Papagei rupft sich kahle Stelle am Bauch - was fehlt ihm?

7 Antworten

Das ist ein ganz typisches Verhalten, wenn sich das Tier langweilt. Ich vermute mal, der ist die ganze Zeit als Einzelvolgel aufgewachsen. Dann könnt ihr ihm leider nicht so ohne weiteres einen zweiten Papagei hinzutun. Aber wichtig ist schon viel Gesellschaft und daß man sich um ihn kümmert.

Es kann Langeweile, aber auch Kalkmangel sein. Knabbert er an den Federkielen?

Abgesehen von Gesellschaft (die Einzelhaltung von Papageien ist btw NICHT mehr zulässig!) könnte es auch ein Eiweißmangel bzw Mangen an essentiellen Aminosäuren sein. Federn enthalten sehr viel schwefelhaltige AS, und Vögel besitzen einen besonderen Instinkt, solche Stoffe zu erkennen. Da der Papagei ja vermutlich keine andere Gelegenheit hat, als "bei sich selber" zu suchen, führt so ein Mangel dann auch schnell mal zu Kannibalismus.

Bitte wenn möglich dringend vergesellschaften, Fach-TA konsultieren und das Futter durchrechnen lassen. (Blutprobe vorher nehmen, wg Spurenelementen)

Hallo, das kann alles sein, aber es könnten auch Milben sein, oder Papageien machen das auch, wenn im Haushalt geraucht wird. Ich hoffe auch ich konnte ein wenig helfen und weiterhin alles Gute für den armen Vogel. Aber meistens langweilen sie sich wirklich furchtbar.

Der ist neurotisch geworden.

Das Federn ausrupfen ist so was wie Fingernägel kauen beim Menschen. Sehr schnell anzugewöhnen und sehr schwehr abzugewöhnen.

Hier muß man sehr schnell handeln! Nach einer Weile kann man dem Vogel das nicht mehr abgewöhnen, da hilft dann fast nur noch die "Brutalomethode" mit einem Kragen so dass der Vogel mit dem Schnabel nicht mehr an die Federn kommt.

Mangelerscheinungen und Krankheiten können auch eine Ursache sein. Vögeln sieht man so was nicht an bis es zu spät ist. Aber da rupfen die normalerweise überall und nicht nur an bestimmten Stellen.

Auf jeden Fall ist der Papagei unzufrieden. Der braucht auf jeden Fall mehr Beachtung, am besten einen Partner. Der Mensch kann einen richtigen Partner nicht ersetzen. Papageien pflegen sich auch gegenseitig das gefieder, das kann ein Mensch nicht.

Auch mit dem Futter muss man aufpassen. Normales Vogelfutter ist für Papageien nicht wirklich geeignet, auch wenn es angeblich extra für Papageien ist. Hier muss man sich Futter aus einem fachgeschäft besorgen oder man bestellt es. In meiner Familie werden spezielle Pellets verfüttert die von "Avi Food" hergestellt werden.

Auf jeden Fall sollte man einen auf Papageien spezialisierten Tierarzt konsultieren. Um einen zu finden kann man auch Papageienzüchter befragen. In Leverkusen gibt es den "Dr. Pieper", der ist spezialisiert auf Vögel und der kann einen in Sachen Futter und Haltung sehr gut beraten.

Was möchtest Du wissen?