pferd geht nicht durch pfützen was tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo

Übe doch zuerst vom Boden aus das "Pfützengehen".

Dazu brauchst du: 1. Halfter und Strick 2. Leckerlis 3. Am besten einen Helfer 4. Gaaanz viel Zeit und Geduld 5. Gummistiefel

Bau es in mehrere kleine Einheiten ein. Die erste Einheit, nimm das Pferd am Strick, zieh dir Gummistiefel an und ab auf den Platz. Erstmal führst du das Pferd normal um den Platz. Du kannst ruhig auch ein paar Führübungen machen, schadet nie ;) Auf jeden Fall nicht auf den Platz und sofort an die Pfützen. So nach 5 Min. gehst du an die Pfütze, davor stehen bleiben, schnüffeln lassen, wieder weg und was Anderes machen. Dann wieder hin und versuchen immer näher zu kommen bzw. rein zu gehen. Du gehst zuerst rein. Bei jedem Schritt nach vorn Lob. Mach es ganz selbstverständlich. Diese Einheit wiederholst du so lang bis das Pferd mit dir durch die Pfütze geht. Ja nicht die Geduld verlieren, das macht alles kaputt.

Die nächste Einheit ist ungefähr das gleiche, nur das du mit ihr Führübungen ect. durch die Pfützen machst. Tue es als wären die Pfützen nichts anderes als der Reitplatzboden. Loben nicht vergessen :)

Einheit Nummer 3 erfordert dann einen Helfer, sonst musst du gleich zur 4. Der Helfer setzt sich aufs Pferd oder du und der jeweils Andere führt. Nichts anderes machen als vorher. Wenn das klappt läuft der Helfer nur noch nebenher.

Die 4 Einheit ist dann der Abschluss. Du reitest durch die Pfützen. Wie beim Führen zwischendurch beschäftigen. Nach einer Weile stören die Pfützen gar nicht mehr.

Immer daran denken, viel Lob und die nächste Einheit erst anfangen wenn die davor geklappt hat. Es ist zwar zeitaufwändig aber danach hast du sicher keine Probleme mehr mit dem Pfützen. Die Einheiten lieber kurz und knackig (nicht über 30 Min.) als lang und nervig. Du kannst ja danach noch etwas Anderes machen. Und Bodenarbeit tut Reiter und Pferd auch gut :)

Viel Glück und Spaß dabei. LG

Nimm dein pferd doch einfach mal an den führstrick und geh mit ihr auf den platz und lauf immer mal so um die pfützen rum lass sie mal gucken und auch mal schnuppern. Versuch ihr damit zu zeigen das pfützen nichts schlimnmes sind. Geh auch mal selber rein in die pfütze. Und solche kleinen übungen machst du dann einfach öfters und irgendwann wird sie sehen das pfützen was ganz natürliches sind. Im moment kennt sie sowas einfach noch nicht richtig....pützen sind für sie wie außerirdische. Und nie vergessen ausreichend zu loben wenn sie einen fortschritt gemacht hat :)

Versuch ihr doch zu zeigen dass sie keine Angst vor der Pfütze haben muss, indem du zum Beispiel selbst(mit Gummistiefeln ) durch gehst. ;) aber lass langsam angehen mit Geduld, lass es daran schnuppern und Versuch so immer ein Stückchen näher an die Pfütze zu bringen. Wichtig ist auch viel Lob , nach jedem Meter einmal Loben zum Beispiel, und wenn sie durch gegangen ist,gaaanz Dolle lobn und villeicht auch ein leckerlie. ;) hoffe es klappt LG Ninchencaro

Ist nervig.. ist bei meiner Rb auch so. Geh doch vorher mal auf den Platz und versuche die größten Pfützen mit Sand zuzumachen? Ein Pferd muss aber auch nicht unbedingt durch Pfützen gehen... DU gehst ja auch nicht barfüßig durch Matsch oder? :D Es kann aber auch vorteile haben dass dein Pferd da ein bisschen vorsichtig ist. Im extremen Matsch kann ein Pferd auch mal schnell die Grätsche machen, ein Pferd was ich kannte hat sich dabei des Bein gebrochen... :(

