Pferd rennt beim Aufsteigen los?

7 Antworten

Die meisten Pferde die zum loslaufen bei Aufsteigen neigen, haben es entweder nie korrekt gelernt beim Ausfsteigen des Reiters stehen zu bleiben, (bei jungen Pferden kann es auch durchaus an fehlendem Gleichgewicht liegen) angewöhntes Verhalten oder die Tiere haben schlechte Erfahrungen gemacht - z.B. Reiter der zu unsanft aufsitzt und in den Rücken plumst, Schmerzen, etc.

Hier solltest du mit dem Aufsteigen noch mal ganz von vorne anfangen.

Zu erst sollte das Pferd lernen an der Hand stehen zu bleiben. Hierfür eignen sich Führtraining und sonstige Bodenarbeit sehr gut. klappt das stehen an der Hand, kannst du beginnen immer mal wieder zu den Flanken des Pferdeszu gehen und es zu tätscheln. Läuft es los, sofort korrigiern und das Pferd wieder an die Stelle zurück bewegen an der du es zu Lektionsbeginn hast halten lassen. Klappt auch das, kannst du anfangen das Pferd an die Aufsteighilfe zu gewöhnen. lasse das Pferd immer wieder direkt neben der Aufsteighilfe stehen, steige auf die Aufsteighilfe, tätschel und Kraul den Rücken, gehen wieder runter und führe das Pferd eine Runde, dann stellst du es wieder neben die Aufsteighilfe. Variiere den Standort der Aufsteighilfe zwischendurch gerne und halte die Trainigseinheiten möglichst kurz.
Kannst du problemlos auf der Aufsteighilfe stehen, beginne kurz Gewicht in den Steigbügel zu bringen und steige wieder die Aufsteighilfe runter....... das kannst du jetzt so lange steigern bis du irgendwann auf dem Pferd sitzt.

(Sitze möglichst weich ein).

Wann war zuletzt der Sattler da?

Wann der manuelle Therapeut? 

Wenn Schmerzen ausgeschlossen sind, ist es eine Frage der Erziehung.  

Nicht noch schnell schnell hochziehen und dann ggf in den Sattel plumpsen lassen, sondern immer nur in kleinen Schritten üben.  

Pferd neben die Aufsteigehilfe stellen, loben, weitergehen.  

Wenn das okay ist, Pferd hinstellen und zur Aufsteigehilfe gehen. 

Wenn das okay ist, kurz auf die Aufsteigehilfe und sofort wieder runter. 

Usw usw. 

Wenn Du nicht allein bist, jemanden bitten, sich vor das Pferd zu stellen und es gegebenenfalls festzuhalten. Wenn Du alleine bist, an einer Stelle aufsteigen, wo an zwei Seiten eine Begrenzung ist (z.B. in der Ecke eines umzäunten Reitplatzes. Hat bei meinem Felix auch geholfen.

Was möchtest Du wissen?