Peinlich oder eine Ehre Hauptschüler zu sein?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Peinlich Hauptschüler zu sein 66%
Eine Ehre Hauptschüler zu sein 33%

18 Antworten

Es ist mMn weder eine Ehre noch peinlich. Auch aus einem guten Hauptschulabschluss kann man außerdem durchaus was machen, wenn man den Willen dazu mitbringt. In meinem Freundeskreis findet sich eine Person, die zuerst die Haupt-, dann die Wirtschaftsschule absolviert & hernach auf dem Wirtschaftsgymnasium Abitur gemacht hat und jetzt eine tolle Stelle innehat. Ist nur ein Beispiel.

Ich finde es dem ungeachtet unhöflich und auch inkorrekt, Hauptschulabsolventen ausschließlich auf handwerkliche Berufe oder Hilfsjobs zu reduzieren. Das entspricht schlicht nicht der Wahrheit, sondern eher einem realitätsfernen Klischeedenken.

da hast du recht! Bei mir ist es auch so gewesen

2

Es gibt auch noch einen Mittelweg:

  • Peinlich Hauptschüler zu sein
  • Egal ob man Hauptschüler ist
  • Eine Ehre Hauptschüler zu sein.

ja egal? warum?

0
@Liberal17

Weil es nichts über den Charakter, oder die Persönlichkeit eines Menschen aussagt, welchen Schulabschluss er hat.

Man kann nicht einmal von unterschiedlichem Bildungsniveau durch den Schulabschluss reden, denn was in Bayern in Hauptschulen vermittelt wird, steckt zum Teil die Anforderungen an Berliner Realschulen in die Tasche.

Auch wenn er die beruflichen Chancen eines Menschen maßgeblich beeinflusst, sollte man ihm im zwischenmenschlichen Miteinander nicht zu viel Bedeutung beimessen. In erster Linie ist man Mensch.

6

Ein Gym Abschluss der 10ten ist nahezu genauso viel Wert wie ein Abschluss an der Haupt- oder Baum- Schule. Selbst das Abitur gehört mittlerweile zum Standard für einen halbwegs vernünftigen Beruf. Und das Abi darf Jeder machen der ein Beruf erlernt hat. ( Also geht man bis zur 10ten Klasse auf irgend eine Schule, erlernt einen Beruf, macht das ABI und Studiert dann).

Für einen besser bezahlten Beruf muss man schon Studieren. Was Jeder darf der ein ABI hat. Und selbst das Studium ist kein Garant für ein „Tollen“ Beruf. Die Tochter von meinem Erdkunde Lehrer, hatte Biologie oder etwas in der Richtung Studiert und arbeitete dann bei Pflanze Kölle im Verkauf.

stimmt, dann lieber guter Hauptschüler

0

Ich sag dir jetzt mal was. Du sitzt auf einem ganz schön hohen Ross. Mein Sohn hat auch nur Hauptschulabschluß aber von den Hilfsarbeiten die du da aufgezählt hast ist weit entfernt. Er ist Kfz-Mechatronikergeselle und verdient recht gut. Und ich kenne Studierte die bei Aldi an der Kasse sitzen. Das wollte ich nur mal geklärt haben.

wollte auch eine Ausbildung zum KFz meachtroniker machen.. Darf ich fragen was er ca. netto im Monat jz verdien ?

0
@Liberal17

Also entschuldige aber ich rede hier nicht über den Verdienst meines Sohnes. Er hat zwei Kinder, zwei Autos, ein Motorrad kauft sich eben mal so nen Laptop und nen neuen Fernseher. Schlecht verdient er nicht. Und hat die Möglichkeit nebenher noch für andere die Autos zu machen. Das bringt ihm auch ne Stange Geld.

