Planeten mit dem bloßen Auge sehen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo OskarFragen,

die Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn kann man mit bloßem Auge beobachten. Ein bissi Geduld muss man mitbringen, weil sich die "günstigen" Beobachtungstermine übers Jahr ergeben - bedingt eben durch die relative Bewegung aller beteiligten Planeten um die Sonne. Wenn ein Stern von uns aus gesehen direkt in Richtung Sonne steht, können wir ihn nicht sehen.

Du musst also bei allen Planeten einen Zeitpunkt abwarten, an dem er günstig zu uns steht, dann klappt das bestimmt.

Ein paar allgemeine Tipps vorab:

Übe ein wenig, Dich am Sternhimmel zurechtzufinden. Die auffälligsten Sternbilder wie den großen Wagen, den Orion, den Löwen, den Schwan oder das Pegasus-Viereck z.B. solltest Du erkennen können. Das erleichtert die Orientierung am Sternhimmel. Wenn die hellsten Sterne am Nachthimmel "gute alte Bekannte" sind, die Du auch erkennst, dann fällt Dir die Bewegung von den 5 hellen Planeten zwischen ihnen ganz von alleine auf.

Lade Dir von www.stellarium.org kostenlos das Programm Stellarium auf den PC. Nachdem Du Deinen Beobachtungsort eingegeben hast, zeigt es Dir immer den aktuellen Sternhimmel und Du kannst durch Anklicken herausfinden, welches Objekt wie heißt - so findest Du auch die gerade sichtbaren Planeten leicht.

Eine gute Hilfe zum Beobachten ist auch das "Kosmos Himmelsjahr", in dem für jeden Monat ausführlich beschrieben ist, was man gerade Interessantes am Himmel sehen kann.

Wenn Du erst mal Deinen ersten Planeten entdeckt hast, wird Dir auffallen, dass Planeten ein ganz bissi anders aussehen als die Sterne: sie sehen "scheibchenartig" aus, wie ein winziges erleuchtetes Scheibchen. Sterne wirken punktförmiger und blinkern mehr, während das Licht eines Planeten eher ruhig wirkt.

Wenn irgend möglich nicht von einer Stadt aus versuchen. Bereits ein paar Kilometer außerhalb ist der Sternhimmel erheblich beeindruckender und einzelne Objekte auch leichter auffindbar; selbst ein paar hundert Meter hinterm Stadtrand wird die Sicht schon besser.

So, wenn Du es versuchen möchtest:

Gerade zur Zeit kannst Du bei klarem Himmel folgende Planeten beobachten:

Venus: Ist zur Zeit wirklich das auffälligste Objekt am Abendhimmel und wahrscheinlich der erste "Stern", der Dir überhaupt am Nachthimmel auffällt. Sie steht abends im Südwesten und geht erst nach neun Uhr unter, ist also nach Sonnenuntergang noch einige Stunden auffindbar. Sie steht aktuell im Sternbild "Fische", "unterhalb" des Pegasus-Vierecks.

Mars: Ist gar nicht weit weg von Venus. Wenn Du die entdeckt hast, kannst Du also gleich danach Deinen zweiten Planeten angehen. Mars steht im Moment nur minimal östlich ("links") der Venus, ebenfalls in den Fischen unterhalt von Pegasus und ist ebenfalls bis etwa Neun Uhr abends im Südwesten auffindbar. Er ist aber bei weitem nicht so hell wie die Venus, fällt aber doch durch sein deutlich oranges Scheichen auf.

Am 28. Februar wandert die sehr schmale Mondsichel sehr nahe an diesem Planetenduo vorbei. Abends gegen 8:00 wird das im Westen einen hübschen Anblick geben, sofern das Wetter mitmacht.

Wenn das mit diesen beiden Planeten klappt, dass Du sie entdeckst, kannst Du gleich in den nächsten Wochen beobachten, wie sich ihre Position zwischen den Sternen verändert: Beide Planeten werden am Monatsende doch ein gutes Stück weiter östlich stehen, die Venus wandert bis dahin fast genau auf die verlängerte Diagonale des Pegasus-Vierecks von rechts oben nach links unten.

Jupiter ist im Moment ein Planet für einen Abend, an dem Du lange auf bist: Er geht erst nach elf Uhr auf und ist etwa eine Stunde später hoch genug, um Richtung Osten auffindbar zu sein. Seine Aufgänge verfrühen sich aber im Laufe der Wochen und bereits Ende Februar dürfte er deutlich vor elf Uhr abends zu entdecken sein. Jupiter steht noch einige Zeit im Sternbild Jungfrau, das Du findest, wenn Du den Schwung der Deichsel des großen Wagens in großem Bogen in Gedanken weiter verlängerst. Auf diesem Bogen siehst Du zuerst einen ersten hellen Stern (Arkturus im Bärenhüter), dann einen zweiten etwas weniger hellen (Spica in der Jungfrau). Die Jungfrau sieht ein wenig aus, wie ein großes Ypsilon. Darin befindet sich momentan ein sehr auffälliges zusätzliches Objekt: der Jupiter. Er wird im Lauf der nächsten Monate noch auffälliger und geht auch immer früher auf, bis er im April die ganze Nacht beobachtbar sein wird.

