Optimale reisedrehzahl auf der Autobahn?

6 Antworten

Das ist kein Problem.

Es gibt mehrere Optima. Optimal für den Verbrauch oder die Geschwindigkeit oder den Komfort ...

Das ist von Auto zu Auto unterschiedlich.

4000 Umdrehungen sind im Dauerbetrieb ohne Probleme möglich. Gute Reise!

Ich habe mal gehört, dass bei 2/3 der Höchstgeschwindigkeit der optimalste Verbrauch erreicht werden soll. Ob das stimmt ? Keine Ahnung.

Aber wenn du mit 120 oder 130 bei ca. 4.000 bis 4,500 Umdrehungen liegst, ist das doch ok und schadet auch nicht.

Wie schnell darf man auf der Autobahn fahren, wenn die vorgegebene Geschwindigkeit 120 endet. 120 Kmh Ende Schild, Ab wie viel Kmh ist es Straftatbestand?

Alles reine Informations Fragen. Werde und Rase Nicht

...zur Frage

Golf 4 1.6 - Sehr laut ab ca. 120 km/h

Hallo, mein Golf 4 1.6 (105 PS) wird ab ca. 120 km/h auf der autobahn sehr laut und ist bereits ganz knapp unter 4000 umdrehungen. ist das normal? desto schneller ich dann fahre, desto lauter wird er (schwer sich da noch zu unterhalten) ist halt so ein richtiges brummen, die drehzahl wird natürlich dann auch immer stärker... (alles im 5. Gang)

Meine Frage einfach nur: Ist eine Drehzahl von ca. 4000 bei 120-125 km/h normal? Wenn nein, was kann man dagegen machen, was wäre normal?

lg sakyra

...zur Frage

Mit einem Kleinwagen längere Zeit 140 kmh fahren schlimm?

Hi
Habe einen15 Jahre alten  Nissan micra k11 mit Cvt Automatik mit einer eingetragenen Höchstgeschwindigkeit von 150 kmh. Ich würde schon gerne natürlich nur wenn der Verkehr es zu lässt auf der Autobahn konstant mit 140 kmh fahren. Meine Oma meint das geht ja mal gar nicht mit so nem kleinen Auto darf maximal 120 kmh fahren aber keine 140-150 kmh. Und Drehzahl technisch mit so einem kleinen Auto nicht über 2000upm rüber kommen. Ich sagte dass ich bei meinem Auto welches 60ps hat natürlich voll durchtreten muss um auf die Autobahn zu kommen bzw auch die 100 kmh zu erreichen und so lange ich durch trete dreht das Auto mit der höchst Drehzahl von 6000 upm. Ich denke mir ein Auto sollte es schon abkönnen auch so ein kleines wenn man mal zwei Stunden oder was mit 140 kmh fährt. 
Wie seht ihr dass? Wer hat recht? Bitte Begründung 
Danke Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Frage zu Verkehrsschildern auf der Autobahn

Ich habe heute auf der Autobahn erstmals ein Verkehrsschild gesehen, welches auf einer zweispurigen Autobahn die rechte Spur mit einer Höchstgeschwindigkeit von 80 kmh belegt und die linke Spur mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 kmh.

Hebt diese Beschilderung jetzt das Rechtsfahrgebot auf?

...zur Frage

Segelflugzeughänger mit 75PS ziehen?

Hallo zusammen,

da ich momentan darüber nachdenke an meinem Golf 4 1.4 eine AHK nachzurüsten, wollte ich mal eure Meinungen dazu hören. Wenn man ein bisschen googelt findet viele Fragen bezüglich Wohnwagen, was ja mit 75 PS wohl schon etwas kritisch ist. Nun möchte ich aber nur einen Segelflugzeughänger ziehen, der ja deutlich aerodynamischer und auch leichter ist (der leichteste ca. 500-600Kg). Ich möchte damit 750km über die Autobahn fahren. Rechtlich ist es definitiv möglich, da ich 1000Kg gebremst ziehen darf und bis 10% Steigung sogar 1200Kg. Trotzdem mache ich mir etwas gedanken ob ich damit auf einer kurzen/steilen Auffahrt überhaupt genug Geschwindigkeit erreiche.

...zur Frage

Lohnt sich ein gegebrauchtes Gas Fahrzeug?

Guten Tag, als Azubi fahre ich an drei Tagen pro Woche zur Arbeit mit einem Benziner. Von A nach B sind es 65 Kilometer. 50% Autobahn und 50% Bundestraße. Im Schnitt bezahle ich 50€ pro Woche nur an sprit und das bei 1,30 pro Liter. Es ist ein alter Opel Astra 1.6 von 2004 und das ist von meiner Oma und zurzeit suche ich nach einem neuen Fahrzeug. Ich könnte auch das Fahrzeug 12 Monate weiternutzen, aber mit den niedrigen Zinsen sehe ich für das Sparen beim verbrennen des Geldes mit diesem Fahrzeug keinen sinn. Da ich zurzeit nur im Schnitt 150€ im Monat übrig hab nach all den Abzügen wie Tarif,Sprit und Zusatzversicherung werde ich mir wahrscheinlich ein Fahrzeug Finanzieren lassen. Ich bin zurzeit auf mehrere LPG Fahrzeuge gestoßen die als Gebrauchtwagen mit 100.000 km im schnitt 3000€ Kosten. Ich wollte mir etwas einfaches im 75 PS bereich gönnen. Wäre das Finanziell sinnvoll? Bzw. denke ich, dass man im schnitt 50% des Kilometerpreises abziehen kann etwa 120€ und dafür im Monat 100€ für die finanzierung bezahle. Natürlich gibt kenne ich auch andere Kosten wie jährlich Zündkerzen deswegen wollte ich mal eure Erfahrung wissen. Und bei Gas sollten auch die Steuern deutlich niedriger sein als beim Diesel, weshalb mich ein Diesel Fahrzeug abschreckt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?