Operngesang ohne Unterricht?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Nein, das wird nicht klappen. Um klassisches Singen zu lernen, mußt Du Dir sehr viel Technik aneignen, die Stimme muß ausgebildet werden, so wie es auch für die Programmierung von PCs oder das Schneiden von Haaren eine Ausbildung braucht - nur daß eine vollständige stimmliche Ausbildung weitaus länger benötigt als 3 Jahre.

Du mußt sehr viel singen und üben - dies auf jeden Fall "vor den aufmerksamen Ohren" eines Gesangslehrers.

Was den klassischen Gesang betrifft, sollte dies möglicherweise ein Gesangspädagoge sein, nicht lediglich ein "Sänger vom Fach"... Eine klassische Ausbildung der Stimme dauert lange, ich selbst hatte z.B. 9 Jahre lang klassische Stimmbildung (plus die täglichen Übungen), bis zu dem Punkt, an dem meine Stimme heute angekommen ist. Auch jetzt gönne ich mir ab und zu Intervalle von 2-4 Gesangstunden, um an speziellen Stücken arbeiten zu können und meine Technik immer wieder mal korrigieren zu lassen.

Insbesondere wenn Du den Wunsch hast, vor allem ein einziges, konkretes Stück singen zu können, ist dies mit einem Menschen vergleichbar, der in seiner Freizeit Fußball spielt und nun die Idee hat, lediglich ein bestimmtes Kunststück auf dem Hochseil können zu wollen - ohne die gesamte artistische Ausbildung, die hier auf jeden Fall dazu erforderlich wäre.

Ein bißchen klassisch singen geht leider nicht, ein Stimmbildungsunterricht beginnt mit monatelangen Übungen für Atemtechniken, Stimmsitz, Vokalformung..damit hat man erst einmal eine Menge zu tun, bis man überhaupt das erste kleine "Liedchen" singt!

Das Singen in der Band ist für den Wunsch, klassisch singen zu wollen, auf keinen Fall sinnvoll!! Wenn Du es ernst meinst, solltest Du Dich mit dem Gedanken anfreunden, dies möglichst bald zu lassen, leider! Die Stimme ist ein "organisches Instrument", das man sich schnell vermurksen kann.

Du solltest Dir statt dessen einen Chor mit guter Stimmbildung und Leitung suchen, möglichst einen, der keinen Beitrag kostet, dann ist schon einmal ein für die Klassik sinnvolles "Warmwerden" der Stimme gegeben. Es gibt Laienchöre, die z.B. Bach singen... oftmals sind dies "geistliche" Inhalte, diese Stücke sind aber wunderbar für den Einstieg geeignet. Dazu dann Solo-Stimmbildung.

Gesangslehrer bieten zumeist kostenlose oder preiswerte "Schnupperstunden" an, hier könntest Du zunächst ausprobieren, ob dies überhaupt etwas für Dich wäre. Klassisch "schön" singen zu wollen ist eine Sache - den weg bis dorthin bewußt, entschieden und konsequent gehen zu wollen eine andere!

Klassischer Gesangsunterricht ist anstrengend, erfordert eine gute körperliche Kondition und große Konzentrationsfähigkeit, es ist wie Leistungssport (und macht auch glücklich wie Sport!!) Tatsächlich verändert sich auch der Körper durch intensives Üben der Techniken.

Es gibt ausgebildete Chorleiter, die bieten ihren Chorsängern zu guten Preisen auch Einzel-Stimmbildung an - vielleicht solltest Du hier einmal beginnen! Auch hier müsstest Du - soweit der Chorleiter eine entsprechende Ausbildung hat, eventuell mit 15,- oder 20,- € pro Stunde rechnen, die aber gerade für einen Anfang zumeist gut investiert sind.

Ich kann nur immer wieder empfehlen, mit einem guten Chor anzufangen - und dann nach Erreichen einer ersten Stimmfestigkeit, einem verbesserten Gehör und guter Kondition mit dem Einzelunterricht zu beginnen. Singen lernen ist Körperarbeit, geistige Arbeit, Konzentration und Zuhören. Wenn zuvor durch das Chorsingen ein gewisser Fortschritt erreicht ist, nimmt man die Inhalte erster Gesangsstunden schneller und effektiver auf.

Darf ich fragen, wie alt Du bist?

Lilium...Ich habe es mir eben einmal angehört! Ein wunderschönes Lied, hört sich "übersichtlich" an, also auch nicht allzu schwer zu lernen - aber: Das betrifft nur die Tonfolge, die Melodie!

Das Stück hat es "in sich", gesangstechnisch gesehen!

Um es richtig schön singen zu können, mußt Du an Deiner Kondition arbeiten und kommst um eine ziemlich gute Stütze nicht herum, denn es hat einige "Längen" an den Zeilenenden, und Atempausen sind mitten in den doch ganz anspruchsvollen Tonreihen kaum vorhanden.

Die Mädchen, die auf Youtube dieses Lied singen, "gönnen" sich zwar mittendrin einfach mal Atem, aber Du hast ja vor, es relativ professionell zu singen.

Auch sind beachtliche "Tonsprünge" darin enthalten, für die Du eine gute Stütze haben mußt, um die Töne richtig zu treffen. Da muß geübt werden, Du kommst nicht drumrum!

Bezüglich der Höhe ist es gar nicht so "wild", man kann es auch mit einem nicht bis in die letzten Höhen ausgebildeten Sopran sehr gut singen, müsste eventuell sogar für die tiefen Anfangstöne noch gezielt etwas tun, damit auch diese gut sitzen...

