Pferd grüßen und andere sachen beibringen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit Geduld ;-) Von dem Tipp mit der Hand würde ich aus eigener Erfahrung abraten, ich mache seit fast 20 Jahren mit Pferden zirzensische Lektionen und habe da sehr schlechte Erfahrungen gemacht, gerade die erwartete Belohnung mit dem Leckerchen führt da schnell zu Übereifer und viele Pferde neigen dazu, beim Schmied/Hufe kratzenn oder sogar wenn du einfach nur davor sthest mit dem Bein nach vorne zu schlagen weil sie ein Leckerchen möchten. Das kann wenn man es nicht weiß sehr gefärhlich werden, von daher besser nur mit Stick/Gerte üben und nicht direkt frontal vors Pferd stellen sondern leicht seitlich dazu.

Wenn du möchtest dass dein Pferd das Bein nach vorne hebt, dann tipp es mit dem Stick leicht im Bereich der Sehne zwischen Fesselgelenk und Vorderfußwurzelegenk an. Gerade Hengst und verspielte Wallache regieren oft sofort damit, dass sie das Bein anwinkeln, weil es zu dem natürlichen Verhalten gehört, die Sehne so vor Bissen zu schützen, hast du bestimmt schonmal gesehen, wenn Wallache oder Hengste spielen oder auch ernsthaft kämpfen versucht der eine, in die Sehne zu beißen, der andere macht teilweise 1 A Kompliment um dem zu entgehen.

Also an der Sehne antippen, dazu gehört je nach Pferd etwas Geduld, manche reagieren sofort, andere brauchen eine Zeit lang, wenn gar keine Reaktion kommt "nerven", sprich etwas fester und schneller hintereinander tochieren. Jede richtige Reaktion, sprich am Anfang sogar nur ein Zucken des beines nach oben, sofort belohnen, dein Pferd wird das schnell verstehen, gewöhnlich lernen Pferde in weniger als 60min, das Bein auf diese Berührung hin zu heben.

Danach bringst du deinem Pferd bei, das bein so lange hoch zu halten wie du es willst, sprich du lässt die Gerte am Bein anliegen und erst wenn du sie weg nimmst darf das Pferd das bein abstellen, das übst du indem du von Anfang an das Kommando "Ab" oder was auch immer du willst mit übst und so lange auch den Kontakt mit dem Stick aufrecht erhälst, und erst loben wenn das Kommando befolgt wurde, ansonsten Bein wieder hoch bis es vertanden ist.

Für das "Pfote geben" kannst du dann ein extra Kommando einüben oder aber auch einfach das Bein statt mit der Gerte mit der hand berühren, wobei ich da wie gesagt aus dem o.g. Gründen abrate.

Vom Steigen bitte erst mal ganz die Finger lassen, bis dein Pferd dir absolut vertraut und sicher gehorcht bei einfacheren Übungen, das kann ein riesen Problem werden wenn Pfderdi es plötzlich ohne Kommando tut. Übe nach dem Bein heben erst mal spanischen Schritt, Kompliment, Knien etc, sowas muss man langsam aufbauen damit es beiden Spaß macht, gesund bleibt und nicht gefährlich wird.

Das ist eine Zirkuslektion, dazu brauchts eine besondere Ausbildung.

Was Du aber gut zum "Guten- Tag- sagen" bzw. Bein geben machen kannst, hat bei meinen Pferden so funktioniert: Inder Box vors Pferd stellen, rechtes Vorderbein in die Hand nehmen und sanft hochziehen. Dabei das Kommando "GUTEN TAG" geben und sofort ein Leckerlie einschieben. Viel Üben! Am Ende gibt es "Pfötchen" fast wie ein Hund nur mitunter etwas heftiger. Dem Pferd "FUSS" (bei Fuß laufen) beizubringen in freier Folge ist auch interessant.

Das mit dem Steigen lasst mal lieber, denn dazu gehört eine ganze Menge Erfahrung und ist auch in Richtung Zirkus zu werten.

Man kann aber ganz toll Ballspielen üben, was allen Spass macht und weniger gefährlich ist.

Bevor ihr an irgendwelche Experimente denkt, bringt die Pferde lieber dazu euch auf Kommandos zu folgen und dies völlig frei ohne Hilfsmittel (Beine heben, Rückwärtsrichten, Pflege ohne Anbindung, Gangart bestimmen usw.). Das ist doch eine echte Herausforderung und für jeden Pferdekenner eine Anerkennung wert.

lasst es ganu bleiben! dafür sind die tiere nicht gedacht. auch wenn es im zirkus ja soo toll aussieht ist es nicht gut für die pferde!

Viele zirsensische Übungen haben, wenn sie richtig ausgeführt werden, einen hohen gymnastischen Wert und sind sehr sinnvoll zum Dehnen und lockern von Bändern, Sehnen und Muskeln. Außerdem machen sie das Pferd im Kopf fit ;-)

2

Wie kann man einem Pferd Galopp am Boden beibringen?

Ich habe eine Friesen Stute ,die ich gerade am boden ausbilde ..Sie kann alles perfekt...jetzt wollte ich ihr beibringen das sie ab der Hand galoppiert ...also nebenmir her ..schwer zu beschreiben ..aber als wenn ich sie führe im Galopp ...Danke für eure Hilfe..

...zur Frage

Pferd das Traben an der Hand beibringen?

Hey alle zusammen,

wir haben vor etwas über einem Monat ein junges Pferd gekauft, 1,30 m groß, 6 Jahre alt. Jetzt bin ich ihn neulich im Reitunterricht geritten, und da es so kalt war, sind wir anfangs mit den Pferden an der Hand getrabt, damit wir und auch sie sich aufwärmen. Das Problem war nur, dass er nicht an der Hand trabt. Wir vermuten, dass es an der Gerte liegen könnte (dass er Angst davor hat oder so) und dass er es komisch findet, wenn man neben ihm hertrabt. Wenn man die Gerte weglegt, trabt er überhaupt nicht an und wenn man ihn mit der Gerte zum antraben antippt, trabt er sehr schnell und biegt sich mit dem Körper extrem von einem weg. Es wäre natürlich schöner, wenn er dass lernen würde, und darum frage ich jetzt euch: Wie können wir ihm beibringen, vernünftig an der Hand zu traben?

Ich bedanke mich schon mal für eure Antworten.

LG Karamell03

...zur Frage

Wie kann man ein Pferd dazu bringen einen zu umarmen?

Wie auf dem Bild zu sehen . Wie kann man diesen Trick beibringen ?

...zur Frage

Was für Tricks könnte ich meinem Pferd beibringen?

Ich möchte meiner Stute (20) paar Tricks beibringen. Sie kann schon Küsschen geben und auf Kommando Huf geben. Habt ihr Ideen was ich ihr noch beibringen kann? Sie darf nicht so was wie Verbeugen machen da sie früher einen Sehenschaden hatte. Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?