2
@Wuestenamazone

Dass sie und ihr Sohn keine finanziellen Mangel habt ist schön, der Vergleich den Sie hier bringen ist aber relativ sinnlos. Es ist in der Tat so, dass Menschen mit einem akademischen Beruf weitaus mehr verdienen als Menschen mit handwerklichen Ausbildungsberufen, dies gleicht auch nicht die Schwarzarbeit aus, welche für viele als Selbstverständlich gilt. Natürlich gibt es immer Ausnahmen.

Außerdem haben sie den Punkt der Frage verfehlt, es geht vorallem um gesellschaftliche Akzeptanz, welche sie mit dem Gehalt gleichsetzten, was nicht richtig ist. (Immobilienmakler, Bänker nur als Beispiel für einen schlechten Ruf in Kompensation mit dem Gehalt).

0

So also ich will auch mal mein Kommentar dazu geben . Ob es nun eine Ehre ist auf die Hauptschule zu gehen find ich nicht , jedoch find ich es auch keine Ehre aufs Gymnasium ( oder andere Schulen zu gehen ) Eine Ehre ist es einzig allein das jeder von uns die Chance bekommt auf die Schule zu gehen die für ihn die beste ist . Und dabei ist völlig egal was für eine es ist. Und ich finde auch ( und das sehen auch viele Arbeitgeber so ) das intelligens nicht unbedingt von der Schulform abhängig ist. Du kannst auch intelligent sein und auf die Hauptschule gehen . Intelligens bedeutet noch so viel mehr als nur Noten . Ich mein was sind schon Noten ? Klar sind auch die wichtig und jeder sollte versuchen seine Noten so gut zu machen wie er kann da auch das wichtig ist . Aber es ist doch viel wichtiger wie du sonst bist .Was bringen dir gute Noten wenn du dich nicht artikulieren kannst oder sonst keine Fähigkeiten hast die auf irgendeine Weise einzigartig sind und dir dabei weiterhelfen im Leben und im Berufsleben zurecht zukommen . Und nochmal nein nein nein es ist nicht peinlich auf die Hauptschule zu gehen , bitte Rede dir das nicht ein . Ich wünsche dir viel Glück auf deinem weiterem weg und ich bin mir sicher du wirst das beste draus machen .

ok danke!

0

Du als Gymnasiast kannst sogar was super tolles studieren und danach mit dem Studium wenig Geld verdienen, weil es die Jobs eben nicht hergeben (viele Sozialberuf zb sind nicht wirklich gut bezahlt).

Hauptschüler können über den zweiten Bildungsweg / Ausbildung auch studieren ...

Ich finde jeden peinlich, der meint andere Bildungsgrade machen Menschen zu besseren / schlechteren Menschen.

(Die Deppenverteilung dürfte recht gleich sein.)

stimmt. als hauptschüler kann man alles erreichen

0

Gibt genügend Leute die auch studiert haben und jetzt Brot backen oder Pakete verpacken ... Die Chancen sind natürlicher besser aber ein guter Abschluss heist nicht automatisch gleich guter Job

Ich finde nicht, dass es einem peinlich sein muss, aber es ist jetzt auch keine besondere Ehre. Eben einfach eine andere Schulform, das sagt nicht wirklich etwas über den Menschen aus.

aber findesrt du es gut das es hauptschulen gibt?

1
@Liberal17

Ja, ich denke, es ist gut, dass es die Möglichkeit gibt, verschiedene Wege zu gehen und dass es dafür auch verschiedene Abschlussmöglichkeiten gibt. Nicht jeder braucht ein Abitur, man kann auch in einem Ausbildungsberuf glücklich werden und die werden, wie du schon sagtest, genauso dringend gebraucht und sind daher auch nicht "peinlich" oder schlechter.

1

@ Liberal17

Sorry, aber dein Name passt nicht zu deiner Frage

Aber wo bleiben dann die mit Hauptschulabschluss, die uns das Brot backen, die Straßen sauber halten, uns an den Kassen höflich bedienen, die Waren für uns Versandtfertig machen,.