Solltest Du eine Altstimme haben, wäre einiges an Training für die Höhe nötig, es gibt da einen realtiv hohen Ton, der mit einem kleinen "Sprung" zu erreichen ist...Technik!

Sehr schönes Lied - Sowas ist die Mühe wert! Viel Spaß!

Wenn Du solche Stücke liebst, dann wirst Du bei den antiken italienischen Arien vieles finden, wovon Du begeistert sein würdest! Daher denke ich, daß Du eine klassische Stimmbildung, auch mit Mozart, Händel und Co., gut durchhalten würdest - Das wäre etwas für Dich!

0

Perfekte und kompetente Antwort, besser kann man das nicht schreiben :-)

0

Also ich möchte auch nochmal sagen, auch wenns ja eine Weile her ist, diese Antwort war Bombastisch, hat mir z.B. auch viel gebracht. Chapeu!

1

Hallo Yuki Kuran, Roseship hat es schon wunderbar formuliert: Klassischer Gesang ist eine Kunst, die viel Zeit und Training erfordert. Ein bisschen klassisch singen geht nicht. Singen ist eine Lebensaufgabe. Die Ausbildung an Musikhochschulen dauert etwa 5 bis 6 Jahre. Viele scheitern bereits an der Aufnahmeprüfung. Und wenn sie die Aufnahmeprüfung bestehen, dann heißt es täglich üben, üben, üben. Konsequent und diszipliniert. Was zunächst Hobby und Spaß ist, wird jetzt zum Beruf. Und auch nach dem Diplomkonzert geht es weiter: Vorsingen um eine Stelle als Solo- oder Chorsängerin zu bekommen, zusätzlich sich weiter in regelmäßigen Abständen von einem Gesangslehrer coachen lassen. Als Solist an einem Theater verdienst Du übrigens ziemlich wenig. Ich ziehe den Hut vor allen Opernsängern, die ausschließlich und mit voller Hingabe ihren Beruf ausüben! Heute nachmittag 16 Uhr gibts im Fernsehen eine interessante Doku im Ersten: "Hochleistungssport Operngesang". Vielleicht schaltest Du einfach mal ein? Grüße, Frederik.

Hey Yuki, Na klar; wenn du jetzt wirklich Opernsängerin werden willst, brauchst du eine lange Ausbildung etc. Und ich will auch sicher nicht leugnen dass es immer gut ist einen "Experten" also z.B. Gesangslehrer dabeizuhaben; gerade als Anfängerin. Man kann so viele Fehler machen, die einem vllt. selber nicht auffallen oder Stellen übersehen, die die eigene Stimme noch besser ausgestalten könnte! Trotzdem hat man hier bei einigen Antworten das Gefühl, dass jemand dir das Singen komplett vermiesen will... Natürlich ist ein bisschen Gesangsunterricht sinnvoll, aber um Lilium zu singen musst du jetzt nicht unbedingt ein Musikstudium anfangen oder deine Band aufgeben! Probier doch einfach mal ein bisschen herum, inwiefern du schon so singen kannst wie du möchtest.

Hallo,


Operngesang ohne Gesangslehrer zu erlernen ist nicht möglich, nein. Also du kannst natürlich irgendwas produzieren, was sich so ähnlich wie Operngesang anhört, aber es ist dann halt einfach durch eine falsche Technik erreicht. Beispiel:
Du kannst hohe Töne erreichen, indem dein Kehlkopf hochgestellt ist. Oder du kannst sie mit einem tief sitzenden Kehlkopf erreichen. Oder du kannst sie mit einem heruntergedrückten Kehlkopf erreichen. Alle drei Sachen werden verschieden klingen. Alle drei KÖNNEN operal klingen. Aber du wirst als Laie keine Ahnung haben, was du da gerade genau machst, ob es richtig und auf Dauer gesund für deine Stimme ist.

Für Operngesang brauchst du eine gesunde Gesangstechnik, mit der du mit dem kleinsten Aufwand den größtmöglichen Effekt erzielen kannst. Und das lernst du nur mit einem GUTEN Lehrer (längst nicht jeder Lehrer, der Operngesang unterrichtet, ist auch automatisch qualifiziert).

Als Laie hat man keine Ahnung von der Technik, hat keine Ahnung von der eigenen Stimme und dem eigenen Körper. Noch dazu hört man sich selbst ganz anders als andere einen hören, weshalb man das GEFÜHL singen muss, statt die Töne. Zu wissen, welches Gefühl für die anderen aber den richtigen Klang erzeugt, braucht einen Lehrer, der es einem beibringt.

Also nein. Ist nicht ohne Lehrer zu lernen, weil ein Lehrer korrigiert, Ahnung hat, deine Stimme (und Möglichkeiten) kennt usw.

Übrigens sind die meisten Menschen, die Operngesang studieren oder nebenbei Unterricht nehmen, auch keine Prinzessinnen oder Geldscheißer. Sie setzen ihre Prioritäten einfach nur anders als andere Leute und geben ihr Geld eben für die musikalische Ausbildung aus, statt für......eine große Wohnung oder einen Sportverein oder ein Haustier oder was andere halt mögen.

Man kann es sich nicht antrainieren, weil man dabei zu viel falsch machen könnte.

Wenn du etwas für deine Stimme tun möchtest, such dir einen Chor.

In einem guten Chor bestehen die Übungsstunden zu einem großen Teil aus Stimmbildung.

Was möchtest Du wissen?