst und Popcorn & Cola für 6€ verkaufst. ;)

Was möchtest Du wissen?