Weist du was?

Ein guter Hauptschüler ist mir lieber, als ein hochtrabender Gymnasiast , der auf andere ehrbare Berufe herunterschaut.

Hast du schon mal so weit denken können, dass du von diesen, von dir genannten - "Hauptschülern" abhängig bist?

Stehst du um 3:00 Uhr für frische Brötchen

Stehst du um 4:00 Uhr auf für deine Zeitung

Reparierst du deine Heizung wenn die kaputt ist oder deine Wasserleitung und und und.

Müllmänner? Da sind nicht nur Hauptschüler dabei.

Glaubst du denn Hochgestellte Persönlichkeiten sind besser?

Auch solche Menschen können arbeitlos werden und dann müssen die auch kleine Brötchen backen.

Ich bin Hauptschüler, das war nur ein Zitat....

1

@ Turbomann großartige Antwort leider kann ich dir nur einen Daumen dafür geben.

1
Peinlich Hauptschüler zu sein

Grundsätzlich muss ich anmerken, dass ich keineswegs eingebildet bin! Jedoch muss ich sagen, dass es jedem möglich ist, ein Gymnasium zu besuchen, sofern man sich anstrengt. Meist spielt das soziale Umfeld sowie die Eltern des/der Betroffenen auch eine enorme Rolle. Kümmern sie sich im Grundschulalter gut um ihr Kind, machen fleißig die Hausaufgaben und lernen zusammen ist es sehr wahrscheinlich, dass dieses Kind den Gymnasialzweig besuchen kann, da KEIN Kind von Grund auf dumm ist. Wenn die Eltern die Schule des Kindes im Grundschulalter eher schleifen lassen, da es ihnen egal ist und sich nicht richtig kümmern, ist es meist so, dass diese die Hauptschule besuchen, obwohl für diese sicherlich auch eine andere/  "bessere" Schulform möglich gewesen wäre, weshalb es meiner Meinung nach "peinlich" ist, da man mehr aus seinem Leben machen kann, WENN man nur will. Peinlich ist vielleicht etwas falsch ausgedrückt. 

Sehr gut formuliert.

0

wie wäre es denn richtig ausgedrückt?? Bei mir war es ähnlich. Meine Eltern haben sich in der Grundschule nicht viel gekümmert, auch deswegen kam ich auf die Hauptschule

0

Das soziale Umfeld? Da fühl ich mich jetzt angesprochen denn mein Sohn hat nur Hauptschule. Ich habe Abi, zwei Ausbildungen und Grafikdesign studiert. Bin ich jetzt asozial weil mein Sohn nur Hauptschule hat? Pass auf, dass du nicht vom Ross fällst und dir was brichst ich glaub ich spinne

1

Ich finde es gar nicht peinlich. Ein Hauptschüler kann immer noch auf eine hohere Schule (Handelsakademie,HTL und Gymnasium). Ich kenne ein paar mit denen ich aus mal was mache. :-)

was für welche kennst du? Hautpschüler?

0
@Liberal17

Bekanntes Beispiel: Jürgen Domian. Ich habe drölfzig "Nur"-Gymnasiastinnen und Gymnasiasten kennengelernt, die sich die Finger danach leckten und lecken, mal "was mit Medien" zu machen...die aller- allermeisten können sich heute eine Scheibe vom Domian abschneiden...

0

• Die mit denen man reden kann ohne das sie Agressiv werden oder gleich beleidigen. • Man denkt öfters"Hauptschüler sind generell dumm,böse und agressiv. Nein das stimmt nicht, es gibt evt. ein paar die so sind aber eig. ist die Mehrheit wirklich klug,nett und lustig.