Saturn ist im Moment etwas für Frühaufsteher, denn er steht am Morgenhimmel im Sternbild Schütze. Er geht im Moment erst um etwa fünf Uhr auf und ist ab etwa 6:00 morgens im Osten auffindbar. Auch seine Aufgänge verfrühen sich aber im Laufe der nächsten Monate, im Sommer wird er Planet der ganzen Nacht sein und ist dann leichter zu entdecken. Man findet ihn etwas östlich des recht auffälligen Sternfächers des "Scorpion". Aber versuchen kannst Du es ja schon einmal.

Merkur ist schwierig zu entdecken, weil er immer sehr nahe an der Sonne steht. Selbst Isaak Newton hat auf dem Sterbebett beklagt, ihn nie persönlich beobachtet zu haben. Du könntest es schaffen, wenn Du Dich etwa bis zum 1. April geduldest: In der letzten Märzwoche und in den ersten Apriltagen kann man Merkur tief am Abendhimmel Richtung Westen entdecken. Wenn Du bis dahin schon geübt hast, Mars und Venus zu entdecken, wird Dir dann ein zusätzlicher heller Punkt, der deutlich tiefer steht als die beiden, leicht auffallen. Die beste Beobachtungszeit ist dann zwischen halb 9 und 9 Uhr abends (das ist dann schon Sommerzeit).

Viel Glück beim Beobachten!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Max123321123
12.02.2017, 21:21

Ich sehe relativ oft, einen vermeintlichen Planeten, welcher etwas heller als die Sterne leuchtet und auch nicht funkelt, könnte das ein Planet sein, oder ist das nur ein Stern?

0

Natürlich kannst du das. Planeten sind zwar genauso hell wie die meisten Sterne am Nachthimmel aber du kannst sie sehen. Leider siehst du keine eindeutigen Merkmale um welchen Planeten es sich handelt. Sie sind alle von der Erde mit bloßem Auge weß. Aber zurzeit kann man die Venus sehr gut am Nachthimmel erkennen. Sie leuchtet heller als die meisten Sterne. 

Ein Tipp wie du Sterne und Planeten unterscheiden kannst: Wenn du siehst, dass der Himmelskörper blinkt, dann ist es ein Stern.

Ich kann dir aber auch die App "Skymap" und "ISS Detektor" empfehlen. Bei Skymap siehst du die Sternenbilder und alle Planeten die du in bestimmten Himmelsrichtungen finden kannst. Bei ISS Detektor kannst du dir ein paar Zusatzinhalte kaufen, die zeigen wann die Planeten sichtbar sind, wie stark sichtbar sie sind und in welcher Himmelsrichtungen diese zu sehen sind. Dazu kannst du auch im Filter einschalten das du Satelliten und die ISS sehen möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Zeit kann man die Venus als Abendstern sehr gut am Himmel beobachten. Kurz nach Sonnenuntergang steht sie hoch im Westen und leuchtet stärker als alle Sterne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann mit bloßem Auge folgende Planeten sehen:

Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn.

Venus ist zur Zeit extrem hell am Abendhimmel zu sehen - absolut unübersehbar >= deshalb wird sie auch als >"Abendstern" bezeichnet, obwohl sie kein Stern ist sondern ein Planet.

Auch Jupiter ist heller als die meisten Sterne, und wenn er am Himmel steht, gut zu erkennen.

Merkur, Mars und Saturn sind etwa so hell, wie die hellsten Sterne - also nicht so extrem auffällig wie Venus oder Jupiter.

.

Wenn man vermutet, dass man einen Planet gesehen hat, dann kann man das im Internet verifizieren, z.B. bei "heavens-above.com".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, du kannst ihn mit den bloßen Augen Vielleicht nicht erkennen. Wir können aber manchmal den Mars Sehen, mit Glück kann man ein rot Schimmer erkennen aber im Grunde sieht er aus wie fast jeder Stern aus. Venus und Jupiter sind groß und daher Mal als dicker Stern zu sehen dabei sind sie Planeten. Sichtbar ja erkennbar nur mit Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey. Wenn Du den "Morgenstern" oder "Abendstern" siehst, dann ist das jeweils die Venus. Leuchtet irre hell, aber halt nicht immer. Auch Saturn ist sehr hell und gut zu sehen, manchmal...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sieht doch regelmäßig die Venus am Nachthimmel. Die strahlt etwas heller als die Sterne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die venus ist der abend-und morgenstern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?