Nein das ist keine Liebe

Das ist ein Liebesausdruck. Liebe ist nicht hier, und nicht dort. Aber hier und dort sind Liebesausdrücke.

...zur Antwort

Du könntest aufhören, es dir schwer fallen zu lassen. Egal für wen du dich hältst, es macht keinen Sinn, daran zu halten, damit es dir gut geht und demnach schlecht ergehen wird.

In dem Sinne besinne die Arbeit als die Güte deinen Selbst, wenn du dich selbst vergisst, deine Güte verstanden zu haben, in dem du es meidest.

Gehe es an, wie ein tollwütiger Hund, der sein Hirn fressen will, was wohl (nicht) seine Gedanken sind, um neu zu denken.

...zur Antwort

Ich würde sie ständig ermutigen, in ihren Abgrund mal tiefer zu sinken. Bis sie den Grund erreicht haben.

Besonders, wenn es sie wahnsinnig macht, muss der Wahnsinn mit sanften Händen aufgehoben werden, damit man ihn streicheln kann.

Wie man es auch nimmt, sie wollen es oft nicht nehmen, und das ist natürlich ihre Verantwortung, sich das Paket nicht aufzuholen, was ihnen alles gibt, was sie wollen.

Wenn sie den Willen lernen, es zu wollen.

...zur Antwort

Freundin ist sehr anhänglich und anstrengend was kann ich machen?

Wir gehen zusammen in eine Klasse und in der Klasse sind wir so eine 4rer Gruppe, also machen eig das meiste zusammen. Ich hab mich mit ihr immer am besten verstanden, aber seid circa 2-3 Monaten bin ich mit einer anderer Person besser befreundet und versteh mich allgemein besser. Sie will das iriwe nicht einsehen, mischt sich ständig in unsre Gespräche ein und will sich ständig mit mir treffen. Auch andere Freunde, nicht speziell aus der Schule sollte ich am besten gar nicht haben und nur für sie da sein. Ich werde diesen mittwoch 18 und hab ihr gesagt das sie gerne kommen kann aber ich nicht weiß ob das ihre Veranstaltung wird, weil sie von meinen freunden kaum jemanden kennt und sie so Partys gar nicht mag. Sie ist daraufhin total aus der Haut gefahren und meint, dass wir beide nur was machen sollen. Es nervt mich mittlerweile nur noch, sie lästert vor mir über meine Beste Freundin in der Hoffnung das ich mit ihr die Freundschaft kündige. Auch in der Schule hat sie diese Null Bock Einstellung und mischt sich ständig in meine Sachen ein warum ich meine Hausaufgaben mache wtf?!

Ich und die andere Freundin mit der ich mich jetzt eben besser Verstehen wollen nach der 12. das selbe studieren und dafür brauch man halt einen gewissen Schnitt, ich hab halt das Gefühl sie will uns das ruinieren. Außerdem nervt es mich das ich ihr wieder alles erklären muss kurz vor den Klausuren. Hab mit ihr auch schon mehrmals das Gespräch gesucht, sie hört nicht auf. Hat jemand eine Idee was ich machen kann?

...zur Frage

Strenger und gieriger werden, wie du dich durch sie erfahren willst. Selbstsucht ist hier angesagt, ihr zu erlauben sich durch dich zu erfahren, statt dich zu zwingen, dich durch sie zu erfahren.

...zur Antwort

Zu dienen. Wenn ich Gott bin (der ich nicht bin), bin ich wohl auch vergöttert durch andere (die sie nicht sind), mir der Gott durch sie zu sein (wenn alles herrlich gottlos ist).

Und alles muss Gott und Gottlos sein, damit alles zu einander der heiligste Pakt sein kann. Ob ich, er oder sie. Ob ich der Traum von ihnen oder ich der Träumer durch andere bin, es ist eigentlich egal und allerlei möglich. Und somit ist die Illusion die Wirklichkeit, und jede Wirklichkeit Illusion.

Das schwächste Glied ist daher auch die Illusion, das es nicht höchst perfekt in seiner geringsten Maße sein kann, in seiner Geringfügigkeit allerlei gefügig der Gefüge zu fallen. Das ist zumindest mein Aspekt, das geringste auf himmelshöhe zu erheben, und das Selbstverständliche als umfassbar Standes-Verrückend zu enttarnen.

Und das ich mich selbst vergesse, um mich durch außen zu erinnern wie voll ich bin, mag auch eine heilige Beziehung sein.

