Öffentliches Stillen?

Das Ergebnis basiert auf 27 Abstimmungen

Andere Möglichkeiten 48%
Mann es interessiert mich nicht 33%
Frau ich habe gute Erfahrungen 15%
Mann das darf sie nicht 4%
Frau habe schlechte Erfahrungen 0%
Frau davor hab ich Angst 0%
Mann da muss ich ganz GENAU gugen 0%

12 Antworten

Frau ich habe gute Erfahrungen

Da fast jeder weiß, dass Stillen das Beste für Mutter und Kind ist, die Mutter jedoch dadurch zwar nicht ans Haus, aber ans Kind gebunden ist, wundern mich solche Fragen immer wieder. 

Stillen in der Öffentlichkeit ist absolut normal!

Für den Großteil der Menschheit ist Nahrungsaufnahme außerhalb der eigenen vier Wände etwas ganz natürliches - das sollte doch erst recht für einen Säugling gelten.

Ich selbst hatte keine Probleme damit - oft genug hat meine Umgebung es gar nicht mitbekommen, wenn ich meine Kinder z.B. im Restaurant oder auf einer Parkbank gestillt habe - und selbstverständlich stört es mich auch bei anderen nicht.

Eine stillende Frau muss sich nicht im Wickelraum (also auf dem Klo!) verstecken, aber doch ein wenig diskret sein und das Schamgefühl der anderen respektieren.

Vor Jahren habe ich mal eine Frau beobachtet, die mitten in einem voll besetzten Flughafenrestaurant aufstand, um sich herum ein halbes Kinderzimmer aufbaute, sich sämtlicher Oberkörperbekleidung entledigte und halbnackt zuerst ihr Kind stillte und dann wickelte.

Das fand selbst ich als stillende Mutter und Hebamme ein wenig schräg...

Alles Gute für dich!

Frau ich habe gute Erfahrungen

Ich hatte ein Stillbaby und das hatte oft Hunger. Und natürlich wollte ich mich nicht zuhause einsperren, sondern ab und zu auch mal an die frische Luft.

Also hab ich eben unterwegs gestillt. In Biergärten, auf Parkbänken, Kinderspielplätzen, auf der Schwimmbadwiese und so weiter.

Für das Stillen in der Öffentlichkeit gibts Still-Oberteile für einen leichten Zugang und einen Still-Schal, den man sich über die Schulter hängen kann. So ist das ganze dann auch sehr diskret.

Unangenehm war es mir aber nie. Es ist das Natürlichste und Normalste der Welt, sein Kind zu füttern ;-)

Und ich wurde auch nie angemeckert.

Mann es interessiert mich nicht

Das interessiert mich ungefähr so sehr wie der furz einer Ratte.

Es geht auch nicht in meine Birne, wie man sich über sowas echauffieren oder aufgeilen kann, das sind in meinen Augen auch Menschen, die keine sinnvolle Aufgabe in ihrem Leben haben. Menschen mit einem IQ so weit unter Zimmertemperatur, das man das selbst in Sibirien noch als Kalt empfinden würde.

Andere Möglichkeiten

Ich finde es inspirierend, denn es ist ein Sinnbild des Lebens selbst.

Welch schöne Assoziation!

0
Andere Möglichkeiten

Kann, sollte aber kein „muss“ sein.
Ich persönlich finde das nicht so toll, wenn dann die Kinder samt Brust zur Schau gestellt werden.