Poetischer / Bürgerlicher Realismus - Aktualität der Epoche?

4 Antworten

Der Realismus ist eine Unterepoche bzw. eine Literaturströmung in der Epoche Neuzeit (1500–1939).

Der Schwerpunkt der Unterepoche Realismus wird im Zeitraum zwischen 1848 und 1890 angesiedelt, also in der späten Neuzeit.

Realistische Darstellungen existieren aber ebenfalls in Werken der Epoche Zeitgenössische Literatur weiter, so im sog. "Sozialistischen Realismus" (1932–1991), aber auch in sog. "Dorfgeschichten" des 21. Jahrhunderts:

"Darin folgt sie einem Trend der Gegenwartsliteratur, denn Autoren wie beispielsweise Saša Stanišić – in seinem Roman Vor dem Fest (2014) wird das Dorf zum Protagonisten –, Juli Zeh mit dem gerade erschienenen Roman Unterleuten(2016) oder Josef Haslinger haben das Genre der Dorfgeschichte aktualisiert. Die Diffamierung realistischer Prosa wurde auch von Daniel Kehlmann schon aus den Angeln gehoben: „Die wirkliche Frage, die auch die Zukunft der Literatur berührt, ist nicht die Frage Erzählen oder Nicht-Erzählen, sondern die des Realismus. Es ist einfach nicht so: Realismus = Erzählen = altmodisch und andererseits Nicht-Erzählen = Sprachkritik = modern. Das sind Gleichungen, in denen kein einziges Glied stimmt.“[2] Wie sich der Antagonismus von realistisch vs. (post-)modern im Text aufbrechen lässt, soll in der Lektüre einer Erzählung Haslingers überprüft werden, in der der österreichische Schriftsteller bewusst auf das Erzählschema der Dorfgeschichte zurückgriff."

zflprojekte.de/zfl-blog/2016/04/14/realismus-fur-das-21-jahrhundert-i-die-wiederkehr-der-dorfgeschichte-natalie-moser/

Woher ich das weiß:Recherche

Das merkt man, wenn man manche literarischen Werke von heute mit denen des 19. Jahrhunderts vergleicht. Aber literarische Epochen gehören eben auch zur Wirklichkeit der jeweiligen Zeit. Von daher ist jede Art von poetischem Realismus heute wohl nicht so gefragt. Denn er bedeutet ja nichts anderes, als dass man sich der Realität stellt und diese aber auf eine bestimmte Art und Weise für sich verschönert. Jeder, der einen Garten schön gestaltet, betreibt eigentlich auch poetischen Realismus. Wer gerne auf einer Schutthalde lebt, der braucht demgegenüber nur die Wirklichkeit, so wie sie ist.

Da müsste man erst mal wissen, wie du "poetischer/bürgerlicher Realismus" definierst.

Vergleiche doch einfach Realismus mit Post moderne.

Was möchtest Du wissen?