Deswegen ist einfach alles mein Fetisch und ein Gespinst meiner Fantasie, welches wirklich scheint aber nicht wirklich ist, gemessen an unsere Unendlichkeit, hier zu enden unter einem Anfang, der für alles stehen kann.

Deshalb liebe ich es, uns vollkommen aufgelöst zu wissen, in einen Wahnsinn der eigentlich als Einheit gewiss sein müsste. Aber nicht ist und doch blind in Einheit verschwinden kann, und das ist das Wunder.

Verloren und gefunden zu sein, und im Wahnsinn fischen wie auch darüber Kristallklar zu sein.

Bewegungslos in seiner Bindung, und doch bewegt in seinem Fall.

...zur Antwort

Hoffnung heißt, das man sich nicht gewiss ist, das man Erfolg haben wird, und an einen seidenen Faden klammert.

Überzeugung hofft nicht, weil sie wie ein Feuerstrum jeden Begriff korrumpiert und in Flammen wandelt, sich nach dem eigenen Ebenbild als Wahrnehmung zu reproduzieren.

Hoffnung ist ein Wagnis, welches sich kopiert und gewagter wird, ob man es hoffen kann. Glaube und Gewissheit verankert hingegen mit tiefer Absicht, dieses Weg heißer und brennender gehen zu wollen, bis man sich nicht mehr halten kann.

Und dann fällt man mit Herz und Verstand, während Hoffnung einen teilt und ver-zwei-felt.

...zur Antwort

Liebe gibt der Angst einen bezaubernden Sinn, weil sie Monstren ihre Sinnlichkeit schenken mag, teil des selben hellen Horizontes zu sein. Wem interessieren schon die Bakterien, wenn wir hier von höheren Organsimen schreiben. Wie der Raum einer bewegten Zeit im Universum selbst.

Sie sag nicht halt, sondern will sich dem Wunder des schrecklichsten Spektakels nicht entziehen, um selbst in schwarze Löcher nicht nur Lichtgeschwindigkeit, sondern auf Überlichtgeschwindigkeit zu wagen.

Weil im Antlitz der Ewigkeit selbst, der Schrecken selbst wie ein Geschenk der eigenen Wahl ist, niemals richtig zu liegen, um wahrhaftiger und wahrhaftiger werden zu können. Niemals die Wahrheit zu kennen, um sich wahrhaftig zu bekennen, eine Sache neu zu sehen, und wieder neu zu sehen.

Bis neues den Verstand ständig ersetzt, während er zerfällt, um erneuert zu werden.

Denn in dem man falsch entscheiden mag, kann man sich besinnen, eine höhere Wahl überhaupt treffen zu können, wo vorher einen geringere war. Enwickeln können heißt, sich bewegen zu können in tieferen und tieferen Abgründen, statt einfach nur entwickelt als der eine Grund zu sein.

Darum hat Liebe nichts mit Begrifflichkeit zu tun, weil jede Begrifflichkeit eine Zeitqualität ist in ihrer Erkenntnis, aber keiner erkennt sie wirklich, sondern verwirklicht sich durch ihre kalte Wahr-Nehmung seiner Selbst, und der zärtlichen Auslöschung jeder Leugnung, die ihren wahren Zweck nicht verstehen (mag).

Selbstverwirklichung, in den man selbstlos wird, um wieder zum Selbst zu finden, wie man losgelöster von sich kaum mehr sein kann, um doch gehalten zu werden in seinen Aufenthalt.

...zur Antwort

Man bedankt sich für die Karte.

...zur Antwort

Es ist umgekehrt.

Man ist nicht Selbstsüchtig genug, um den wahren Kern seines Willens zu finden, um darauf zu beruhen.

Und somit schwankt man durch die Verzehrung zum anderen, statt sie mit der eigenen Klinge der Überzeugung zu strecken.

Denn nur wer sich selbst findet, kann aufhören darum zu betteln, sich finden zu lassen.

...zur Antwort

Gravitation.

Wenn du meinst, nicht implodieren zu wollen, weil der Aufprall zu heftig wird, übe die Bewegung mit Absicht und Worten.

Denn Bewegung heißt Freiheit, und eine Bewegung die nicht gestoppt werden kann, kann zur eigenen Besessenheit genutzt werden.

Aber auch nur, wenn man sie an sich ran lassen will, und sie führt, statt seinen chaotischen Verstand immer wider Gründe zu geben, dies nicht zu tun.

Obgleich es das mit dir tut, noch bevor du fragen kannst.

