Piercing privat stechen lassen....?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

die frage ist nicht was mit ihm danach passiert, sondern mit dir. stell dir mal vor, er trifft versehentlich einen muskel und du bist auf einer gesichtshälfte komplett gelähmt... keine schöne vorstellung.. und nur weil er behauptet, die instrumente seien steril, spielt das umfeld indem gestochen wird, auch eine große rolle. frag ihn mal ob alle tische und ablagemöglichkeiten steril sind, der einsatzschmuck dito und ob er vorhat handschuhe zu benutzen. wie will er die stelle betäuben? ich würde dir raten mit deinem vorhaben lieber zum piercer zu gehen um keine unschönen überraschungen zu erleben. nichtmal der piercer kann für entzündungen und co. belangt werden, weil du vorher unterschreibst, dass du mit der körperverletzung einverstanden bist und du dir über das risiko einer möglichen entzündung bewusst bist. also ist er gesetzlich abgesichert. dein freund kann schonmal gar nicht belangt werden, für irgendwelche schäden, egal was, da ihr weder einen vertrag abgeschlossen habt, noch man ihm nachweisen kann, dass er der verantwortliche dafür ist. dann müsstest du schon behaupten er hätte dich gezwungen, wäre körperverletzung. aber da das nicht der fall ist kann ihm auch nichts strafrechtliches passieren.

mit ihm wird höchstwahrscheinlich so schnell nichts passieren - aber mit dir.... Du wirst von der Krankenkasse als psychisch gestörter Selbstverstümmler gebrandmarkt - das kann im späteren Leben noch echte Probleme bewirken... Womit macht er denn seine Instrumente und den Schmuck steril? In einer Arztpraxis? Mit einem eigenen Autoklaven für einige 1000 Euronen?? Oder hat er dir nur einen vom Pferd erzählt???

Sorry, aber das ist wirklich keine gute Idee... Hat er sein Handwerk über Jahre hinweg bei einem erfahrenen Piercer erlernt? Hat er zu Hause ein eigenes Studio? Wenn du nicht beide Fragen eindeutig mit ja beantworten kannst, solltest du das dringend lassen. Wenn irgendwas geschieht, wird weder deine, noch seine Krankenkasse für die Kosten aufkommen und mit einer Anzeige hättest du auch nicht wirklich gute Karten, da du freiwillig so einem Schwachsinn zugestimmt hast..

Eine Entzündung dürfte dein kleinstes Problem sein.

Im Mund- und Augenbereich laufen reichlich Nervenbahnen, die für deine Mimik zuständig sind. Wenn sich dein "Privatpiercer" nicht wirklich gut mit Anatomie auskennt, solltest du ihn lieber nicht ranlassen.

Eine hängende Lippe oder ein halb geschlossenes Auge ist nicht wirklich erstrebenswert und wenn es privat gestochen wurde, hat der Verursacher sicherlich auch keine Versicherung und du sitzt im Schadensfall dumm da.

ich glaub, da musst du keine bedenken haben, selbst wenn sichs entzündet, dan nheilts wieder ab und gut ust, du könntest ihn natürlich verklagen, aber das machst du ja wohl nicht. Ich würde dir aber empfehlen, kein Metall ins Gesicht stecken zu lassen, weils einfach asozial aussieht und du dich in enigen Jahren hässlich finden wirst damit

BobbyFozzie 28.08.2013, 22:28

nunja, das mit dem Metall im gesicht ist alles geschmackssache. wenn ich keine lust mehr drauf habe, nehm ich es einfach wieder raus... ist zwar rausgeschmissenes Geld, aber ist/war MEIN Geld :)

aber danke für die antwort :)

0

Das Risiko, das etwas passiert (Entzündungen oder evt. Folgeschäden des Stechens z.B. Nerv zerstört usw.) wäre mir zu groß. Das würde ich einen "Fachmann/-frau" machen lassen, in einem Geschäft. Sollte da etwas passieren, kannst du immer hingehen(mit der Rechnung) und Schadenersatz verlangen. Du selbst schreibst: "...das einzige, was ich rausgefunden habe, ist dass die Instrumente steril sind". Sei mir nicht böse, aber das hört sich für mich nicht vertrauenswürdig an ...

Was möchtest Du wissen?