Pädagogik/ PGW/ Psychologie in der Oberstufe

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Psychologie wird dir bestimmt nicht zur Auswahl stehen.

Aber Päda.. und das ist das beste Fach überhaupt! :D
Bin grad in der 11, hab es neu gewählt und bereu es kein bisschen. Es macht mir total Spaß, ich steh bis jetzt dauerhaft 1 :x
Der Unterricht und ein schul. Praktikum im sozialen Bereich haben mir auch die Entscheidung gegeben, auf eine Fachoberschule dafür zu wechseln ;)

 

Themen waren bei mir bis jetzt Erziehung (Methoden, Ziele usw.) und nun"Lernen" (Konditionierung, blaa)..
 

Also wenn dich der soziale Bereich interessiert, wähl es! Kannst es ja notfalls im Halbjahr wieder abwechseln, wenn die Schule bei euch nicht anders geregelt ist ;)

 

ok, du hast mir wirklich eine hilfreiche antwort gegeben.

päda werde ich wahrscheinlich wählen, aber du hast meine frage nicht beantwortet, ob es da viel zu lerlnen bzw. auswendig zu lernen gibst als andere fächer.

nun kann ich mich noch zwischen pgw und psychologie entscheiden, denn psycho wird bei uns unterrichtet.

0
@LeonaCole

Also ich musste selten viel dafür lernen.
Man muss größtenteils verstehen und nachvollziehen können ;)

Dass bei euch Psychologie unterrichtet wird, ist ja cool :o

Du musst wissen, was für dich am besten ist  ;-)
Interessant ist es allemale!

0

Hey, also ich hatte Päda 3 Jahre lang in der Oberstufe und habs dann im LK im Abi gehabt.

Wie gut du zurecht kommst, hängt wie in jedem Fach auch ein bisschen vom Lehrer ab. In der 11 hatte ich zwar einen sehr netten aber nicht unbedingt guten Lehrer und stand ohne lernen schriftlich auf 3. In der 12 bekamen wir dann eine absolut geniale Lehrerin, die selbst für ihr Fach brannte und das sind ja bekanntlich die Besten. Ich habe nie viel gelernt, weil es mich im Unterricht immer schon sehr interessiert hat und stand dann schriftlich dauerhaft auf 2+ bis 1, aufm Zeugnis hatte ich dann meistens ne 2- (dazu muss man wissen, dass ich nie ne Labertasche war, bis zum Abi net^^).
 

Themen sind vor allen Dingen Identitätstheorien (Piaget, Parsons, Meat, Freud, Erikson und Co), Aggressionstheorien (Dampfkessel, FAT, etc), Lernen, Erziehung (auch von Mittelalter bis NS-Zeit), Montessori und Waldorf. Die Klammern sagen dir jetzt wahrscheinlich noch nicht viel, aber es ist wirklich sehr interessant und man lernt auch sehr viel über sich selbst.

Ich würde dir auf jeden Fall mal emfehlen reinzuschnuppern und dir ggf. Fächer so zu wählen, dass du im Notfall Päda wieder abwählen könntest. Aber ich denke, wenn du ein sozial interessierter Mensch bist und gerne Situationen und Verhaltensweisen hinterfragst und wissen willst, wie es dazu kam, dann bist du in Päda genau richtig :)

danke für die antwort :D hast mir sehr geholfen :D wäre es meine Frage hätt ich dir den stern gegeben^^

0

Hey, auf welcher Schule bist du denn das sowas bei dir angeboten wird?

Was möchtest Du wissen?