Plattenspieler ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

KOMMT DRAUF AN:

1) Die Rillen meiner Schallplatten sind so schmal. Ich möchte sie gerne verbreitern. JA!

2) Ich möchte meiner Angebeteten IHR Lied vorspielen. Sie ist sehr romantisch. JA!

3) Ich möchte meinen Kindern die alten Märchenplatten vorspielen. JA!

4) Ich bin fast taub und freue mich an rotierenden Objekten. JA!

5) Ich möchte das Orchesterwerk Olivier Messiaens auf Schallplatte geniessen. NEIN!!!!!

6) Ich möchte die Hohlräume im Gerät nutzen, um illegale Drogen zu verstecken. JA!

7) Ich möchte, dass sich in meiner Handtasche etwas anderes befindet als Lippenstift und Kondome. JA!

8) Ich träume davon, DJ zu sein und möchte mit diesem Gerät einen Rave beschallen. NOPE!

9) Ich möchte unser gemeinsames Jugendzimmer nur für mich. JA!

10) Mein ärgster Feind ist Schallplattenfreund und ich möchte ihn gern weinen sehen. JA!

Also, 130 € sind für einen Plattenspieler incl. Elektronik ein Preis, für den man wirklich nichts erwarten kann. Leider muss man sich von qualitativen Standpunkt deutlich höher orientierren (Spieler + System + Verstärker + Lautsprecher mind. 1000 €).

Schöne Grüße, Peter

ehrlich gesagt, bei meinem händler kann man die geräte testen.

also platte mitnehmen und mal abspielen lassen.

eine schallplatte klingt viel ebsser, als die digital bearbeiteten aufnahmen auf cds, die es momentan immer wieder gibt.

GF-Einsteiger Tipp:

Woran man einen guten Plattenspieler erkennt

Wenn du einen guten Plattenspieler kaufen willst, hier die Kriterien die das Gerät erfüllen sollte:

•Plattenteller aus Metall (oder POM)

•Tonarm aus Metall (oder Kohlefaser)

•Magnetischer Tonabnehmer (MM-System)

•Tonarm mit einstellbarer Auflagekraft

•Tonarm mit einstellbarem Antiskating

Optional:

•gefedertes Subchassis (z.B. wie bei Thorens)

•hochwertige Standfüsse (Silikon-Shokabsorber)

•eingebauter Entzerr-Vorverstärker zum direkten Anschluss an "Aux"-Eingänge

Was der Plattenspieler keinesfalls haben sollte:

•Plattenteller aus Plastik

•Tonarm aus Plastik

•die Geschwindikkeit 78 Upm, wenn das Headshell nicht wechselbar ist

•Kristalltonabnehmer

•SD-Kartenleser

•CD Brenner

•Radio

•Eingebaute Lautsprecher

•Eingebaute Audio-Verstärker

•Plattenwechlser-Funktionen (Steinzeit-Technik!)

Je häufiger du deine Platten auf den Billig-Geräten marterst, desto schlechter werden sie klingen. Diese minderwertigen Plastikdinger beschädigen die Rillenflanken der Platten während des Abspielvorgangs.

Weitere Tipps:

Extra Chinchanschlüsse sind nicht unbedingt notwendig. Das installierte Kabel wurde meist vom Hersteller in Sachen Impedanz und Kapazität auf den Tonabnehmer angepasst. Kabeltauscher werden hier bestenfalls eher etwas "verschlimmbessern"

Gegen eine Halb oder Vollautomatik ist nichts einzuwenden. Lediglich alte und schlechte 70er und 80er Jahre Geräte hatten eine mechanische Endabschaltung welche die

Skatingkraft im letzten drittel der Platte beeinträchtigen konnten. Die optische Endabschaltung von Thorens oder Denon z.B. kann überhaupt gar nicht stören.

Übrigens mein Tipp für echte Vinylfreaks:

kleines-geld-shop.de

0

Mein bekannter hat einen Cruiser. Den Sound, soweit man das Gekrächze so nennen kann, kann man in die Tonne kloppen.

Cruiser oder crossley ?

0
@skateboy

Ich bin mir nun nicht mehr ganz sicher. Ich hatte im Kopf , das es ein Krossley Cruiser ist. Sieht aus wie ein Reisekoffer. Ich werde das Teil mal kurz Googlen. Wie gesagt, kann mich auch Irren.

0
@Rockuser

Ja hast recht. Die heißen ja crosley cruiser sorry. Ich werde mir dann nochmal überlegen ob uch mir so einen anschaffen werde Danke.

0

Kommt aber auch immer auf die Platte an... Manchmal sind die ja nicht mehr so gut erhalten

0
@ArcticFox1

Hallo!!!!, Ich habe 400 LPs. Davon sind höchstens 20 durch. Ich habe noch einen alten Techniks und einen Dual. Das ist kein Vergleich mit der Gurke!!

0
@Rockuser

Ich höre sowieso nicht so oft schallplatten hab auch nur 2 aber würde mir in zukunft gerne noch welche besorgen, jedoch wenn die Qualität so schlecht sein soll...

0
@skateboy

Schau mal in meinen Link von Amazone in die Bewertungen, was andere so sagen. Vielleicht bin Ich auch zu Kritisch.

0
@skateboy

also mein marantz hat vor 10 jahren 200 euro gekostet, dazu kommt der verstärker noch.

die investition lohnt sich, wenn man einmal schallplatten gehört.

mein onkel hat noch seine anlage aus den 60 jahren, wovon sein cousin, de rtontechniker ist noch immer schwärmt und beim fernsehsender, wo er arbeitet, ja die neuste technik benutzt.

0
@larry2010

Meine Anlage ist noch von 85. Beste Qualität bis Heute. Da kommen die Kleinen Kompaktanlagen von Heute, nicht mit. Habe damals aber auch knapp 2000 DM hingelegt. Was Heute 2000 € währen.

0

Was möchtest Du wissen?