Plötzlich Ekel vor Fleisch?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mir ist es vor Jahren auch so ergangen. Ich nutzte die Gunst der Stunde und ass seit dieser Zeit kein Fleisch mehr. Seitdem geht es mir blendend, nur wenn im Restaurant, am Nachbartisch, Monsterkeulen und in Fett gebratene Hühnerbrüste von korpulenten Menschen gegessen werden, hab ich so meine Mühe. Als Vegetarierin lebst Du gesund, bekommst eine wunderbare Haut und hast den Drang sportlich aktiv zu sein.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Ändern Deiner Ernährungs-Mentalität,

Suzette

P. S.: Ein Vegetaria als Mann ist auch nicht zu verachten: in solch einer Partnerschaft wird man nie dazu gezwungen seine Sonntage im Bier- und Bratwurstzelt zu verbringen - und der Schinkenstrasse auf Mallorca wirst Du auch nie begegnen.

war bei mir auch so, heute esse ich auch nur noch ganz selten fleisch. früher war ich ein richtiger fleich essen heute nur noch ein paar mal im monat. es hat einfach nicht mehr geschmeckt dadrüber brachst du dir aber keine sorgen machen 

So was kann manchmal Anzeichen für Galle-/Leberprobleme sein. Einfach mal beim Doc ein Blutbild machen lassen, dann bist auf der sicheren Seite

 

und wenn es nur eine "Macke" ist und Du demnächst Deine Wurst beim Gärtner kaufen willst, dann kannst das immer noch machen.

vielleicht bist du schwanger? in der ersten zeit der schwangerschaft hatte ich auch plötzlich ekel vor bestimmten gerüchen.

Plötzlicher Ekel vor Fleisch und Fett sind Anzeichen von Hepatitis.

Sehe es als Wink des Schicksals, und werde Vegetarierin.

Nimm das zum Anlass, um Vegetarier zu werden! Es ist ein Wink des Himmels.

TwoDelta 25.04.2011, 18:15

Hast mal darüber nachgedacht, dass nicht jeder vegetarisch essen kann, weil es weltweit gar nicht genug Anbaufläche für all die Körnerfresser vorhanden ist? Gesund ist es auch nicht, mal so nebenbei bemerkt.

0
hopefaith 25.04.2011, 18:18
@TwoDelta

Für ein Kilo Fleisch benötigt man 16 Kilo Getreide und 15.000 Liter Wasser. Jetzt stell dir mal vor, niemand würde Fleisch essen, wie viel Getreide wir dann hätten?

Und sag mir mal einen Grund, wieso es ungesund ist. Ihr redet ja immer von Mangelerscheinungen, doch bisher konnte mir niemand genau sagen, was in der vegetarischen Ernährung für Nährstoffe fehlen?

1
Suzette 25.04.2011, 18:25
@TwoDelta

@TwoDelta: "

Ein Kilo Fleisch verursacht 36 Kilogramm Kohlendioxid

Die Produktion von einem Kilogramm Rindfleisch belastet das Klima so stark wie 250 Kilometer Autofahrt. Das hat eine japanische Studie zur Umweltbilanz von Rindern ergeben. Am klimaschädlichsten ist das Methan, das die Tiere bei der Verdauung ausstoßen."

Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,495414,00.html

1
Paschulke82 25.04.2011, 22:16
@TwoDelta

Sicher ist das gesund! Vegetarier leben länger und haben ein deutlich geringeres Risiko an Krebs, Diabetes, Rheuma, Herz-Kreislauferkrankungen, Gicht, Osteoporose, Arthritis, Allergien ect. zu erkranken!!!

Alles Was der Mensch braucht, findet er reichlich in pflanzlicher Nahrung.

Was die anbaufläche betrifft: sieh dir die anderen Kommentare an! Du scheinst echt null ahnung zu haben!

1

Was möchtest Du wissen?