...zur Antwort

Wie kriege ich diese Angstgefühle im Nachhinein los, dass ich es mit ihr verbockt habe?

Ich hatte vor Jahren ne ziem,ich gute Freundin und mit der Zeit ist für mich mehr daraus geworden. Leider aber - damals - für sie nicht, weshalb ich dann das in meinen Augen einzig mögliche getan habe, und den Kontakt zu ihr radikal abgebrochen habe. Das ist jetzt zwei Jahre her, in denen wir keinen Kontakt hatten.

Letzte Woche habe ich sie dann zufällig wieder auf der Geburtstagsparty von einem Freund getroffen. Es war ein wenig distanziert - was sagt man sich nach zwei Jahren und nach dem man auseinander gegangen ist, weil der eine Feelings hatte, der andere aber nicht? Dementsprächend war unser erstes Treffen letzte Woche sehr distanziert. Diese Woche haben wir uns wieder getroffen. erneut in der Gruppe. Bei mir sind sämtliche Feelings, die ich jetzt zwei Jahre unterdrückt habe, wieder hochgekommen. Die paar Stunden da mit ihr am Freitag waren, als könnte ich endlich wieder frei Atmen, als bekäme man den Gips nach dem Beinbruch runter ... einfach unglaublich, ich war so froh, dass sie wieder in mein Leben getreten ist, dass ich auch nicht wirklich an das morgen gedacht habe, sondern nur an das hier und jetzt mit ihr zu reden, mit ihr zu lachen. Es war als wären die zwei Jahre nie gewesen ...

Jetzt kommt aber der Punkt: Ich weis nicht wie ich es anstellen soll. Ich will mit ihr Zeit verbingen, mit ihr reden, mit ihr lachen, sie im Arm halten und an mich drücken, als hätte ich angst, dass sie geklaut wird. Aber ich weis auch, dass wenn ich ihr das genau so kommuniziere, das extrem bedürftig wirkt. Ich will nicht, dass sie wieder aus meinem Leben verschwindet und ich wieder warten muss, biss ich sie in einem jahr wieder irgendwo zufällig sehe. Ich weis aber einfach nicht, wie ich das hinkriege ohne sie unter Druck zu setzen oder zu bedrängen. Ich hätte sie da am Freitag einfach direkt fragen sollen, aber so schnell war ich nichzt, weil ich voll im hier und jetzt war und nicht im morgen. Aber jetzt bin ich wieder der Depp. Diese Schreibere über WhatsApp ist überhaupt nicht meins, weil da am Ende eh wieder nichts dabei rumkommt. Ich schiebe extreme Paranoia, dass es das jetzt wieder war, dass ich die Chance verpennt habe, weil ich beim letzten Treffen nicht offensiv genug war. Im Nachhinein denke ich mir oft "Mann! Da hättest du das und das sagen sollen, du Esel!" ...

Mein Bauch und mein Herz sagen, dass sie die eine ist, nur mein Kopf steht dem voll im weg, weil er im Nachhinein zu viel und in der Situation überhaupt nicht nachdenkt. Sorry ich weis, dass ist schon wieder viel zu lang.

...zur Frage

In dem du es verbocken darfst. Nur was du brauchst, kannst du fürchten. Und was du nicht braucht, ist höchstens einer Vorliebe wert.

Und vielleicht kann man vieles genießen, was man nicht antreiben braucht, weil es einen Selbst antreiben mag, in dem man es erlaubt statt zu brauchen.

...zur Antwort

Die Mafia gibt es nicht. Es gibt unterschiedliche Syndikate und Kartelle, mit unterschiedlicher Führung.

...zur Antwort

Die Lösung die du am Ende siehst, ist ganz bestimmt nicht die höchste Wahrheit.

Deswegen hat alles seinen Sinn, und nicht ist felsenfest so, wie es für bewusste Wesen sein muss, damit es gut ist.

Darum machst du es vor allem für dich selbst.

Vergiss das nicht, denn niemand kann gerettet werden, wenn der Kontext einer Rettung nicht das volle Ausmaß des bereits gerettet Seins beschrieben könnte, im höheren Sinne.

Deswegen ist dies eine Gelegenheit für dich, um dich selbst zu erfahren. Aber bewahre niemanden vor einer Erfahrung, weil du weist nicht, zu was es im Laufe einer Ewigkeit führen wird.

Es sei denn, es hat mit dir selbst zu tun. Dann hat es aber auch mit dir selbst zu tun, und sollte für dich selbst getan werden.

...zur Antwort