Newton‘sche Ringe, Radius und Ringe?

Newton‘sche Ringe, Versuchsaufbau - (Mathe, Physik, Versuch)

1 Antwort

"r" ist der Abstand den ein spezifischer Lichtstrahl vom Zentrum der Linse hat, nachdem er durch diese hindurch geflogen ist. Dieser Abstand ist natürlich von Lichtstrahl zu Lichtstrahl variabel. Jetzt können zwei Dinge passieren. Entweder der Strahl reflektiert zurück oder geht durch die Linse hindurch und reflektiert dann an der darunterliegenden Glasplatte. Das gilt wenn du von oben strahlst und die reflektierenden Strahlen beobachtest, du könntest aber auch von unten Strahlen und die transmittierenden Strahlen beobachten.

Der Abstand der Ringe an deiner Decke ist nicht der gleiche wie der Abstand der Ringe auf der Linse, da deine Strahlen nicht parallel austreten. Um die Größe der Ringe an deiner Decke auszurechnen, brauchst du den "r"-abhängigen Austrittswinkel der Strahlen.Du musst den genauen Abstand zwischen Linse - Laser und Linse - Decke kennen. Sowie den Krümmungsradius deiner Linse. (R) Du kannst dann den Eintrittswinkel der Strahlen in Abhängigkeit von r bestimmen. Über den Eintrittswinkel kannst du den Austrittswinkel bestimmen. (Schau dir nochmal an wie diese Zusammenhängen) Darüber kannst du dir dann ein rechtwinkliges Dreieck mit der Decke und der Symmetrieachse der Anordnung konstruieren.

Vielleicht bringt dich die Zeichnung mit den roten Strahlen weiter. Die Strahlen die nach oben gehen, liegen quasi übereinander, wurden aber nebeneinander gezeichnet. Es sind die beiden interferierenden Strahlen.

https://www.leifiphysik.de/optik/beugung-und-interferenz/versuche/newtonsche-ringe-simulation

Was möchtest Du wissen?