Vielleicht auf der Weide oder wo auch immer das Pferd steht. einfach mit nem wasserschlauch langsam nass machen. aber natürlich vorsichtig und so. Und wenn sie das ab kann mal ein eimer wasser übern Rücken kippen natürlich auch vorsichtig. Oder mit nem schlacuh ne riesenpfütze machen und das Pferd dadurch führen. Und das öfters damit es sich daran gewöhnt.

keine ahnung was du tun kannst aber der grund warum dein pferd da nicht durchgeht ist das sie/er nicht sehen kann wie tief die pfütze ist. versuch es mal mit klaren wasser eine unnatürliche pfütze zu erzeugen und probier da durch zu gehen

Versuch ihr ihrgendie zu zeigen, das Pfützen nichts schlimmes sind. Ich hab zwar auch keine Idee aber vllt könntest du sie über die Pfützen führen (und schnell laufen) vielleicht bringt das ja was. lg Nadia :)

da geht sie entweder drumherum oder macht einen großen schritt drüber hin weg...

0

Ich könnte mich schlapplachen über die Vorschläge, die hier kommen (Leckerli... und zu Fuß vorgehen...). :))

Das Problem ist die mangelnde Durchlässigkeit des Pferdes, es hört schlicht und ergreifend nicht auf die Reiterhilfen.

Wenn das Pferd ausweicht, dann musst Du es sofort wieder an die Pfütze reiten und dort stehen lassen, irgendwann wird es ihm zu langweilig und es wird vorwärtsgehen - bleibe mit den Schenkeln dran und lasse das Tier nicht seitlich ausweichen.

Das Tier muss lernen, dass es Dir zu gehorchen hat - sonst wird das nix.

Leckerli und absteigen sind hier völlig unsinnig und führen nicht zum Erfolg, das Tier hat keine Angst, sondern ist widersetzlich.

aber auch wenn ich sie führe geht sie da nicht durch. sie mag im allgemeinen kein wasser. wenn sie trinkt findet sie das auch nicht so klasse ;) sie hört schon auf meine kommandos aber durch pfützen gehen mag sie einfach nich! und meine frage war jetzt wie kann ich sie daran gewöhnen und nicht was mache ich falsch! daher finde ich das die anderen antworten besser passen aber nunja... :)

0
@janehorsefan

DU kannst es ja machen, wie Du willst und sehen wie weit Du damit kommt.

ICH bilde Pferde aus und zwar überwiegend Vielseitigkeits- und Jagdpferde, das sind die die durch WASSER MÜSSEN.

Aber ist mir schon klar, dass meine Vorschläge Hartnäckigkeit und etwas reiterlichen Mumm erfordern und den hast Du nicht, sonst würde Dein Pferd Deinen Hilfen folgen.

0
@Plattschnacker

Es gibt viele Pferde die vor Wasser Angst haben (ist auch verständlich, es spiegelt und man weiß nicht was drunter ist). Klar kann man das Pferd auch einfach zwingen da durch zu laufen aber gerne macht es das Pferd dann meist trotzdem nicht.

Und auch wenn es keine Angst hat und einfach nur stur ist. Es wird bald merken das neues Spaß macht, wenn man es mit Geduld übt.

Ich kann dich natürlich auch verstehen, bei Sportpferden hat man nun mal nicht die Zeit wochenlang an einer Pfütze zu üben, wenn man weiterkommen will. Und ich bin mir sicher das deine Pferde trotzdem gut ausgebildet sind. Man kann es auch so machen wie du, das muss aber jeder selbst entscheiden :)

0
@tayga

Achso noch ein Anhang:

Absteigen würde ich auch nicht. Deswegen zuerst führen üben. Wenn man absteigt gibt man ja quasi auf.

Und wenn man weiß dass das Pferd nur aus Widersetzlichkeit und nicht aus Angst nicht durch die Pfützen geht, dann würde ich auch die hartnäckige Methode wählen :)

0
@tayga

Ein Mythos - Pferde haben keine Angst vor Wasser, denn ursprünglich saufen sie aus Bächen und Flüssen.

Angst vor Wasser ist also blanker Unsinn.

0
@Plattschnacker

Bäche und Flüsse sind aber klar und nicht dreckig wie Pfützen. Und die Reaktion von einem Pferd zeigt sehr deutlich ob es Angst hat oder nicht und das hab ich schon einige Male gesehen.

0

Was möchtest Du wissen?