0

Es ist nicht peinlich, ein Hauptschüler zu sein. Auf gar keinen Fall! Und ein Gymnasiast ist auch nicht etwas "hohes". Rede dir das bloß nicht ein! Stell dir vor, wir alle sind Rädchen im Getriebe. Ein Handwerker, der Häuser baut, ein Lehrer, der den Schülern etwas beibringt. Alle sorgen dafür, dass sich die Rädchen im Getriebe drehen. Wir sind alle gleich viel wert. Und Handwerker werden dringend benötigt - was nützt es denn einem hochgestochenen Professor, wenn ihm keiner ein Haus zum Wohnen bauen kann?

Ist es gut das es hauptschüler gibt?

0
@Liberal17

Es gibt weder ein Gut noch ein Schlecht. Sondern wichtig ist es, was man daraus macht. Und wenn mir ein Gymnasiast weismachen möchte, dass ein Hauptschüler eine Peinlichkeit sein soll - dem würde ich meine Meinung so pfeifen, dass die Ohren schlackern!

0

In unseren Nachrichten wurde heute gemeldet, daß die Betriebe keine Azubis haben wollen, die von der Hauptschule kommen, sogar bei den einfachsten Berufen!

mhhh ja  was nun?

0
@Liberal17

Bleibt die Frage, ob das nun peinlich ist. Und wenn ja, für wen: Vielleicht für die Betriebe?

1

@ Liesche

Da kenne ich andere Beispiele. Mich wundert es ehrlich gesagt auch nicht, dass Betriebe im Allgemeinen schimpfen auf Azubi.

Die meisten haben desmassen schlechte Noten, von der Deutschen Sprache mal ganz abgesehen. Hinzu kommt noch die moralische Arbeitseinstellung und von Durchsetzungsvermögen oder mal was durchziehen, auch wenn es hart ist? 

Du brauchst gar nicht weit laufen, hier drinnen hast du die besten Beispiele.

Denke mir, das es nicht nur bei den Hauptschüler liegt. Es gibt durchaus noch Lehrstellen, wo die Ausbilder mehr auf andere Dinge achten, als wie eine schlechte Note im Zeugnis.

0
@Turbomann

naja wir machen schon viel bei der Rechtschreibung auf der Hauptschule.... Einmal hab ich für eine Arbeit nicht gelernt, habe sofort den Hintern Zuhause voll bekommen

0
Peinlich Hauptschüler zu sein


Naja- es ist nicht wirklich peinlich, aber noch weniger eine Ehre, wenn man vom Stand der Intelligenz her eher im unteren Bereich mitspielt.

was is es denn genau?

0

jeder hat da seine eigene meinung ^^

Keine dieser Antworten passt. Es ist keine Ehre und es ist nicht peinlich. Nicht jeder kann die selbe Intelligenz besitzen, nicht jeder die selben Fähigkeiten, der Staat und damit unsere Gesellschaft steht auf den Schultern der kleinen Leute.

also gut das es Hauptschulen gibt?

0

Mit Intelligenz hat das nichts zu tun. Als mein Sohn in die Berufschule ging hatte er Noten dass ich nur staunen konnte. Es hat ihm Spaß gemacht. Intelligenz ist da nicht maß gebend.

0
@Wuestenamazone

Ich meinte die Intelligenz auch nicht nur auf die schulischen Leistungen bezogen. Nur kann nicht jeder Teilchenphysiker werden und ein Wissenschaftler kaum Dachdecker, dafür ticken diese Menschen einfach zu verschieden.

0
Eine Ehre Hauptschüler zu sein

Auf Dich wartet ein billiger Platz unter der Eisenbahnbrücke

Gut, daß die Züge keine Plupsklos mehr haben....

Was bsit Du nur für ein winziger Widerling!!!


Jeder kann was aus seinem Leben machen man ist nicht gezwungen auf die Hauptschule zu gehen. 

ich musste zur hauptschule...

0
@Liberal17

Ja und ist doch nicht schlimm kannst dich immer noch weiterbilden und auch als Hauptschüler kann man was erreichen im Leben.

0

Was möchtest Du wissen?